Nancy Pelosi, Vorsitzende des Abgeordnetenhauses, spricht auf dem Capitol Hill.Foto: Alex Brandon/AP/dpa

Oppositionschefin Nancy Pelosi kritisiert Trump nach Einigung mit Mexiko: „Wir sind tief enttäuscht“

Epoch Times10. Juni 2019 Aktualisiert: 10. Juni 2019 13:29
Nach der Einigung der USA und Mexikos im Streit um Migration und Strafzölle hat US-Oppositionschefin Nancy Pelosi das Vorgehen von Präsident Donald Trump kritisiert.

Nach der Einigung der USA und Mexikos im Streit um Migration und Strafzölle hat US-Oppositionschefin Nancy Pelosi das Vorgehen von US-Präsident Donald Trump kritisiert. Sie beklagte den Druck, der auf einen „engen Freund und Nachbarn“ ausgeübt worden sei.

Der Kongress werde die Trump-Regierung auch weiterhin „für ihr Scheitern“ im Umgang mit der humanitären Lage an der südlichen US-Grenze verantwortlich machen, erklärte Pelosi. Trump müsse „aufhören, die konstruktiven, überparteilichen Bemühungen im Kongress zu sabotieren, die dieses komplexe Problem in menschlicher Weise angehen“.

Heimatschutz-Leiter: Organisiertes Verbrechen schmuggelt Menschen in kommerziellen Buslinien

Indes sagte der amtsführende Sekretär des Heimatzschutzes, Kevin McAleenan, zu „The Hill“: „Das ist eine sehr offen stattfindende Bewegung. Sie verwenden kommerzielle Buslinien. Das sind kriminelle Verbrecherorganisationen, die Menschen schmuggeln“, so McAleenan. „Wir müssen mit Mexiko gemeinsam an diesem Problem arbeiten.“

Der Heimatschutz-Sekretär ist überzeugt, dass zu jedem Zeitpunkt 100.000 Migranten durch Mexiko auf dem Weg an die US-amerikanische Grenze seien.

Mexiko sagte „beispiellose Maßnahmen“ im Kampf gegen die illegale Einwanderung in Richtung der USA zu, darunter den verstärkten Einsatz der Nationalgarde an der Grenze zu Guatemala.

Trump kündigt an: Habe noch ein Ass in der Hinterhand

Der US-Präsident kündigte in einem Tweet am 9. Juni an, nicht alle Dinge über den Deal mit Mexiko verlautbart zu haben. „Manche Dinge“, so Trump, würden erst zu einem späteren Zeitpunkt öffentlich gemacht werden.


„Was wichtig ist: Manche Dinge, die nicht in der gestrigen Presseaussendung erwähnt wurden, eines im Besonderen, wurden verabredet. Das wird zum geeigneten Zeitpunkt angekündigt werden“, so Trump.

(dpa/fg)



Gerne können Sie EPOCH TIMES auch durch Ihre Spende unterstützen:

Jetzt spenden!


Kommentare
Liebe Leser,

vielen Dank, dass Sie unseren Kommentar-Bereich nutzen.

Bitte verzichten Sie auf Unterstellungen, Schimpfworte, aggressive Formulierungen und Werbe-Links. Solche Kommentare werden wir nicht veröffentlichen. Viele Kommentare waren bisher schon anregend und auf die Themen bezogen. Wir bitten Sie um eine Qualität, die den Artikeln entspricht, so haben wir alle etwas davon.

Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Die Kommentarfunktion wird immer weiter entwickelt. Wir freuen uns über Ihr konstruktives Feedback, sollten Sie zusätzliche Funktionalitäten wünschen an [email protected]


Ihre Epoch Times - Redaktion