Internationaler Tag der Mandel (16. Februar)
Superfrucht Mandel.Foto: iStock

Tag der Mandel: Fakten und Rezepte rund um die Superfrucht

Von 16. Februar 2021 Aktualisiert: 16. Februar 2021 15:12

Am 16. Februar 2021 ist der internationale Tag der Mandel. Grund genug, das kleine Super-Food einmal genauer zu betrachten. Warum Mandeln zu der täglichen Ernährung zählen sollten und wie sich Lebensmittel mit Mandeln einfach in den Alltag integrieren lassen.

Sie enthalten viele Vitamine und Nährstoffe, schmecken gut und lassen sich besonders vielfältig in den eigenen Speiseplan integrieren. So bringt die Mandel beispielsweise auch im Smoothie oder Milchreis eine gesunde Abwechslung. Doch was ist das Super-Food eigentlich: Nuss oder Obst?

Obwohl viele Menschen Mandeln intuitiv zu den Nüssen zählen würden, gehören sie tatsächlich zur Gattung des Steinobsts.

„Mandeln sind die Steinfrüchte des Mandelbaums, der wiederum zur Familie der Rosengewächse gehört. Es gibt süße und bittere Mandeln. Bittere Mandeln sind in rohem Zustand giftig. Süße Mandeln, wie wir sie aus dem Supermarkt kennen, können hingegen bedenkenlos in allen Variationen gegessen und zubereitet werden“, erklärt Alexandra Stell, Marketing Managerin bei Alpro in einer Pressemitteilung.

Ausgewogener leben

Mandeln sind reich an ungesättigten Fettsäuren, Vitaminen wie Vitamin B2 und E sowie dem Mineralstoff Magnesium. Außerdem liefern sie wichtige Ballaststoffe. Aufgrund ihrer wertvollen Inhaltsstoffe wird Mandeln sogar eine gesundheitsfördernde Wirkung zugesprochen. So zeigen Studien, dass Mandeln einen positiven Effekt auf die Herzgesundheit haben können.

Um von den guten Nährstoffen der Mandeln zu profitieren, lohnt es sich, diese regelmäßig in die Ernährung einzubinden. Das geht pur als Snack oder als Zutat bei Speisen und Gerichten. Wer den Geschmack von Mandeln mag, kann auch Mandeldrinks einfach in seinen Alltag integrieren.

„Mandeldrinks schmecken nicht nur pur lecker, sie eignen sich auch bestens für Müsli, Pancakes oder Kaffee sowie für Desserts und zum Backen“, so Alexandra Stell. „Mandeldrinks sind zudem von Natur aus frei von Laktose, Kuhmilcheiweiß und Gluten und damit auch für Menschen, die zu Unverträglichkeiten oder Allergien neigen, bestens geeignet. Wer seinen Zuckerkonsum reduzieren möchte, greift am besten zu Mandeldrinks ohne Zucker“.

Mandeln lassen sich aber auch mit anderen Zutaten vielfältig kombinieren. Besonders empfehlenswert sei zum Beispiel ein Mango-Bananen-Smoothie mit Mandeldrink, Minze und Leinsamen. Auch Klassiker wie Milchreis erhalten mit Mandeln eine besonders feine und nussige Note. Mit einem frischen Fruchtkompott serviert, wird das Gericht zu einem wolligen Magen- und Herzenswärmer während der kalten Jahreszeit.

Mandel-Mango-Bananen-Smoothie

Zutaten für einen Smoothie

  • 200 ml Mandeldrink
  • 85 g Mango
  • 60 g Banane
  • 1,5 g Minze
  • 1 TL Leinsamen

Zubereitung (10 Minuten)

Zunächst die Mango und Banane schälen und in Stücke schneiden. Anschließend das Obst zusammen mit demMandeldrink in einen Mixer geben und gründlich mixen, bis der Smoothie glatt und sämig ist. Zum Schluss den Drink in ein Glas gießen und mit Minze und Leinsamen garnieren.

Mandel-Milchreis mit Fruchtkompott

Zutaten für 4 Portionen

Für den Milchreis:

  • 100 g Milchreis
  • 1 l Mandeldrink (ohne Zucker)
  • 2 TL Mandelextrakt (oder Bittermandel-Aroma)
  • 100 ml Joghurt (ohne Zucker)

Für das Fruchtkompott:

  • 200 g tiefgefrorene, gemischte Beeren
  • Schale und Saft von einer Orange
  • 2 EL Ahornsirup

Zubereitung (ca. 40 Minuten)

Als Erstes den Milchreis zusammen mit dem Mandeldrink und dem Mandelextrakt in einen mittleren Kochtopf geben, bei mittlerer Hitze für 30 Minuten köcheln lassen und gelegentlich umrühren. Anschließend den Milchreis abschmecken, ob er gekocht aber trotzdem noch bissfest ist. Die perfekte Konsistenz sollte flüssig und leicht cremig sein. Nun den Milchreis 5 Minuten abkühlen lassen. Zum Schluss noch den Joghurt unterrühren und fertig ist der Milchreis.

Für das Fruchtkompott müssen zunächst alle Zutaten zusammen in einen mittleren Kochtopf gegeben und bei mittlerer Hitze unter ständigem Rühren aufgekocht werden. Sobald eine angedickte Masse entsteht, kann das Fruchtkompott zusammen mit dem Milchreis serviert werden.


Unterstützen Sie unabhängigen und freien Journalismus

Danke, dass Sie Epoch Times lesen. Ein Abonnement würde Sie nicht nur mit verlässlichen Nachrichten und interessanten Beiträgen versorgen, sondern auch bei der Wiederbelebung des unabhängigen Journalismus helfen und dazu beitragen, unsere Freiheiten und Demokratie zu sichern.

Angesichts der aktuell schwierigen Zeit, in der große Tech-Firmen und weitere Player aus dem digitalen Werbemarkt die Monetarisierung unserer Inhalte und deren Verbreitung einschränken, setzt uns das als werbefinanziertes Nachrichten-Portal unter großen Druck. Ihre Unterstützung kann helfen, die wichtige Arbeit, die wir leisten, weiterzuführen. Unterstützen Sie jetzt Epoch Times indem Sie ein Abo abschließen – es dauert nur eine Minute und ist jederzeit kündbar. Vielen Dank für Ihre Unterstützung!

Monatsabo ab 7,90 Euro Jahresabo ab 79,- Euro

Gerne können Sie EPOCH TIMES auch durch Ihre Spende unterstützen:

Jetzt spenden!


Kommentare
Liebe Leser,

vielen Dank, dass Sie unseren Kommentar-Bereich nutzen.

Bitte verzichten Sie auf Unterstellungen, Schimpfworte, aggressive Formulierungen und Werbe-Links. Solche Kommentare werden wir nicht veröffentlichen. Viele Kommentare waren bisher schon anregend und auf die Themen bezogen. Wir bitten Sie um eine Qualität, die den Artikeln entspricht, so haben wir alle etwas davon.

Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Die Kommentarfunktion wird immer weiter entwickelt. Wir freuen uns über Ihr konstruktives Feedback, sollten Sie zusätzliche Funktionalitäten wünschen an [email protected]


Ihre Epoch Times - Redaktion