Süßer Limetten-Basilikum-Auflauf
Bei so einem Dessert voller gesunder und hoch gepriesener Zutaten steht einem Nachschlag nichts im Wege.Foto: Mit freundlicher Genehmigung von Bettina Schwarz, bettinas-jungbrunnen.de

Göttliches Heilmittel: Süßer Limetten-Basilikum-Auflauf mit Mangoherzen

Von 20. September 2020 Aktualisiert: 20. September 2020 13:21
Dieses Dessert zergeht auf der Zunge. Das Zusammenspiel der Aromen von Limetten, Basilikum und Mango ist einfach himmlisch und aufgeschlagene Eier sorgen für eine luftig lockere Konsistenz. In nur 30 Minuten steht dieses köstliche Dessert auf dem Tisch.

Limetten stammen ursprünglich aus Asien, wo sie schon vor Tausenden von Jahren als göttliches Heilmittel verehrt wurden. Mineralstoffe wie Kalium, Kalzium, Phosphor, Magnesium und Natrium sind in Limetten ebenso enthalten wie die Vitamine C, E und B. So werden der Zitrusfrucht entzündungshemmende und schmerzstillende Eigenschaften nachgesagt und sie soll sogar die Stimmung heben und die Konzentration fördern.

Basilikum wiederum wird auch Königskraut genannt und wurde bereits rund 1000 Jahre v. Chr. in Vorderindien als Gewürz-, Heil- und Zierpflanze kultiviert. Inhaltsstoffe wie ätherische Öle wirken antioxidativ, helfen bei Magenverstimmungen und bei Migräne.

Die Mango hat vermutlich ihren Ursprung in Indien. Dort war sie schon 2000 Jahre v. Chr. bekannt und ist heute die Nationalfrucht Indiens. In der spirituellen Überlieferung spielt die Superfrucht eine große Rolle. Aufgrund seiner Langlebigkeit, Kraft und Stärke soll Buddha den Mangobaum gepriesen haben. So werden auch heute noch Buddha-Statuen mit einer Mango dargestellt und die Blüten des Mangobaumes bei Prozessionen verwendet. Die Amerikaner wissen die Superfrucht hoch zu schätzen und haben der Frucht einen eigenen Feiertag gewidmet. Der „National Mango Day“ wird am 22. Juni gefeiert.

Bei so einem Dessert voller gesunder und hoch gepriesener Zutaten steht einem Nachschlag nichts im Wege.

Zutaten für 5-6 Personen

  • 6 Eier
  • 150 g Puderzucker
  • 2 Limetten
  • 7-8 Basilikumblätter für den „Teig“, plus ein paar zur Dekoration
  • eine Prise Salz
  • 3 EL Semmelbrösel oder alternativ Mehl
  • 1 Mango

Zubereitung (ca. 30 Minuten)

Die Limetten auspressen. Basilikumblätter sehr fein schneiden oder hacken.

Das Eiweiß mit der Prise Salz etwa drei Minuten lang sehr steif schlagen.

In einer separaten Schüssel das Eigelb mit dem Puderzucker schaumig rühren, danach den Saft der Limetten beifügen.

Das Eiweiß und das Eigelb langsam miteinander verrühren und die Semmelbrösel leicht unter die Masse ziehen. Anschließend in ofenfeste Schüsseln oder kleine Auflaufformen geben.

Im vorgeheizten Backofen bei 180° C Ober-/Unterhitze etwa 20 Minuten goldgelb backen.

Während das Soufflé bäckt, die Mango schälen und in breite „Streifen“ schneiden. Mit einem Förmchen für Plätzchen Herzen herausstechen. Nach dem Backen das fertige Soufflé mit den Mangoherzen, Basilikumblätter und Puderzucker garnieren und ofenwarm servieren. Guten Appetit!

Rezept und Fotos mit freundlicher Genehmigung von Bettina Schwarz, bettinas-jungbrunnen.de


Unterstützen Sie unabhängigen und freien Journalismus

Danke, dass Sie Epoch Times lesen. Ein Abonnement würde Sie nicht nur mit verlässlichen Nachrichten und interessanten Beiträgen versorgen, sondern auch bei der Wiederbelebung des unabhängigen Journalismus helfen und dazu beitragen, unsere Freiheiten und Demokratie zu sichern.

Angesichts der aktuell schwierigen Zeit, in der große Tech-Firmen und weitere Player aus dem digitalen Werbemarkt die Monetarisierung unserer Inhalte und deren Verbreitung einschränken, setzt uns das als werbefinanziertes Nachrichten-Portal unter großen Druck. Ihre Unterstützung kann helfen, die wichtige Arbeit, die wir leisten, weiterzuführen. Unterstützen Sie jetzt Epoch Times indem Sie ein Abo abschließen – es dauert nur eine Minute und ist jederzeit kündbar. Vielen Dank für Ihre Unterstützung!

Monatsabo ab 7,90 Euro Jahresabo ab 79,- Euro

Gerne können Sie EPOCH TIMES auch durch Ihre Spende unterstützen:

Jetzt spenden!


Kommentare
Liebe Leser,

vielen Dank, dass Sie unseren Kommentar-Bereich nutzen.

Bitte verzichten Sie auf Unterstellungen, Schimpfworte, aggressive Formulierungen und Werbe-Links. Solche Kommentare werden wir nicht veröffentlichen. Viele Kommentare waren bisher schon anregend und auf die Themen bezogen. Wir bitten Sie um eine Qualität, die den Artikeln entspricht, so haben wir alle etwas davon.

Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Die Kommentarfunktion wird immer weiter entwickelt. Wir freuen uns über Ihr konstruktives Feedback, sollten Sie zusätzliche Funktionalitäten wünschen an [email protected]


Ihre Epoch Times - Redaktion