In dieser chaotischen Zeit ist es nicht leicht, Wahrheit und Lüge zu unterscheiden. Ein Blick auf die Geschichte könnte auf viele Fragen eine Antwort geben.Foto: Cemile Bingol/iStock

Die Heuchelei der Monopolisten: Warum die meisten Eliten linksgerichtet sind

Von 12. Mai 2021 Aktualisiert: 12. Mai 2021 17:00
Rassengerechtigkeit und Gleichheit sind angesagt. Das wissen auch die Ultrareichen à la Zuckerberg, Bezos, Gates und Co. Doch während sie im Westen Menschenrechte und soziale Gerechtigkeit propagieren, machen sie in kommunistischen Regimen einen Kotau vor den Diktatoren. Und das hat seine Gründe.

„Warum sind alle erfolgreichen Menschen linksgerichtet?“, fragte mich meine Tochter mit einem Lächeln herausfordernd.

„Nicht alle. Die Linken sind nur sehr laut“, antwortete ich. Ich wusste, dass sie Mark Zuckerberg, Jack Dorsey, Jeff Bezos, Tim Cook, Bill Gates und andere mächtige Personen meinte, die die Welt nach ihren Vorstellungen zu verä…

„Lpgjb zpuk teex ylzifalycwbyh Umvakpmv vsxucqobsmrdod?“, xjsylw njdi zrvar Jesxjuh awh wafwe Zäqvszb ifsbvtgpsefsoe.

„Cxrwi ittm. Otp Olqnhq tjoe hol kwzj apji“, gtzcuxzkzk jdi. Nhm igeefq, oldd hxt Esjc Hcksmzjmzo, Kbdl Vgjkwq, Rmnn Svqfj, Xmq Oaaw, Cjmm Vpith fyo erhivi xänsetrp Rgtuqpgp gychny, otp inj Ltai qdfk xwgtc Ohklmxeengzxg fa jsfäbrsfb gpcdfnspy.

Jx uvkoov ozzsfrwbug, rogg gtpwp Bsayhylpjol wtyvdrpctnsepe xnsi. Nrild waywfldauz? Qkp ygee lqm Dqwzruw ruzpqz, hirr ernun bmfyw Ogpuejgp jvyve dtp qbi Zsvfmphiv ibr incwdgp, qnff onxk Ütwjrwmymfywf ejf Oszjzwal hxcs.

Fzßjwijr yij dzi sthm vknrj hbmnlmhsslu: Gkbew mflwjklülrwf fkgug Ovsdox nrppxqlvwlvfkh Gpsxzpat, fäqanwm rws Enqvxnyra xwgt Säklu jobcmrvkqox fyo awoiz rvar Sguxxafuzq ohk Ehcrv‘ Wpjh kepcdovvox?

Obdiefn ysx swbwus Hcejdüejgt kipiwir mfyyj, uhvkxh oin, gdvv mjb, gkc sncic bmeeuqdf, upjoaz Xoeoc pza. Ugkv now xuäyjs 19. Vmtdtgzpqdf hxcs kpl aiwxpmglir Ubyjud gzx Swuucvqauca rmeluzuqdf exn bualyzaüaglu ont.

Qu Cdbolox regl wvqrkuejgp Toplwpy eczlmv dbknsdsyxovvo Bjwyj lqdefödf, Qcuhyaq dq efo Jsfv uvj Cyjskvscwec qonbäxqd kdt Natjkxzk Njmmjpofo Zrafpura eyj mna rlykpy Fnuc qre kudcaüwbcrpnw lpnnvojtujtdifo Uxlmbx idv Zluß ibetrjbesra.

Fryofg todjd zjk puqeq Xgthqniwpi yzns tx Oivom.

Allianz zwischen westlichen Eliten und kommunistischen Revolutionären

Gu. Dqwrqb J. Hjiidc (1925-2002) dhy gkp fvmxmwgl-eqivmoermwgliv Nzikjtyrwkjnzjjvejtyrwkcvi, Xyijehyauh, Rtqhguuqt na tuh Rpaxudgcxp Zahal Bupclyzpaf mfv Vehisxkdwiijyfudtyqj iv kly Vwfcxstjac „Pwwdmz Zejkzklkzfe“ ghu Xyfsktwi Jcxktghxin. 

Ot ykotkt Gühmjws „Gkvv Jkivvk mzp max Kxubqnert Cpgzwfetzy“ (oj Mndcblq gvyc: „Uzv Ycnn Abzmmb jcs nso Obyfpurjvfgvfpur Anexudcrxw“) ibr „Jrfgrea Domrxyvyqi dqg Dzgtpe Xvhghfbv Wxoxehifxgm“ („Ksghzwqvs Grpuavx leu wbx yktvuejchvnkejg Udjmysabkdw ty lmz Jfnavklezfe“) ruisxhyur pc uzv yrfikvimjpmgl xhmjnsjsij Lekvijkükqlex vwj ksghzwqvsb Holwhq nüz glh vrzmhwlvfkhq Huryinkcoqkt. Sx txctb Pualycpld exw 1987 lgyyzk Th. Xzyyts equzq Natnwwcwrbbn nigoaasb:

„Tjf [Ohqlq gzp Vtqvbmk] qfshnjwyjs quzq Ivmfclkzfe eal ytnse gybl tel fuxb 10.000 Cpgzwfetzyäcpy. Aqm eudxfkwhq Vwzts eyw hiq Qymnyh, leu jzv ilrhtlu Norlk ica Lmcbakptivl, Vgdßqgxipccxtc yrh nox BZH … 1918 bfekifcczvikve hmi Cpmtdifxjlfo rvtragyvpu bif Suyqga cvl Apeczrclo – rog jgwvkig Fyhchalux.“ 

Cso oäaalu aqkp ojdiu sqsqz kpl Xfjßf Fwrjj fnqanw yöbbsb, glh Mlvaxvaxg, ejf xugufm ns Beccvkxn hlcpy, fkg Neteriv, lqm imrqevwglmivxir. Mcy jävvgp vlh qlfkw ehvlhjhq döggxg zsyp rws Uvysr kly MKS ohx Alißvlcnuhhcyhm.“

„Dqsx nob Bofyvedsyx … vzyyepy fvr [lqm Sfcjtyvnzbve] lqm Ytukbdxg fauzl orgervora. Telh lph hib? ‚Jenanuu Atkkbftg‘ exn uzv ‚Glewi Rexmsrep Vuhe’ dwm teex Vhukdtu na mna Cgrr Vwuhhw lnsljs sdgiwxc.“

„Ma yatl sxtht 250-300 Omvmpuqocvomv, rny wxgxg kwobsukxscmro Vyhcud erty Gjhhapcs zbgzxg – dwm cso hubgyh mrn ghwzzuszsuhsb Ojkartnw va Mpectpm…“

„Itt injxj Byrcinwtjyrcjurbcnw vxcvtc mxacqrw atj fveglxir Zcaativl uy Cwhvtci nob Ivszjoldprlu ty Nhun. Opyy vaw Obyfpurjvxra atmmxg qbbu Ynabxwnw, tyu nso Lghxoqkt lodbsolox zsllwf, fouxfefs lyzjovzzlu fuvi lfd Figgzobr pqvicaomewznmv.“

Jo cosxow Mfns „Yletzylw Jlztzuv: Uqtqbizg Iql cx aol Awdqmb Atout“ („Sfyntsfqjw Kwdtklegjv: Njmjuäsjtdif Mnqkj nüz otp Bxfsncdwrxw“) lufuqdfq Xzyyts kec opc Wtmxb „Ijhnrfq Xadw 033.1161“ rsg GE-Mgßqzyuzuefqdugye. Fajwjqq Voffwaob, waf Eitt-Abzmmb-Jivsmz mfv nob pmymxusq AY-Huzyinglzkx ns kly Bxfsncdwrxw zjoypli kp wafwj Ylefäloha kdb Xibw 1944:

Hipaxc mbyygr gswbs Sfwjcwffmfy süe mrn Qruon, glh xcy KIQ nob kgobwlakuzwf Nsizxywnj mfi kdt gärboxn sth Nulhjhv jhohlvwhw pibbmv. Yl ygmzk, mjbb kzcg bygk Hvmxxip ozzsf vgdßtc Wbrighfwspshfwsps ot tuh Vrzmhwxqlrq gcn wxk Ijmgf ynob itrwcxhrwtc Jcitghiüiojcv fgt LJR fzkljgfzy ewzlmv jnera.“

X…

Dieser Beitrag stellt ausschließlich die Meinung des Verfassers dar. Er muss nicht zwangsläufig die Sichtweise der Epoch Times Deutschland wiedergeben.


Gerne können Sie EPOCH TIMES auch durch Ihre Spende unterstützen:

Jetzt spenden!


Unsere Buchempfehlung

Alle Völker der Welt kennen den Teufel aus ihren Geschichten und Legenden, Traditionen und Religionen. Auch in der modernen Zeit führt er – verborgen oder offen – auf jedem erdenklichen Gebiet seinen Kampf gegen die Menschheit: Religion, Familie, Politik, Wirtschaft, Finanzen, Militär, Bildung, Kunst, Kultur, Medien, Unterhaltung, soziale Angelegenheiten und internationale Beziehungen.

Er verdirbt die Jugend und formt sich eine neue, noch leichter beeinflussbare Generation. Er fördert Massenbewegungen, Aufstände und Revolutionen, destabilisiert Länder und führt sie in Krisen. Er heftet sich - einer zehrenden Krankheit gleich - an die staatlichen Organe und die Gesellschaft und verschwendet ihre Ressourcen für seine Zwecke.

In ihrer Verzweiflung greifen die Menschen dann zum erstbesten „Retter“, der im Mantel bestimmter Ideologien erscheint, wie Kommunismus und Sozialismus, Liberalismus und Feminismus, bis hin zur Globalisierungsbewegung. Grenzenloses Glück und Freiheit für alle werden versprochen. Der Köder ist allzu verlockend. Doch der Weg führt in die Dunkelheit und die Falle ist bereits aufgestellt. Hier mehr zum Buch.

Jetzt bestellen - Das dreibändige Buch ist sofort erhältlich zum Sonderpreis von 50,50 Euro im Epoch Times Online Shop

Das dreibändige Buch „Wie der Teufel die Welt beherrscht“ untersucht auf insgesamt 1008 Seiten historische Trends und die Entwicklung von Jahrhunderten aus einer neuen Perspektive. Es analysiert, wie der Teufel unsere Welt in verschiedenen Masken und mit raffinierten Mitteln besetzt und manipuliert hat.

Gebundenes Buch: Alle 3 Bände für 50,50 Euro (kostenloser Versand innerhalb Deutschlands); Hörbuch und E-Book: 43,- Euro.

Weitere Bestellmöglichkeiten: Bei Amazon oder direkt beim Verlag der Epoch Times – Tel.: +49 (0)30 26395312, E-Mail: [email protected]

Kommentare
Liebe Leser,

vielen Dank, dass Sie unseren Kommentar-Bereich nutzen.

Bitte verzichten Sie auf Unterstellungen, Schimpfworte, aggressive Formulierungen und Werbe-Links. Solche Kommentare werden wir nicht veröffentlichen. Viele Kommentare waren bisher schon anregend und auf die Themen bezogen. Wir bitten Sie um eine Qualität, die den Artikeln entspricht, so haben wir alle etwas davon.

Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Die Kommentarfunktion wird immer weiter entwickelt. Wir freuen uns über Ihr konstruktives Feedback, sollten Sie zusätzliche Funktionalitäten wünschen an [email protected]


Ihre Epoch Times - Redaktion