US-Außenminister Mike Pompeo spricht auf einer Pressekonferenz im Außenministerium in Washington DC am 17. März 2020.Foto: NICHOLAS KAMM/AFP über Getty Images

Pompeo fordert Freilassung von Ex-US-Soldat aus russischer Haft

Epoch Times30. Mai 2020 Aktualisiert: 30. Mai 2020 22:26

Nachdem der wegen Spionagevorwürfen in Russland festgehaltene ehemalige US-Soldat Paul Whelan sich einer Notfall-Operation unterziehen musste, hat US-Außenminister Mike Pompeo dessen Freilassung verlangt. Es sei „inakzeptabel“, dass Whelan erst medizinisch versorgt worden sei, als seine Situation bereits ernst gewesen sei, schrieb Pompeo am Samstag im Kurzbotschaftendienst Twitter. „Wir fordern Pauls Freilassung.“

Der 50-jährige Whelan habe sich am Donnerstag einer Notoperation wegen eines Leistenbruchs unterziehen müssen, nachdem er über „starke Bauchschmerzen“ geklagt habe, sagte sein Bruder David Whelan am Freitag. Er wurde mittlerweile zurück ins Gefängnis gebracht. Dort erhalte er „jede notwendige medizinische Unterstützung“, erklärte das russische Außenministerium.

Whelan, der neben der US-Staatsbürgerschaft auch die kanadische, irische und britische Nationalität besitzt, war im Dezember 2018 in Moskau verhaftet worden. Er soll mutmaßlich Staatsgeheimnisse überreicht bekommen haben.

Nach der Version seines Anwalts wurde Whelan Opfer eines Hinterhalts: Er habe damals von einem Bekannten einen USB-Stick erhalten und geglaubt, es befänden sich Urlaubsfotos auf dem Speichermedium. Whelan hatte sich während der vergangenen Monate beschwert, ihm werde in dem russischen Gefängnis eine medizinische Behandlung verwehrt.

Der Fall wird unter Ausschluss der Öffentlichkeit vor einem Moskauer Gericht verhandelt. Die US-Botschaft bezeichnete den Geheim-Prozess als eine „Verspottung der Gerechtigkeit“. Am vergangenen Montag hatte die Staatsanwaltschaft 18 Jahre Haft gefordert. Ein Urteil wird am 15. Juni erwartet.

(afp)

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN

Eine Buchempfehlung vom Verlag der Epoch Times

Wer hat die Weltherrschaft? Wir leben in einer Zeit des Umbruchs. Immer klarer wird, dass die Geschichte der Menschheit nicht so ablief, wie sie heutzutage gelehrt wird. Das Buch „Wie der Teufel die Welt beherrscht“ gibt die lange gesuchten Antworten. Das sozialistische System in Osteuropa war voll und ganz ein Produkt der Sowjetunion. Als die Sowjetunion nur ein wenig locker ließ, begann der Sozialismus in Osteuropa sofort zu verschwinden.

Das Paradebeispiel ist der Fall der Berliner Mauer. Am 6. Oktober 1989 hielten viele Städte in Ostdeutschland massive Proteste und Märsche ab und stießen mit der Polizei zusammen. Zu der Zeit war gerade Gorbatschow zu Besuch in Berlin und erklärte dem Generalsekretär der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands, Erich Honecker: „Der einzige Ausweg besteht darin, die Chance zu ergreifen und zu reformieren.“

Sofort im Anschluss lockerte Ostdeutschland die Reisebedingungen nach Ungarn und in die Tschechoslowakei sowie nach Polen. So konnten sehr viele Menschen über die Tschechoslowakei nach Westdeutschland überlaufen. Selbst die Berliner Mauer konnte die Wellen von fliehenden Staatsbürgern nicht mehr länger aufhalten. Am 9. November gab der Osten die Teilung auf, so dass Zehntausende über die Mauer kletterten und damit nach West-Berlin gelangten, wobei sie die Mauer zertrümmerten. Das Symbol des kommunistischen eisernen Vorhangs, das Jahrzehnte gestanden hatte, verschwand in der Geschichte.

Hier weitere Informationen und Leseproben.

ISBN Band 1: 978-3-9810462-1-2, Band 2: 978-3-9810462-2-9, Band 3: 978-3-9810462-3-6, Drei Bände 1-3: 978-3-9810462-6-7. Einzeln kostet jeder Band 19,90 Euro (zzgl. 2,70 Euro Versandkosten), alle drei Bände gemeinsam sind im Moment noch zum Sonderpreis von 50,50 Euro (kostenloser Versand innerhalb Deutschlands) zu erwerben. Das Buch hat insgesamt 1008 Seiten und über 1200 Stichworte im Indexverzeichnis.

Bestellmöglichkeiten: Das dreibändige Buch ist sofort erhältlich in unserem neuen Online-Buch-Shop, bei Amazon oder direkt beim Verlag der Epoch Times – Tel.: +49 (0)30 26395312, E-Mail: [email protected]

Das Buch gibt es auch als E-Book und als Hörbuch

Das E-Book gibt es in den Formaten PDF, EPUB oder MOBI. Das Hörbuch bieten wir im MP3-Format zum Download an. Einzeln kostet jeder Band 17,90 Euro, alle drei Bände sind im Moment noch zum Sonderpreis von 43,00 Euro zu erwerben. E-Books und Hörbücher sind in unserem neuen Online-Buch-Shop oder direkt beim Verlag der Epoch Times bestellbar – Tel: +49 (0)30 26395312, E-Mail: [email protected]