Provinz Henan, China: Hunderte Schüler haben plötzlich Fieber – Keine Tests, keine Medienberichte

Epoch Times3. Juni 2020 Aktualisiert: 3. Juni 2020 20:12
Nach der Wiederöffnung einer Schule in Henan klagten Hunderte Schüler über Fieber und weitere Beschwerden. Die Schule schickte sie nach Hause.

Nach der Wiederöffnung einer Schule in Henan, der nördlichen Nachbarprovinz des Virus-Epizentrums Hubei mit seiner Hauptstadt Wuhan, bekamen Hunderte Schüler plötzlich Fieber.

Ein Schüler der Schule erzählte der chinesischsprachigen Epoch Times von dem Vorfall im April, über den die chinesischen Medien nicht berichteten.

Wie Wang Fei (Pseudonym) schilderte, bekamen die Schüler alle eines Tages Fieber. Viele haben zudem Magenschmerzen und Atembeschwerden gehabt. Viele der Schüler nahmen das aber nicht so ernst. Einige gingen sogar weiterhin zur Schule.

Die Schule unternahm auch keine Maßnahmen, die jungen Menschen auf das KPCh-Virus* zu testen. Stattdessen bat man die Schüler, zu Hause zu bleiben und sich in einer 14-tägigen Quarantäne selbst zu isolieren.

Laut Wang seien selbst die dafür vorgesehenen Krankenhäuser in den Bezirken nicht in der Lage, auf das Virus zu testen. Nur die kommunalen Krankenhäuser könnten das und die Trefferquote sei gering. Er sagte noch, dass die offiziellen Zahlen alle gefälscht seien und die KPCh nicht die Kapazität habe, jeden zu testen.

Auch in der westlich von Henan gelegenen Nachbarprovinz Shaanxi gab es gesundheitliche Probleme. Hier hatten 53 Schüler in 2 Schulen erkältungsähnliche Symptome. Laut Mitteilung der regionalen Gesundheitsbehörde wurden alle Schüler negativ auf das Virus getestet. In der Mitteilung hieß es, die Symptome seien durch ein Rhinovirus verursacht worden. (sm)

*Anmerkung der Red.: Die Epoch Times bezeichnet das neuartige Coronavirus, das die Krankheit COVID-19 verursacht, auch als KPCh-Virus, weil die Vertuschung und das Missmanagement der Kommunistischen Partei Chinas es dem Virus ermöglichten, sich in ganz China auszubreiten und eine globale Pandemie zu verursachen. Mehr dazu: Leitartikel: Dem Virus den richtigen Namen geben


Unterstützen Sie unabhängigen und freien Journalismus

Danke, dass Sie Epoch Times lesen. Ein Abonnement würde Sie nicht nur mit verlässlichen Nachrichten und interessanten Beiträgen versorgen, sondern auch bei der Wiederbelebung des unabhängigen Journalismus helfen und dazu beitragen, unsere Freiheiten und Demokratie zu sichern.

Angesichts der aktuell schwierigen Zeit, in der große Tech-Firmen und weitere Player aus dem digitalen Werbemarkt die Monetarisierung unserer Inhalte und deren Verbreitung einschränken, setzt uns das als werbefinanziertes Nachrichten-Portal unter großen Druck. Ihre Unterstützung kann helfen, die wichtige Arbeit, die wir leisten, weiterzuführen. Unterstützen Sie jetzt Epoch Times indem Sie ein Abo abschließen – es dauert nur eine Minute und ist jederzeit kündbar. Vielen Dank für Ihre Unterstützung!

Monatsabo ab 7,90 Euro Jahresabo ab 79,- Euro

Gerne können Sie EPOCH TIMES auch durch Ihre Spende unterstützen:

Jetzt spenden!


Kommentare
Liebe Leser,

vielen Dank, dass Sie unseren Kommentar-Bereich nutzen.

Bitte verzichten Sie auf Unterstellungen, Schimpfworte, aggressive Formulierungen und Werbe-Links. Solche Kommentare werden wir nicht veröffentlichen. Viele Kommentare waren bisher schon anregend und auf die Themen bezogen. Wir bitten Sie um eine Qualität, die den Artikeln entspricht, so haben wir alle etwas davon.

Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Die Kommentarfunktion wird immer weiter entwickelt. Wir freuen uns über Ihr konstruktives Feedback, sollten Sie zusätzliche Funktionalitäten wünschen an [email protected]


Ihre Epoch Times - Redaktion