Patrisse Cullors 2019.Foto: Jesse Grant/Getty Images for Viacom

Video von „Black Lives Matter“-Gründerin enthüllt Vorliebe für „Maos Rotes Buch“

Von 20. Mai 2021 Aktualisiert: 20. Mai 2021 11:52
Ein Buch, das den Klassenkampf propagiert, als Vorbild für eine Organisation die entlang von Rassenlinien kämpft? Parallelen sind zu erkennen: „Black Lives Matter“-Gründerin Patrisse Cullors bezeichnete sich als „ausgebildete Marxistin.“

Ein kürzlich aufgetauchtes 10 Jahre altes Video von „Black Lives Matter“ (BLM) Mitbegründerin Patrisse Cullors zeigt, dass sie offensichtlich ein Fan des kommunistischen Diktators Mao Tsetung ist. Der Mitbegründer der Kommunistischen Partei Chinas war mit seiner Kampagne des „Großen Sprungs nach vorne“ für den Tod von bis zu 55 Millionen Menschen verantwortlich.

In einer Rede bei einer Versammlung der linken Denkfabrik Labor/Community Strategy Center, einer kommunistischen Denkfabrik in Los Angeles, im Jahr 2010, huldigte Cullors das Buch des Diktators, genannt: „Das kleine Rote Buch“. Cullors erklärte, dass der Gründer der Denkfabrik, Eric Mann, ein Buch geschrieben habe, das mit „Maos Rotem Buch“ vergleichbar sei – was wohl als Kompliment gedacht war.

Cullors rät, „sich wirklich damit zu beschäftigen“

Cullors sagte in ihrer Rede: „Ich sprach mit dieser jungen Person aus Arizona, die versucht, [das Gesetz] S.B. 1070 zu bekämpfen, und er nahm ein Buch [von Eric Mann] in die Hand und sagte: ‚Es ist wie Maos Rotes Buch.'“ Weiter sagte sie: „Und ich dachte: ‚Mann, das habe ich mir auch gedacht.‘ Und es war einfach wirklich cool zu hören, wie er diese Verbindung herstellte“.

Cullors schlug vor, „10-15 dieser Bücher“ zu kaufen und eine Jugendgruppe zu organisieren, „wo man darüber spricht und wirklich versucht, sich damit zu beschäftigen.“

„Ich denke, ich habe eine wirklich wichtige Rolle, wenn ich mit Jugendlichen spreche, vielleicht liegt es daran, dass ich mit 17 1/2 zur Bewegung kam, also habe ich einfach ein Händchen dafür, zu wissen, wie man junge Leute organisiert“, erklärte sie in dem Video.

Chinesen wurden gezwungen, Maos Buch auswendig zu lernen

„Das kleine Rote Buch“ von Mao, auch bekannt als die „Worte des Vorsitzenden Mao Tsetung“, ist eine Sammlung von dem, was der chinesische Diktator gesagt und geschrieben hat. Während der Kulturrevolution wurde es an die Armee der Kommunistischen Partei Chinas und die allgemeine Öffentlichkeit im ganzen Land verteilt.

Der Einband ist in Rot gehalten, daher der Name. Chinesen wurden während dieser Zeit gezwungen, seine Worte bei der Arbeit und im Alltag auswendig zu lernen, zu rezitieren und zu zitieren – eine Art Gehirnwäsche. Es wurde auch eine sehr kleine Version angefertigt, damit es die Menschen immer leicht bei sich tragen konnten.

Cullors ist eine der drei Gründerinnen von BLM und bezeichnete sich in einem Interview selbst als eine „ausgebildete Marxistin„. Kürzlich wurde von der „New York Post“ enthüllt, dass sie vier Grundstücke und eine Villa in einer weißen Wohngegend von Los Angeles besitzt.

Das Original erschien in The Epoch Times USA mit dem Titel: BLM Founder’s Video From 10 Years Ago Reveals Her Fondness of Mao’s Red Book (deutsche Bearbeitung von mk)



Gerne können Sie EPOCH TIMES auch durch Ihre Spende unterstützen:

Jetzt spenden!


Unsere Buchempfehlung

Alle Völker der Welt kennen den Teufel aus ihren Geschichten und Legenden, Traditionen und Religionen. Auch in der modernen Zeit führt er – verborgen oder offen – auf jedem erdenklichen Gebiet seinen Kampf gegen die Menschheit: Religion, Familie, Politik, Wirtschaft, Finanzen, Militär, Bildung, Kunst, Kultur, Medien, Unterhaltung, soziale Angelegenheiten und internationale Beziehungen.

Er verdirbt die Jugend und formt sich eine neue, noch leichter beeinflussbare Generation. Er fördert Massenbewegungen, Aufstände und Revolutionen, destabilisiert Länder und führt sie in Krisen. Er heftet sich - einer zehrenden Krankheit gleich - an die staatlichen Organe und die Gesellschaft und verschwendet ihre Ressourcen für seine Zwecke.

In ihrer Verzweiflung greifen die Menschen dann zum erstbesten „Retter“, der im Mantel bestimmter Ideologien erscheint, wie Kommunismus und Sozialismus, Liberalismus und Feminismus, bis hin zur Globalisierungsbewegung. Grenzenloses Glück und Freiheit für alle werden versprochen. Der Köder ist allzu verlockend. Doch der Weg führt in die Dunkelheit und die Falle ist bereits aufgestellt. Hier mehr zum Buch.

Jetzt bestellen - Das dreibändige Buch ist sofort erhältlich zum Sonderpreis von 50,50 Euro im Epoch Times Online Shop

Das dreibändige Buch „Wie der Teufel die Welt beherrscht“ untersucht auf insgesamt 1008 Seiten historische Trends und die Entwicklung von Jahrhunderten aus einer neuen Perspektive. Es analysiert, wie der Teufel unsere Welt in verschiedenen Masken und mit raffinierten Mitteln besetzt und manipuliert hat.

Gebundenes Buch: Alle 3 Bände für 50,50 Euro (kostenloser Versand innerhalb Deutschlands); Hörbuch und E-Book: 43,- Euro.

Weitere Bestellmöglichkeiten: Bei Amazon oder direkt beim Verlag der Epoch Times – Tel.: +49 (0)30 26395312, E-Mail: [email protected]

Kommentare
Liebe Leser,

vielen Dank, dass Sie unseren Kommentar-Bereich nutzen.

Bitte verzichten Sie auf Unterstellungen, Schimpfworte, aggressive Formulierungen und Werbe-Links. Solche Kommentare werden wir nicht veröffentlichen. Viele Kommentare waren bisher schon anregend und auf die Themen bezogen. Wir bitten Sie um eine Qualität, die den Artikeln entspricht, so haben wir alle etwas davon.

Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Die Kommentarfunktion wird immer weiter entwickelt. Wir freuen uns über Ihr konstruktives Feedback, sollten Sie zusätzliche Funktionalitäten wünschen an [email protected]


Ihre Epoch Times - Redaktion