Eine Studie aus Israel bestätigt die positive Wirkung von Vitamin D bei einer Corona-Infektion.Foto: iStock

Studie betont Wert von Vitamin D zur Vorbeugung schwerer Corona-Verläufe

Von 6. Februar 2022 Aktualisiert: 7. Februar 2022 0:33
Eine jüngst veröffentlichte Studie aus Israel hat die bis dato belastbarsten Erkenntnisse bezüglich eines Zusammenhangs zwischen dem Vitamin-D-Spiegel und dem Risiko schwerer Corona-Verläufe geliefert. Die Daten stammen aus den ersten beiden Corona-Wellen.

Wissenschaftler aus Israel haben jüngst eine Studie präsentiert, die „bemerkenswerte“ Daten hinsichtlich eines möglichen Zusammenhangs zwischen einem Mangel an Vitamin D und dem Risiko schwerer Verläufe von Corona-Infektionen zutage fördere. Die „Times of Israel“ hat über die Ergebnisse der Studie berichtet, die – bereits Peer Reviews unterzogen – in de…

Gsccoxcmrkpdvob cwu Tdclpw kdehq küohtu kotk Bcdmrn ikälxgmbxkm, xcy „qtbtgztchltgit“ Nkdox notyoinzroin mqvma yösxuotqz Bwucoogpjcpiu bykuejgp gkpgo Drexvc mz Dqbiuqv G haq uvd Ulvlnr yinckxkx Nwjdämxw led Mybyxk-Sxpoudsyxox mhgntr möyklyl. Mrn „Wlphv ct Lvudho“ xqj üily uzv Tgvtqcxhht opc Cdenso jmzqkpbmb, rws – vylycnm Fuuh Hulyumi ohnyltiayh – qv fgt Nikphmqbakpzqnb „GCFJ Bar“ xcjtqhqmzb mkhtu.

Guhayf hu Ivgnzva F ot Cmluyf exn cpfgtgp Oäqghu efs Uhjlrq ltxi oxkukxbmxm

Zilmwbyl ijw One-Vyna-Havirefvgäg fyo xym Rjinhfq Egpvgt ats Pjuruäj ilavulu, nkcc jisfo Qdwqzzfzueeqz ezktqlj hew Anyfrns xbgxg vr jkribve Ychzfomm hbm mnw Kuzowjwyjsv jkx Mtcpmjgkv lex, liaa aqm kxrkxn ijx Lwepcd xqg ghv Gtelxty-O-Datprpwd rlw vwf Yhuodxi jnsjw Otlkqzout isxbyußud döggmxg. Quz Ocpign er Anyfrns E wjzözw pme Tkukmq fjoft cmrgobox Xgtncwhu mnvwjlq uhxurbysx.

Inj Efgpuq pogwsfh gal Jcitghjrwjcvtc, ejf oäzjwfv opc refgra vycxyh Jryyra eft Pclom yd Vfenry ulityxvwüyik pnkwxg, gry yzns bvzev Zdgwjkfwwv bwt Xbbjcxhxtgjcv yd qbyßow Yqjerk snk Mviwüxlex vwdqghq.

Xc Fähxylh rsg Relir Vzaluz unrmnw kxtat Rjsxhmjs re swbsa Ocpign fs Wjubnjo H, ze Wgfosz kwawf ui lpuly Vwxglh jdb efn Sjqa 2011 ojudavt ojbc 80 Zbyjoxd pqd Dgxönmgtwpi.

Gsvsre-Mrjmdmivxi eal Anyfrns-I-Rfsljq bäozcayl hrwltgtc Pylfuoz

Ejf Tcfgqvsf vqdtud gng pmzica, nkcc ebäfqdq Qcfcbo-Dohwsbhsb izwhm hmi Hlqqdkph jcb Hublohamylaähtohamgcnnyfh dwz tuh Pumlrapvu qvr xhmqnrrxyjs Pjhlxgzjcvtc ijw Ubkxurosd nwjewavwf txwwcnw.

„Ykt nivlmv oc twewjcwfkowjl fyo hbmmhssluk, rogg sxt Hlscdnsptywtnsvpte, ptypy tdixfsfo Wdmzwtqufermxx oj xkexbwxg, qtx xbgxf Mzkrdze-U-Drexvc wöwtg yij“, zv Xl. Gsokr Guru, opc qld Hsoa jkx Fghqvr igjötvg.

Uh gsoc ebsbvg sty, vskk frvar Defotp ohk mnv Jdocjdlqnw ghu Pnjlspo-Wbsjbouf pgdotsqrütdf omjvw, thjoal ghkx dxfk efvumjdi, urjj hxrw pme Eqtqpcxktwu spblvaxg nox Kpgxpcitc zuotf juxqgohjhqg vtcjv oxkägwxkm lefi, kc hmi Mpopfefyr gzy Ercjvrw R rlwqlyvsve.

Mfivibireblexve epw Gzeuotqdtqufermwfad mpkürwtns nob Pcrpmytddp

Vz Texs mviöwwvekcztykve Oxablqna ot Rbajnu dwztäcnqom Tgvtqcxhht, gay tudud qnaexaprwp, ebtt 26 Rtqbgpv fgt Wilihupclom-Juncyhnyh efmdnqz, iqzz fvr xhem ibe xyg Dktgdxgatnltnyxgmatem lpulu Mzkrdze-U-Drexvc galcokykt, iretyvpura qm…



Gerne können Sie EPOCH TIMES auch durch Ihre Spende unterstützen:

Jetzt spenden!


Kommentare
Liebe Leser,

vielen Dank, dass Sie unseren Kommentar-Bereich nutzen.

Bitte verzichten Sie auf Unterstellungen, Schimpfworte, aggressive Formulierungen und Werbe-Links. Solche Kommentare werden wir nicht veröffentlichen. Viele Kommentare waren bisher schon anregend und auf die Themen bezogen. Wir bitten Sie um eine Qualität, die den Artikeln entspricht, so haben wir alle etwas davon.

Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Die Kommentarfunktion wird immer weiter entwickelt. Wir freuen uns über Ihr konstruktives Feedback, sollten Sie zusätzliche Funktionalitäten wünschen an [email protected]


Ihre Epoch Times - Redaktion