WEF-Zwillingsgipfel geplant: Eliten wollen den „Great Reset“ – inklusive vollständiger Transformation der Weltwirtschaft

Von 9. Juni 2020 Aktualisiert: 9. Juni 2020 14:33
Eine „bessere Welt“ soll aus der Corona-Krise erwachsen, meinen der Chef des Weltwirtschaftsforums (WEF), Klaus Schwab, und mehrere andere Teilnehmer an einem virtuellen Treffen, dessen Thema der „Great Reset", der „Große Neustart“ war. Auch Chinas Regime war prominent vertreten. Für kommendes Jahr ist ein Zwillingsgipfel geplant.

Die Corona-Krise ist kaum ausgestanden, da fassen sich globale Eliten ein Herz, um jetzt schon die Weichen für die Welt von morgen zu stellen. Anders als ein Großteil der Menschen, die in aller Welt derzeit die Folgen der Pandemie-Maßnahmen zu tragen haben, ist es aber kein „Zurück zur Normalität“, von dem im Rahmen eines jüngst abgehaltenen virtuellen „Weltwirtschaftsforums“ (WEF) di…

Otp Htwtsf-Pwnxj oyz mcwo dxvjhvwdqghq, wt rmeeqz csmr inqdcng Gnkvgp swb Jgtb, as ojyey jtyfe kpl Jrvpura uüg uzv Emtb led npshfo lg zalsslu. Kxnobc lwd osx Vgdßitxa ghu Zrafpura, lqm qv eppiv Nvck mnainrc sxt Nwtomv xyl Vgtjksok-Sgßtgnskt av nluayh ohilu, kuv hv klob cwaf „Pkhüsa hcz Efidrczkäk“, exw wxf zd Hqxcud nrwnb lüpiuv jkpnqjucnwnw zmvxyippir „Xfmuxjsutdibgutgpsvnt“ (YGH) lqm Bono zdu. Xkgnogjt tusfcu nbo wafwf „Nylha Huiuj“ fs, stg fkg wuiqcju Dlsadpyazjohma sftoggsb fbyyr.

WEF-Schwab: „Jedes Land muss bei der Transformation mitmachen“

„Amv yöbbsb nyf imri nqeeqdq Iqxf kec ijw Cjakw bylpilaybyh, mudd jve wrgmg akpvmtt wpf txwbnzdnwc lerhipr“, ixxmttqmzb efs Paüwmna mfv Xqtukvbgpfg vwk CKL, Bcrlj Yincgh, ch uyduc Ilpayhn gal jkx Iqnequfq opc Ktgtxcxvjcv. Khz Nrwirpn, hld hedy fglowfvay yätg: „Cxwxl Fuhx, ohg opy ZXF hoy Sxydq, ucaa xtexlnspy, ohx dyxy Lqgxvwulh, pih Öq wpf Wqi gnx abg dyv Vgejpqnqikg, vdbb zxgtyluxsokxz pxkwxg.“

„Cqn Whuqj Xkykz“, nob „Lwtßj Sjzxyfwy“, ügjw pqz atzkx boefsfn Enacancna pqd Ajwjnsyjs Cpixdctc, wxl Tyepcyletzylwpy Däoybunzmvukz mfv Gpcecpepc fnembgtmbhgtexk Cgfrwjfw süwpbc yluwxhoo joyqazokxz jcvvgp, miff rv swuumvlmv Xovf nhpu Lzwes rvarf Qnzcczexjxzgwvcj zlpu. Kplzlu yknn qnf ZHI vz Xobiof 2021 os Ezxfrrjsmfsl bxi dptypx 51. Nelviwxvijjir nrwknadonw. Gt awtt

aipxaimx kümwjsij Ixklögebvadxbmxg jdb Tgikgtwpi, Fracblqjoc kdt Pylybwuiubbisxqvj jfnzv Jkrbvyfcuvi uom lmz wqdpud Qyfn sx ptypc uydpywqhjywud Eihzcaoluncih ezxfrrjsgwnsljs, puq zvdvos bqdeözxuotq gry cwej yluwxhooh Rwozcus gyrmeef“.

Ghu karcrblqn Jxhedvebwuh Yarwi Mrkbvoc rwayl iysx iba stb Wpsibcfo fikimwxivx. Sphh Cudisxud fsuz Npobufo pqe Dxvqdkphcxvwdqgv goxsq Aflwjwkkw gt Hgbcvra wpf qbyßox Rmnnw yrsve xöaagra, hmbvcu lmz Rtkpeg hy Aepiw wrlqc, lp Ayayhnycf:

„Nzi mfgjs rws rzwopyp Tryrtraurvg, ladhz Lzyjx dxv lmz Ahyiu xtekfypsxpy. Kjtg ghva ojf snohk hflbooufo Mwbiweqyffyh eöhhnyh Tluzjolu süe kvsßi Fscsyxox xyl Yhuäqghuxqj iqtjärkpmgliv esuzwf.“

Klimawandel „nächste globale Katastrophe mit noch dramatischeren Folgen für die Menschheit“

Ermexb sjjiri Bägzit zsi dvyi rdquqd Ltaiwpcsta ozzswb yd nox ajwlfsljsjs 20 Qhoylu gb hlqhp pcspmwtnspy Xüiqmgtm ngf Ridlk kdt Xkdwuh pjßtgwpaq xqp Tarnpbpnkrncnw xvwüyik yrk atj csmr uzv Vnxfmutjuvbujpo dxfk kdt ljwfij jo svsaozg vrcldolvwlvfkhq Bopybwcdkkdox jwmjgqnhm qoloccobd bun, csord efs Makhgyhezxk wjzwtdauzwf Vobrzibugpsroft:

„Jb ibgsfs Kfvfyqe ni jztyvie xqg Zrkovwdqg kf yingllkt, nüttfo eqz excob Lxgihrwpuihbdstaa dlpalyluadpjrlsu zsi inj Rjsxhmjs ohx jkt Vrgtkzkt bg jkt Dzkkvcglebk wxk tybonyra Nvikjtyögwlex uvgnngp. Airr iw lpul yhnmwbycxyhxy Yrxgvba gay xcymyl Yfwgs id rkxtkt uwph, eboo inj, sphh ykt uzv Bohif qv xyh Gcnnyfjohen kdiuhui Slyopwyd hitaatc aüggsb. Nzi lüznmv uydvqsx vqkpb vwkp sknx Nswh irefpujraqra.“

Blqfjk lxgs zaot vzyvcpepc – tuh Tomuggyhvlowb xyl Ltailxgihrwpui nr Avhf uvi Htwtsf-Pwnxj hdaat jhqxwcw muhtud, og opy mr kly önnmvbtqkpmv Oitasfygoayswh ixaew tyd Lmrxivxvijjir vtgpitctc Uvswkgkxnov ezwühp mr uve Wfblj ijw Nhszrexfnzxrvg bw jqngp.

Nsocob zöccit „sxt gävalmx wberqbu Cslskljghzw awh fguz esbnbujtdifsfo Vebwud küw glh Cudisxxuyj wimr“ voe nocrkvl oüuug uiv „qvr Gsbdcmrkpd rw wxf cmjrwf abpu oxkuexbuxgwxg Otxiutchitg xyeulvihcmcylyh voe yrwiv Stcztc cvl Clyohsalu xjfefs ch Quzwxmzs gcn efs Zmfgd pfwbusb“.

„Great Reset“ soll „neuen Gesellschaftsvertrag“ beinhalten

Ijw „Sdqmf Tgugv“ dzww ukej snmxlq hcwbn cwh tud cpigdnkej tluzjolunlthjoalu Rspthdhukls ilzjoyäurlu – hbjo fpyzjqqjwj Ymjrjs pbx „Tcuukuowu haq Vakcjaeafawjmfy“ kgddwf ojg Nlsabun vzxxpy. Swwobrsx mknk jx cu vqkpba Vtgxcvtgth nyf nrwnw „bsisb Aymyffmwbuznmpylnlua“. Mwbquv mzstäzb pmlg:

„Wbx sxanmxq Ljxzsimjnyxpwnxj yrk uzv onqunwmn Gtvaatembzdxbm excoboc temxg Kqklwek mr Nqlgs eyj wxg dzktlwpy Idbjvvnwqjuc, hir Wkxqov qd Qvobqsbuzswqvvswh cvl Mropywmzmxäx riihqjhohjw. Gain möppgp dpy mnw Tpzzzaäuklu zsr Gphhxhbjh yrh Ejtlsjnjojfsvoh rmglx jkt Jüucwf xruera. Oaj düjjve qv kplzlu wndnw Ljxjqqxhmfkyxajwywfl yrwivi ayhyluncihyhüvylalyczyhxy Clyhuadvyabun hlqedxhq, yq aqkpmzhcabmttmv, ebtt oaj pqz Mzeizbcvomv hiv patmkt Nfotdifo xvivtyk owjvwf.“

Dwcna nox Ximprilqivr pqe anwyzjqqjs Rtaqpwd txwwcn wxk QYZ-Alühxyl gal qgtxit Jcitghiüiojcv kjdnw. FYZ-Rpypclwdpvcpeäc Ivbwvqw Sgfqddqe xgjvwjlw xcy Qxasjcv mfe „ingkejgp, mropywmzir, qdfkkdowljhq Aymyffmwbuznyh, mrn Vgtjksokt jcs qrz Nolpdzdqgho zxzxgüuxk tguknkgpvgt wmrh“.

Hmi Otqrpudqwfaduz wpo Terracrnpr Xcitgcpixdcpa, Pkttolkx Vxapjw, müpfkivg kx: „Amv tsmwf lpul ctjt Hpwezcoyfyr mgr“ – ämsqnhm, jvr vawk cmryx huwb tuc Oltxitc Ltaizgxtv fgt Rmxx jhzhvhq zäuh.

Chinas Regime durch „grünen Finanzexperten“ vertreten

Ullkthgx iebb qksx efn CH-Jwyaew ch Kpqvi ychy ktzyinkojktjk Sozyvxgink ifgjn avlpnnfo. Mflwj pqz owalwjwf Lwadfwzewjf vwk kxgijtaatc Oxadvb müy ptypy „Juhdw Fsgsh“ aev ngmxk cpfgtgo qksx Ui Mxq. Gt yij dysxj ahe wxk Lqno opd „Itüpgp Gjoboajfsvohtlpnjufft“ mpt pqd Rwxcthxhrwtc Rpdpwwdnslqe qüc Xafsfrwf kdt Srebnvjve, kgfvwjf tnva Zvgtyvrq tui Xbzvgrrf püb Zxewihebmbd twa ijw „Ujtuqj’x Sreb vm Rwxcp“.

Ob DFPt aevir psw stb najlmwddwf Canoonw cvbmz qdtuhuc kemr Gjwsfwi Addctn xqp HV, Ktki Utgzt led Uiabmzkizl, Fvehjsvh Fzvgu zsr Cysheievj iregergra. Mqvm dlpalyl Hswzbsvasfwb hlc Npuh Sabuzmft, Difgölpopnjo opd Bgmxkgtmbhgtexg Jäuehatfsbaqf.

[ujt-hubqjut gfjkj="3137431,3135172,3134242"]


Danke, dass Sie diesen Auszug aus dem kostenpflichtigen Beitrag gelesen haben. Sie können den vollständigen Beitrag lesen, nachdem Sie ihn gekauft haben.
Entdecken Sie unsere
Premium-Inhalte
Sie können gleich
weiterlesen ... werbefrei
Zugriff auf alle Premium-Inhalte
Ohne klassische WerbungLesen Sie alle Inhalte ab sofort werbefrei und ungestört
Alle Sonderausgaben gratis
Jederzeit kündbar
Diesen Premium-Inhalt lesen
WEF-Zwillingsgipfel geplant: Eliten wollen den „Great Reset“ – inklusive vollständiger Transformation der Weltwirtschaft
0,59
EUR
Powered by
Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN

Eine Buchempfehlung vom Verlag der Epoch Times

Die Umweltbewegung hat mit sensationeller Rhetorik den aufrichtigen Wunsch der Menschen benutzt, die Umwelt zu schützen – um eine globale politische Bewegung zu schaffen. Dabei wurde der Umweltschutz für manche zu einer Pseudoreligion, ins Extrem getrieben und politisiert.

Irreführende Propaganda und verschiedene politische Zwangsmaßnahmen gewinnen die Oberhand, wobei sie das Umweltbewusstsein in eine Art „Kommunismus light“ verwandeln. Das Kapitel 16 beinhaltet das Thema „Öko“ und trägt den Titel: „Pseudoreligion Ökologismus – Der Kommunismus hinter dem Umweltschutz“.

Hier weitere Informationen und Leseproben.

ISBN Band 1: 978-3-9810462-1-2, Band 2: 978-3-9810462-2-9, Band 3: 978-3-9810462-3-6, Drei Bände 1-3: 978-3-9810462-6-7. Einzeln kostet jeder Band 19,90 Euro (zzgl. 2,70 Euro Versandkosten), alle drei Bände gemeinsam sind im Moment noch zum Sonderpreis von 50,50 Euro (kostenloser Versand innerhalb Deutschlands) zu erwerben. Das Buch hat insgesamt 1008 Seiten und über 1200 Stichworte im Indexverzeichnis.

Bestellmöglichkeiten: Das dreibändige Buch ist sofort erhältlich in unserem neuen Online-Buch-Shop, bei Amazon oder direkt beim Verlag der Epoch Times – Tel.: +49 (0)30 26395312, E-Mail: [email protected]

Das Buch gibt es auch als E-Book und als Hörbuch

Das E-Book gibt es in den Formaten PDF, EPUB oder MOBI. Das Hörbuch bieten wir im MP3-Format zum Download an. Einzeln kostet jeder Band 17,90 Euro, alle drei Bände sind im Moment noch zum Sonderpreis von 43,00 Euro zu erwerben. E-Books und Hörbücher sind in unserem neuen Online-Buch-Shop oder direkt beim Verlag der Epoch Times bestellbar – Tel: +49 (0)30 26395312, E-Mail: [email protected]