Russland: Die skandalöse PSA-Vereinbarung und was Putin erreichte

Epoch Times18. Oktober 2015 Aktualisiert: 18. Oktober 2015 16:03
Ein Film fürs Wochenende: "Der unbekannte Putin". Er erhellt die aktuellen Kämpfe rund ums Erdöl, die Umweltschäden in Russland und wirft ein ganz anderes Licht auf manches, was derzeit in der Welt geschieht.

Um die aktuelle Lage, den Kampf ums Öl, um Syrien und das Geschrei um Putin und Russland besser zu verstehen, lohnt es sich sehr, die Vollversion des Filmes "Der unbekannte Putin" anzusehen. Es sind darin nicht nur Hintergründe zu dem Menschen Putin enthalten, sondern sehr viel zur russischen Situation vor 2004. Der Film ist mittlerweile frei und auf deutscher Übersetzung online bei youtube in voller Länge veröffentlicht (siehe unten).

Im Film ist viel die Rede von der PSA-Vereinbarung, die bis 2000 Russland benachteiligte. Was bedeutet das? Viele Dinge werden vom Mainstream verschwiegen oder so umformuliert, dass der Kern verschwindet. Doch jede Lüge kommt einmal ans Tageslicht.

Auch vor den vielen Geheimnissen rund um TTIP und die Freihandelsabkommen ist es interessant, sich Beispiele aus der Geschichte anzusehen.

Hintergrundinformationen zum PSA: Production Sharing Agreement

Das PSA besagte beispielsweise, dass Bodenschätze, sobald diese der Erde entnommen würden nicht mehr in Russischem Staatsbesitz wäre. Als Putin Russland davon befreite ging es sehr verharmlost durch die Medien, z.B: hier in der faz.

Was besagte diese Vereinbarung? Wie kam es dazu?

"In den 90er Jahren war Russland nach der Perestrojka von Michail Gorbatschow unter der Führung von Boris Jelzin komplett am Boden. Der Staatshaushalt reichte nicht einmal aus um die neue, dringend benötige Gesetzgebung zu konzipieren. In diese Lücke sprang der Westen gerne ein. Tausende westlicher Bürokraten erarbeiteten die neue Gesetzesgrundlage welche Boris Jelzin unter deren Druck zu ratifizieren hatte. Das führte sogar soweit, dass auf Russischen Geschichtsschulbüchern auf dem Backcover drei Amerikanische Präsidenten abgebildet wurden." Schreibt die Webseite politisch.ch.

Und weiter: "Das grösste Verbrechen war jedoch die PSA Vereinbarung welche Russland für diese Dienstleistung zu unterzeichnen hatte. Dieses Manifest besagte Beispielsweise, dass Bodenschätze, sobald diese der Erde entnommen würden nicht mehr in Russischem Staatsbesitz wäre. Durch diese kolossale Enteignung konnten nicht nur Tausende Milliarden Dollar gescheffelt, gratis Oel, Gas und weitere wichtige Bodenschätze bezogen werden, sondern es diente auch dazu, Russland an deren Wiederaufbau zu hindern um weiterhin die eigenen Interessen zu wahren. Die USA schafften die Russischen Oligarchen welche sie in fremden Territorialgebieten vertraten und sich aufkosten des eigenen Landes ohne Skrupel unendlich bereicherten. Der berühmteste unter ihnen ist Michail Chodorkowski."

Putin kämpfte von Beginn an gegen PSA.: "Ihm war klar, dass er unter dieser Repressalie das Land nicht autonom regierungsfähig würde gestallten können und Russland unter westlichem Diktat weiter geschwächt würde. Doch erst 2004 gelang es ihm, dass die Gelder der entnommenen Bodenschätze wieder Russland zuflossen. Schlagartig vervierfachte sich der Russische Staatshaushalt, die Gehälter, Renten und Sozialauslagen verdreifachten sich und dem Volk ging es auf einen Schlag um ein vielfaches besser." (ks)

Der unbekannte Putin – Ein Film von Andrej Karaulow, Übersetzung: Ivan Sh. Vertonung: Nikolai Alexander

https://youtube.com/watch?v=aLiJQBR6PEI

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN