Einer von 40! Die sieben Zentimeter langen Zähne gehören zu einem Urzeithai, der den großen weißen Hai winzig erscheinen lässt.Foto: WILLIAM WEST/AFP/Getty Images

Zähne von Urzeit-Riesenhai an australischem Strand gefunden

Epoch Times9. August 2018 Aktualisiert: 9. August 2018 10:57
An einem australischen Strand sind die Zähne eines vor rund 25 Millionen Jahren lebenden Riesenhais gefunden worden. "Diese Zähne sind von internationaler Bedeutung", sagte Paläontologie-Experte Erich Fitzgerald.

An einem australischen Strand sind die Zähne eines vor rund 25 Millionen Jahren lebenden Riesenhais gefunden worden. „Diese Zähne sind von internationaler Bedeutung“, sagten der Paläontologie-Experte und Kurator Erich Fitzgerald am Donnerstag in Melbourne. Die sieben Zentimeter langen Zähne gehörten demnach zu einem Urzeit-Hai, der mehr als neun Meter lang werden konnte – fast doppelt so groß wie der Weiße Hai.

Der Hobby-Fossiliensammler Philip Mullaly wanderte an einem Strand rund hundert Kilometer westlich der Stadt Melbourne entlang, als er den prähistorischen Fund machte. „Ich bin auf der Suche nach Fossilien den Strand entlang gelaufen, hab mich umgedreht und ein Glitzern in einem Felsen gesehen“, sagte er. Er sei sofort aufgeregt gewesen, sagte er. „Es war einfach perfekt.“

Ein Zufallsfund von unglaublicher Bedeutung – Der Erste in Australien

Die Entdeckung ist nach Angaben Fitzgeralds so besonders, weil bislang weltweit nur selten mehrere Zähne eines Hais gefunden worden seien und es sich zudem um den ersten derartigen Fund in Australien handele.

Bei zwei Expeditionen infolge des Funds fand Fitzgeralds Team in der Gegend mehr als 40 weitere Hai-Zähne, von denen die meisten ebenfalls zu dem Riesenhai gehörten. Einige waren aber auch Zähne von Sechskiemerhaien, die auch heute noch vor der australischen Küste leben und sich von den Überresten von Walen und anderen Meereslebewesen ernähren. „Dieser Fund suggeriert, dass sie so bereits seit mehreren zehn Millionen Jahren leben“, sagte der Paläontologe Tim Ziegler von der Museumsorganisation Museums Victoria. (afp/ts)



Gerne können Sie EPOCH TIMES auch durch Ihre Spende unterstützen:

Jetzt spenden!


Kommentare
Liebe Leser,

vielen Dank, dass Sie unseren Kommentar-Bereich nutzen.

Bitte verzichten Sie auf Unterstellungen, Schimpfworte, aggressive Formulierungen und Werbe-Links. Solche Kommentare werden wir nicht veröffentlichen. Viele Kommentare waren bisher schon anregend und auf die Themen bezogen. Wir bitten Sie um eine Qualität, die den Artikeln entspricht, so haben wir alle etwas davon.

Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Die Kommentarfunktion wird immer weiter entwickelt. Wir freuen uns über Ihr konstruktives Feedback, sollten Sie zusätzliche Funktionalitäten wünschen an [email protected]


Ihre Epoch Times - Redaktion