Grüne werden häufiger in politische Talkshows eingeladen als Vertreter anderer Oppositionsparteien

Epoch Times11. July 2018 Aktualisiert: 11. Juli 2018 16:44
Wie oft wurden die Parlamentsparteien seit der letzten Bundestagswahl in politische Talkshows der öffentlich-rechtlichen Sender eingeladen? Folgende Übersicht verdeutlicht ein Defizit an ausgewogener Verteilung.

Wie oft wurden CDU, CSU, AfD, FDP, Linke & Grüne seit den letzten Bundestagswahlen in politischen Talkshows eingeladen? Im Netz finden sich einige Zahlen hierzu.

Zahlen vom Tag nach der BTW 2017 bis einschliesslich 15.03.2018:

Sendung CDU/CSU SPD AfD FDP Linke Grüne andere
Hart aber fair (ARD)    14 10 1    6    2        7 65
Maischberger (ARD)    11 12 6    4    4        7 54
Maybrit Illner (ZDF) 23 15 1    9    2    11 59
Anne Will (ARD)    16 13 2    7    4        8 30
Gesamt    64 48 10 26 12    33 208

Bei Markus Lanz sind auch oft Politiker dabei. Da sie Sendung aber keine klassische Politik-Talkshow ist, bekommt Lanz eine extra Tabelle.

Gäste CDU/CSU SPD AfD FDP Linke Grüne andere
Markus Lanz (ZDF) 5 4 1 5 1 5 112

Anhand der Websites von ARD und ZDF wurden bei Anne Will und Maybrit Illner folgendermaßen oft die 4 Oppositionsparteien eingeladen:

Anne Will  

Grüne 5

Linke 4

FDP 1

AfD 1

Damit ergibt sich für Anne Will für die Zeit vom 25.09.2017 bis heute:

AfD FDP LINKE GRÜNE
3 8 8 13

Die gleiche Übung für Maybrit Illner führte zu folgenden Ergebnissen. (Einladungen nach dem 15.03.2018 bis heute):

Maybrit Illner

Grüne 7  (3mal Bärbock, 2mal Habeck, 1mal Roth und 1mal Özdemir)

Linke 2

FDP 2

AfD   0

Damit ergibt sich für Maybrit Illner für die Zeit vom 25.09.2018 bis heute:

AfD FDP LINKE GRÜNE
1 11 4 18
Schlagworte,
Themen
Panorama
Newsticker
Kommentieren
Werte Leserinnen und Leser,
Ihre Kommentare sind uns willkommen, bitte lesen Sie vorher die Netiquette HIER.
Die Kommentare durchlaufen eine stichprobenartige Moderation.
Beiträge können gelöscht oder Teilnehmer können gesperrt werden.
Bitte bleiben Sie respektvoll und sachlich.

Ihre Epoch Times-Redaktion