6. Januar 2020: Die neue Rakete der NASA, das Space Launch System, ist Teil des Artemis-Mondforschungsprogramms.Foto: JUDE GUIDRY/NASA/AFP via Getty Images

DLR startet Kinder-Mitmachaktion für bevorstehende Artemis-Mission zum Mond

Epoch Times5. Januar 2021 Aktualisiert: 5. Januar 2021 17:10

Das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) hat eine Mitmachaktion gestartet, mit der Kinder und Jugendliche symbolisch auf den Spuren der US-Astronauten Neil Armstrong und Buzz Aldrin mit zum Mond reisen können.

Für die Aktion unter dem Motto „Der nächste Schritt“ können junge Astronauten Fotos und Bilder ihrer Fuß- und Schuhabdrücke einreichen, wie das DLR am Dienstag (5. Januar) mitteilte.

Die Bilder werden dann auf einem USB-Stick gespeichert an Bord der Nasa-Mission Artemis 1 mit zum Mond fliegen. Diese Mission, an der auch die europäische Weltraumorganisation ESA beteiligt ist, soll im kommenden November als Testflug zum Mond starten. Zunächst noch ohne Besatzung wird sie den Mond umrunden und dann zur Erde zurückkehren.

Artemis 1 dient damit der Vorbereitung für die Rückkehr von Menschen zum Mond. Zwölf US-Astronauten betraten zwischen 1969 und 1972 den Erdtrabanten, als erster der Nasa-Raumfahrer Armstrong. Kurz nach Amstrong stieg damals auch dessen Kollege Aldrin aus der Mondlandefähre aus und fotografierte seinen Stiefelabdruck im Mondstaub.

Anknüpfend an dieses berühmte Foto lädt das DLR nun junge Menschen bis einschließlich 18 Jahren ein, das Bild ihres eigenen Schuh- oder Fußabdrucks aufzunehmen – ob im Sand, mit Farbe ausgemalt oder auf kreative Weise anders gestaltet. Die Fotos sollen an [email protected] gemailt werden, Einsendeschluss ist der 1. Februar.

„Wir wollen Kinder und Jugendliche für Wissenschaft und Technik interessieren und sie an der Faszination teilhaben lassen, die von einer solchen Raumfahrtmission ausgeht“, erklärte der DLR-Vorstandsbeauftragte für Nachwuchsförderung, Volker Kratzenberg-Annies.

„Das soll zugleich in diesen nicht gerade einfachen Zeiten eine schöne Perspektive bieten: Zu wissen, dass das eigene Bild zum Mond fliegt – das kann für manche junge Leute ein positiver Impuls sein, der Vorfreude und Begeisterung vermittelt.“

Vielleicht entwickelten einige Teilnehmer dabei sogar Interesse an Forschung und naturwissenschaftlichen Themen und Schulfächern. (afp)



Gerne können Sie EPOCH TIMES auch durch Ihre Spende unterstützen:

Jetzt spenden!


Kommentare
Liebe Leser,

vielen Dank, dass Sie unseren Kommentar-Bereich nutzen.

Bitte verzichten Sie auf Unterstellungen, Schimpfworte, aggressive Formulierungen und Werbe-Links. Solche Kommentare werden wir nicht veröffentlichen. Viele Kommentare waren bisher schon anregend und auf die Themen bezogen. Wir bitten Sie um eine Qualität, die den Artikeln entspricht, so haben wir alle etwas davon.

Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Die Kommentarfunktion wird immer weiter entwickelt. Wir freuen uns über Ihr konstruktives Feedback, sollten Sie zusätzliche Funktionalitäten wünschen an [email protected]


Ihre Epoch Times - Redaktion