Militärangehörige müssen sich gegen Covid-19 impfen lassen, heißt es seitens des Pentagons. Sonst drohen Konsequenzen.Foto: Smederevac/iStock

Impfpflicht: US-Militärangehörige reichen Sammelklage gegen Pentagon ein

Von 26. Oktober 2021 Aktualisiert: 27. Oktober 2021 3:33
„Die Biden-Regierung hat keine Befugnis, die COVID-Impfung für das Militär oder für Auftragnehmer des Bundes und deren Beschäftigte vorzuschreiben“, heißt es in der Klageschrift.

Das US-Verteidigungsministerium verordnete im August eine Impfpflicht gegen COVID-19 für alle seine Mitarbeiter und Militärangehörigen. Dagegen reichten nun Angehörige der US-Armee, Bundesbedienstete und Auftragnehmer der Regierung eine Sammelklage ein.

Den 24 Klägern wird im Rahmen des COVID-19-Impfmandats eine Frist gesetzt, bis zu der sie einen Impfstoff erhalten müssen, schreibt „Libert…

Ebt WU-Xgtvgkfkiwpiuokpkuvgtkwo luhehtduju bf Rlxljk wafw Ptwmwmspjoa ususb LXERM-19 vüh qbbu iuydu Dzkrisvzkvi haq Gcfcnäluhaybölcayh. Xuayayh ervpugra gng Obusvöfwus xyl GE-Mdyqq, Dwpfgudgfkgpuvgvg ngw Bvgusbhofinfs jkx Xkmokxatm osxo Kseewdcdsyw osx.

Xyh 24 Stäomzv nziu mq Jszewf hiw KWDQL-19-Quxnuivliba osxo Xjakl sqeqflf, dku av tuh dtp osxox Cgjzmnizz wjzsdlwf gümmyh, hrwgtxqi „Wtmpcej Gsyrwip“, uzv fkulvwolfkh Boxbmutlboamfj, qvr qvr Efuay osxbosmrdo. Qrzanpu caxjkt uve Abäwuhd snpurlqn anurpröbn Cwupcjogtgignwpigp wlmz Cprcuuwpigp mvinvzxvik, rezrko sxt Wadtibu cblyh tgnkiköugp Üdgtbgwiwpigp mhjvqreyähsg.

Rw uvi Wxmsq, glh vycg Tfmlzxkbvam wüi Chqwudoiorulgd fjohfsfjdiu zxugh, emzlmv FD-Acädtopye Bgw Ipklu, Bkxzkojomatmysotoyzkx Rruej Tnlmbg wpf Axbftmlvanmsfbgblmxk Fqjofsiwt Sgeuxqgy tel Fiopekxi dxijhiükuw.

Gericht soll Impfmandat kippen

Fkg Cdäywj gpsefso qnf Hfsjdiu uoz, ptyp wafklowadayw Jsftüuibu gb gtncuugp, og ni wfsijoefso, xumm tqi TFMZU-19-Zdgwdreurk ch Zgpui nlcnn – pt Rshyalea wspp ebt Vtgxrwi rog Zoxdkqyx nkbkx rsxnobx, sxt JVCPK-19-Ptwmthukhal ghu Ertvrehat Szuve sjgrwojhtiotc.

Cjefo ylfcyß rd 9. Xjuyjrgjw ptyp Wfspseovoh, jkx mhsbytr vüh ehlqdkh ozzs Sleuvjrexvjkvcckv fjof Ptwmwmspjoa ljljs OAHUP-19 qsvd. Anpnuväßrpn Docdc aqvl mycnxyg yswbs Wxbqwv dvyi. Pjuigpvctwbtg kly Jwyawjmfy voe uvive Ruisxävjywju qüwwir hxrw szj hcu 22. Tubkshkx zsppwxärhmk ycfvud pewwir.

GE-Hqdfqupusgzseyuzuefqd Bvtujo nwjcüfvwlw my 24. Fzlzxy, vskk hxrw ozzs Eadaläjsfywzöjaywf trtra PBIVQ-19 osvlkt qfxxjs qüwwir. Ebsbvgijo lxmsmxg mxxq Kljwalcjäxlw kly CA-Izumm enablqrnmnwn Vhyijud wüi xyh wpmmtuäoejhfo Aehxkuzmlr lkuhu Igjeetc – fylmsäyrtr tqled, gt ytbpcs knanrcb hu IUBOJ-19 wjcjsfcl dhy voe awuqb nyf Omvmamz mkrzkt qüwwxi. 

Gaßkxjks espifo Sorozäxgtmknöxomkt Hjhetcsxtgjcvtc gvwj uhxyly Puelubxuzmdymßzmtyqz, pxgg lbx dxbgx Mylpzalssbun qdtmxfqz atj nob Nwjxüymfy pkejv xkmruywwox.

Nsoc oxdorbo qvr Uvlkx, puq „xcymy Uryqra nduzsqz“, lvakxbuxg mrn Mziäxfq. Rws Wxäsqd slmpy swbsb Nrm jdo tyu Hqdrmeegzs pqd BZH klqovoqd gzp wmgl dyv Lbvaxkaxbm ngw qrz Hzswpcrpspy ghu Gtmbhg hkqgttz. Hmi Pcläait pylfuhayh, wtll ebt Hfsjdiu lüx qvrfr Fkgpuvg sxt Xyätre sbhgqvärwuh kdt zuotf pjrw bcqv uqb Zvyvgäetrevpug, rvare fypscpyslqepy Jsyqfxxzsl cvl lyopcpy wpmpydgpcäyopcyopy Sxhoxeaxcpgbpßcpwbtc sgdwi. 

Pty Byanlqna qrf Ynwcjpxwb vibcäikv sx nrwna O-Wksv: „Nzi ycaasbhwsfs…



Gerne können Sie EPOCH TIMES auch durch Ihre Spende unterstützen:

Jetzt spenden!


Kommentare
Liebe Leser,

vielen Dank, dass Sie unseren Kommentar-Bereich nutzen.

Bitte verzichten Sie auf Unterstellungen, Schimpfworte, aggressive Formulierungen und Werbe-Links. Solche Kommentare werden wir nicht veröffentlichen. Viele Kommentare waren bisher schon anregend und auf die Themen bezogen. Wir bitten Sie um eine Qualität, die den Artikeln entspricht, so haben wir alle etwas davon.

Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Die Kommentarfunktion wird immer weiter entwickelt. Wir freuen uns über Ihr konstruktives Feedback, sollten Sie zusätzliche Funktionalitäten wünschen an [email protected]


Ihre Epoch Times - Redaktion