Facebook-Logo.Foto: JUSTIN TALLIS/AFP/Getty Images

Drakonisches Gesetz zur Kontrolle des Internets tritt im kommunistischen Vietnam in Kraft

Epoch Times1. Januar 2019 Aktualisiert: 1. Januar 2019 14:16
In Vietnam ist am Neujahrstag ein drakonisches neues Gesetz zur Kontrolle des Internets und seiner Nutzer in Kraft getreten. Es verpflichtet Internetkonzerne zur Löschung aller kritischen Inhalte auf Aufforderung der Regierung.

Im kommunistsichen Vietnam ist am Neujahrstag ein drakonisches neues Gesetz zur Kontrolle des Internets und seiner Nutzer in Kraft getreten.

Es verpflichtet Internetkonzerne zur Löschung jeglicher Inhalte, die nach Einschätzung der Regierung den Interessen des Staats zuwiderlaufen. Unternehmen wie Google und Facebook werden verpflichtet, auf Aufforderung der Regierung Daten von Nutzern preiszugeben. Die Journalistenvereinigung Reporter Ohne Grenzen kritisierte das Gesetz als „totalitäres Modell der Informationskontrolle“.

Nach Angaben des Staatssicherheitsministeriums in Hanoi richtet sich das Gesetz gegen „feindliche und reaktionäre Kräfte“, die über das Internet zu „Gewalt und Aufruhr“ anstacheln. Mit der Neuregelung schränkt die kommunistische Führung in Hanoi die Meinungsfreiheit weiter ein. Die USA, die EU und Menschenrechtsgruppierungen hatten vorab bereits gegen das Gesetz protestiert.

Verboten sind der Neuregelung zufolge alle Äußerungen und Aktivitäten im Internet, die sich gegen den Staat oder die Regierung richten, die Vietnams Geschichte verfälschen oder die „Verwirrung“ in der Gesellschaft auslösen und „sozioökonomischen Aktivitäten schaden“.

Das Gesetz verpflichtet zudem Internetkonzerne wie Google und Facebook, binnen zwölf Monaten in Vietnam Vertretungen einzurichten. Facebook kündigte in Reaktion auf das neue Gesetz an, die Sicherheit seiner Nutzer zu gewährleisten. Inhalte würden entfernt, wenn sie den Standards von Facebook widersprächen, erklärte der Konzern gegenüber AFP. Er verwies darauf, dass es interne Richtlinien gebe, wie mit Aufforderungen von Regierungsseite umzugehen sei.

Die Menschenrechtsorganisation Human Rights Watch kritisierte das Gesetz. Es erlaube dem vietnamesischen Staatssicherheitsministerium, seine „umfassende Kontrolle von Kritikern“ weiter auszubauen und vertiefe das Machtmonopol der Kommunistischen Partei. (afp)


Unterstützen Sie unabhängigen und freien Journalismus

Danke, dass Sie Epoch Times lesen. Ein Abonnement würde Sie nicht nur mit verlässlichen Nachrichten und interessanten Beiträgen versorgen, sondern auch bei der Wiederbelebung des unabhängigen Journalismus helfen und dazu beitragen, unsere Freiheiten und Demokratie zu sichern.

Angesichts der aktuell schwierigen Zeit, in der große Tech-Firmen und weitere Player aus dem digitalen Werbemarkt die Monetarisierung unserer Inhalte und deren Verbreitung einschränken, setzt uns das als werbefinanziertes Nachrichten-Portal unter großen Druck. Ihre Unterstützung kann helfen, die wichtige Arbeit, die wir leisten, weiterzuführen. Unterstützen Sie jetzt Epoch Times indem Sie ein Abo abschließen – es dauert nur eine Minute und ist jederzeit kündbar. Vielen Dank für Ihre Unterstützung!

Monatsabo ab 7,90 Euro Jahresabo ab 79,- Euro

Gerne können Sie EPOCH TIMES auch durch Ihre Spende unterstützen:

Jetzt spenden!


Liebe Leser,

vielen Dank, dass Sie unseren Kommentar-Bereich nutzen.

In letzter Zeit beobachten wir, wie Hacker immer wieder beliebige Nicks verwenden und üble Kommentare unter eben diesen Namen schreiben. Trolle schrecken nicht davor zurück, das Epoch Times Logo als Profilbild sich anzueignen und ebenfalls die Kommentarfunktion auf schlimmste Weise zu missbrauchen.

Aufgrund der großen Menge solcher Angriffe haben wir uns entschieden, einen eigenen Kommentarbereich zu programmieren, den wir gut kontrollieren können und dadurch für unsere Leser eine wirklich gute Kommentar-Umgebung schaffen können.

In Kürze werden wir diese Kommentarfunktion online stellen. Bis dahin bitten wir Sie noch um etwas Geduld.


Ihre Epoch Times - Redaktion