Thomas Gottschalk moderiert zwei ARD-Showformate

Epoch Times21. September 2020 Aktualisiert: 21. September 2020 10:17
Seit dem Ende von "Wetten, dass..?" hat Thomas Gottschalk viel Neues ausprobiert. Und weiter geht's.

Die ARD produziert mit Thomas Gottschalk zwei TV-Showformate. Zum Jahreswechsel strahlt Das Erste eine Jahresrückblick-Show aus, bei der der 70 Jahre alte Entertainer mit Promis und anderen Gästen über ihren Verzicht in der Corona-Pandemie spricht, wie der Südwestrundfunk (SWR) in Baden-Baden mitteilte. Das Format heißt „Thomas Gottschalk: 2020 – die Show“.

Vom Frühjahr 2021 an soll Gottschalk außerdem in einer achtteiligen Show-Reihe „Nochmal 18!“ im SWR Fernsehen und in der ARD Mediathek zu sehen sein. Der Moderator spricht mit Gästen über Jugenderinnerungen. Der Fernseh-Branchendienst dwdl.de hatte zuerst über die neuen Formate berichtet.

Gottschalk verbindet Generationen

SWR-Programmdirektor Clemens Bratzler wurde in einer Mitteilung zitiert: „Thomas Gottschalk ist der Entertainer, der es immer noch schafft, Generationen zu verbinden. Als Showmaster bringt er die Menschen zusammen: egal welcher Herkunft und welcher Prominenz.“

Den meisten Zuschauern ist Gottschalk durch seine Moderation der früheren ZDF-Show „Wetten, dass..?“ bekannt geworden – Generationen führte er hier über Jahrzehnte zusammen.

Der Entertainer selbst wurde in der SWR-Mitteilung mit diesen Worten zitiert: „Beim SWR begann meine TV-Karriere, hier steige ich jetzt zum ‚Finale grandioso‘ wieder ein.“

Der 70-Jährige moderiert bereits in der Radio-Popwelle SWR3 montags die zweistündige Sendung „Gottschalk & Zöller“ sowie den Podcast „Podschalk“.

Bislang wenig Glück

Mit seinem bisher letzten Engagement im Ersten hatte er wenig Glück: Die Vorabendshow „Gottschalk Live“ war 2012 angesichts geringer Einschaltquoten schon nach kurzer Zeit wieder eingestellt worden. Zuletzt war er für den Bayerischen Rundfunk tätig und wechselte dann zum SWR.

Im Mai hatte Gottschalk im ZDF live in seinen 70. Geburtstag reingefeiert. Im nächsten Jahr plant das ZDF ein einmaliges Revival von „Wetten, dass..?“ mit dem Entertainer. (dpa)

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN

Unsere Buchempfehlung

Alle Völker der Welt kennen den Teufel aus ihren Geschichten und Legenden, Traditionen und Religionen. Auch in der modernen Zeit führt er – verborgen oder offen – auf jedem erdenklichen Gebiet seinen Kampf gegen die Menschheit: Religion, Familie, Politik, Wirtschaft, Finanzen, Militär, Bildung, Kunst, Kultur, Medien, Unterhaltung, soziale Angelegenheiten und internationale Beziehungen.

Er verdirbt die Jugend und formt sich eine neue, noch leichter beeinflussbare Generation. Er fördert Massenbewegungen, Aufstände und Revolutionen, destabilisiert Länder und führt sie in Krisen. Er heftet sich - einer zehrenden Krankheit gleich - an die staatlichen Organe und die Gesellschaft und verschwendet ihre Ressourcen für seine Zwecke.

In ihrer Verzweiflung greifen die Menschen dann zum erstbesten „Retter“, der im Mantel bestimmter Ideologien erscheint, wie Kommunismus und Sozialismus, Liberalismus und Feminismus, bis hin zur Globalisierungsbewegung. Grenzenloses Glück und Freiheit für alle werden versprochen. Der Köder ist allzu verlockend. Doch der Weg führt in die Dunkelheit und die Falle ist bereits aufgestellt. Hier mehr zum Buch.

Jetzt bestellen - Das dreibändige Buch ist sofort erhältlich zum Sonderpreis von 50,50 Euro im Epoch Times Online Shop

Das dreibändige Buch „Wie der Teufel die Welt beherrscht“ untersucht auf insgesamt 1008 Seiten historische Trends und die Entwicklung von Jahrhunderten aus einer neuen Perspektive. Es analysiert, wie der Teufel unsere Welt in verschiedenen Masken und mit raffinierten Mitteln besetzt und manipuliert hat.

Gebundenes Buch: Alle 3 Bände für 50,50 Euro (kostenloser Versand innerhalb Deutschlands); Hörbuch und E-Book: 43,- Euro.

Weitere Bestellmöglichkeiten: Bei Amazon oder direkt beim Verlag der Epoch Times – Tel.: +49 (0)30 26395312, E-Mail: [email protected]