US-Notenbank ändert Leitzins nicht – Powell warnt vor drastischem Schrumpfen der Wirtschaft

Epoch Times29. April 2020 Aktualisiert: 29. April 2020 21:48
Die US-Notenbank Federal Reserve (Fed) hat den Leitzins am Mittwoch unverändert belassen. Der Leitzinssatz bewege sich weiterhin in einer Spanne zwischen 0,0 und 0,25 Prozent, teilte die Zentralbank am Nachmittag (Ortszeit) mit.

Die US-Notenbank Federal Reserve (Fed) hat wegen der Corona-Pandemie vor einem dramatischen Schrumpfen der Wirtschaft gewarnt.

Notenbankchef Jerome Powell sagte am Mittwoch, die Wirtschaftsaktivität werde im zweiten Quartal voraussichtlich in einem „noch nie dagewesenen“ Maße zurückgehen. Die Wirtschaft werde womöglich noch mehr Hilfen benötigen als bereits beschlossen.

Angesichts der historischen Wirtschaftskrise belässt die Notenbank den Leitzins bis auf weiteres bei Null. Der Leitzins werde nicht angehoben, bevor die Wirtschaft die Krise überstanden habe, erklärte der Offenmarktausschuss der Federal Reserve am Mittwoch nach einer zweitägigen Sitzung.

Schwerer Schlag für die US-Wirtschaft

Die Fed hatte die Leitzinsen Mitte März in einem drastischen Schritt auf zwischen 0 und 0,25 Prozent abgesenkt. Sie hatte außerdem massive Anleihenkäufe angekündigt, um Geld in die Wirtschaft zu pumpen. Der US-Kongress hat gleich mehrere Hilfspakete aufgelegt, das größte hat einen Umfang von rund zwei Billionen Dollar.

Die Corona-Pandemie hat die US-Wirtschaft schwer getroffen. Allein im ersten Quartal des Jahres schrumpfte das Bruttoinlandsprodukt um 4,8 Prozent, wie das Handelsministerium am Mittwoch mitteilte. In den vergangenen fünf Wochen haben mehr als 26 Millionen Menschen in den USA ihren Job verloren.

Die Europäische Zentralbank (EZB) hält am Donnerstag ihre Ratssitzung ab. Bei den Gesprächen dürfte es vor allem um die Auswirkungen der Corona-Pandemie auf die Wirtschaft und mögliche weitere EZB-Hilfen gehen. (afp)

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN

Eine Buchempfehlung vom Verlag der Epoch Times

Wer hat die Weltherrschaft? Wir leben in einer Zeit des Umbruchs. Immer klarer wird, dass die Geschichte der Menschheit nicht so ablief, wie sie heutzutage gelehrt wird. Das Buch „Wie der Teufel die Welt beherrscht“ gibt die lange gesuchten Antworten.

„Kapitalismus abschaffen“? „Wohnungsgesellschaften enteignen“? Familie auflösen? Keinen Wohlstand und keine Kinder mehr wegen des Klimas? Frühsexualisierung? Solche Gedanken sind in Politik, Medien und Kultur populärer denn je. Im Kern drücken sie genau das aus, was einst schon Karl Marx und seine Anhänger der gesamten Menschheit aufzwingen wollten.

Der Kommunismus hat im 20. Jahrhundert hunderte Millionen Menschen physisch vernichtet, heute zielt er auf ihre Seelen. Bei vielen Menschen blieb glücklicherweise die der menschlichen Natur innewohnende Güte erhalten – was den Menschen die Chance gibt, sich vom Einfluss des „Gespenst des Kommunismus“ zu befreien.

Hier weitere Informationen und Leseproben.

ISBN Band 1: 978-3-9810462-1-2, Band 2: 978-3-9810462-2-9, Band 3: 978-3-9810462-3-6, Drei Bände 1-3: 978-3-9810462-6-7. Einzeln kostet jeder Band 19,90 Euro (zzgl. 2,70 Euro Versandkosten), alle drei Bände gemeinsam sind im Moment noch zum Sonderpreis von 50,50 Euro (kostenloser Versand innerhalb Deutschlands) zu erwerben. Das Buch hat insgesamt 1008 Seiten und über 1200 Stichworte im Indexverzeichnis.

Bestellmöglichkeiten: Das dreibändige Buch ist sofort erhältlich in unserem neuen Online-Buch-Shop, bei Amazon oder direkt beim Verlag der Epoch Times – Tel.: +49 (0)30 26395312, E-Mail: [email protected]

Das Buch gibt es auch als E-Book und als Hörbuch

Das E-Book gibt es in den Formaten PDF, EPUB oder MOBI. Das Hörbuch bieten wir im MP3-Format zum Download an. Einzeln kostet jeder Band 17,90 Euro, alle drei Bände sind im Moment noch zum Sonderpreis von 43,00 Euro zu erwerben. E-Books und Hörbücher sind in unserem neuen Online-Buch-Shop oder direkt beim Verlag der Epoch Times bestellbar – Tel: +49 (0)30 26395312, E-Mail: [email protected]