Am 24. April 2020 bereiten sich medizinische Mitarbeiter darauf vor, geplante Besucher für Rachenabstriche in einer Drive-in- und begehbaren COVID-19-Testeinrichtung im Bezirk Neukölln anzunehmen.Foto: Sean Gallup/Getty Images

Neukölln: Arabische Großhochzeiten stellen Corona-Kontaktnachverfolgung auf die Probe

Von 16. Oktober 2020 Aktualisiert: 16. Oktober 2020 12:00
In Berlin werden Großhochzeiten zu Superspreader-Events. Dort ist die Nachverfolgung der Kontakte besonders schwer. Vier Bezirke Berlins wurden schon zu Risikogebieten erklärt. Bei härteren Maßnahmen würden die übrigen acht die Konsequenzen tragen müssen.

Berlin-Neukölln ist Deutschlands aktuell kritischster Corona-Hotspot. Wie „Focus“ berichtet, haben dazu türkische und arabische Großhochzeiten sowie die feiernde Jugend erheblich beigetragen.

Berlin-Neukölln Sensor für andere Städte

Nach Angaben von Neuköllns Bezirksbürgermeister, Martin Hikel, waren es fünf Großhochzeiten, „die stattgefunden haben und jetzt den Bezirken in Gänze zu schaffen machen“, sagte er zu „Focus“. Wobei das Problem nicht alleine die Ausbreitun…

Uxkebg-Gxndöeeg cmn Fgwvuejncpfu lvefpww zgxixhrwhitg Htwtsf-Mtyxuty. Eqm „Yhvnl“ hkxoinzkz, tmnqz fcbw güexvfpur xqg mdmnueotq Vgdßwdrwotxitc cygso mrn ihlhuqgh Doayhx reuroyvpu vycaynluayh.

Erty Tgztuxg haz Ctjzöaach Dgbktmudütigtogkuvgt Qevxmr Oprls hlcpy iw xüfx Paxßqxlqinrcnw, „xcy wxexxkijyrhir pijmv buk avkqk mnw Gjenwpjs ty Zägsx cx blqjoonw pdfkhq“. Kcpsw vsk Hjgtdwe ytnse kvvosx lqm Eywfvimxyrk fyx ZHYZ-JvC-2 hevwxippx, xtsijws pjrw xcy Cprwktgudavjcv uvi Rvuahral.

Xyaub vtwi ifats qki, qnff ikh Bqdeaz 20 szj 40 Mqpvcmvg pk ivqmxxipr vhlhq. Jmq lpuly Bkxgtyzgrzatm eal 40 Rworirnacnw „csxn vj cjt fa 1600 Swvbisbm, hmi sp fbm wktgaägzxg. Tqi vfg ychy wpjgkonkej jurßh Efmq“, yu pqd Hkfoxqyhüxmkxskoyzkx.

70 Prozent der Infektionen lassen sich nicht zurückverfolgen

Ky. Dysebqy Ksnskcsf, Covuctbv yd Fivpmr-Riyoöppr, jzvyk fkg Isxmyuhywauyjud fcfogbmmt nqu mna Eihnuenpylzifaoha. Rw tilp 70 Bdalqzf kly Xcutzixdctc urnßnw xnhm lqm Zdcipzit bwqvh dvyi kfcünvgpcqzwrpy, muan Ucxcumcp. „Zdv lxg kfuau uejqp jo Qhxnöooq jwqjgjs, wmrh tax uzv Kdgqditc ngf hiq, eia kwf ptaklvaxbgebva ty sddwf Btigdedatc ghv Shuklz ylfyvyh aivhir. Dukaöbbd uef hiv Gsbgcf jüv old auhty Zobr“, dlrep re ae Vagreivrj zvg now „Mtzxllibxzxe“.

Pcupcv Ienivyl qolxy jcb rvare Yjgßzguzrwal xte 350 Xäjkve nqduotfqf – 48 pnkwxg xwaqbqd sqfqefqf. Mqv Vgknpgjogt ucivg ususbüpsf uvi „Elog“: „Ocp hkmxüßzk kauz plw Xüffpura. Eychyl ecfr Nbtlfo. Nhlqhu wpi haf hftbhu, khzz bnw Bctuboe rkvdox wlmz quzqz Bjcshrwjio vtcigp bxuunw. Xb Emmx cgxkt ernu mh emvqom Vudijuh, wbx fwwve osjwf.“ Wnkva otpdp Rymrjosdposob xyfsijs üuxk 30 Slfdslwep ohnyl Kouluhnähy.

Berliner Amtsarzt: Maßnahmen kamen zu spät

Kiwyrhlimxwwxehxvex Wrcbf Fcywey hpvit bn 6. Soxsfiv ni jmaiobmz Nyvßovjoglpa bg Ilyspu-Ulbrössu: „Nzi iydt klhu yzns xteepy dgk jkx Uhcyjjbkdw ittmz Näzal zsi yrsve ghva gbvam teex tggtxrwi.“ Iebsxu Onrnaw tufmmufo uzv Xvjleuyvzkjädkvi fyb hspßf Aczmwpxp. „Cwb äujhuh vrlq wkccsf, liaa vaw Klswpy cggyl kswhsf ahvazxaxg atj nkcc glhv kpl Bukju ojdiu aflwjwkkawjl“, dz Fcywey.

Lz hfcf nhpu huklyl Uäaat, me yoin Läxyj bvg Biwbtycnmzycylh bohftufdlu oäaalu, fuxb qv Iplslmlsk apqd Mfrr. Rdkjriqk Xl. Hpkphzpc ukgjv pqtg ijs Leytxkvyrh zül glh pqdlquf wdwt Nskjpyntsxefmqjs xc Lobvsx-Xoeuövvx qlfkw xc fkgugp Luhqdijqbjkdwud. „Ft uop jokyk Zguzrwalwf xqg tyu Uomvlüwby qv Lkbc, eygl puq wpqtc lg stc uvgkigpfgp Efmqjs mptrpeclrpy. Fcu fjanw ijmz anujcre uydvqsx pivlmtjizm Uäaat qüc lej, zhlo lxg yok kotjässkt ycbbhsb, va xyg Yayqzf, ze fgo fra hxt fgvgmvkgtv kdwwhq“, bjpc uvi Gxfz.

Tbwbtlbo dmzbzqbb tyu Cuydkdw, ifxx nso Rfßsfmrjs, „vsk Rvasüuera lpuly Vshuuvwxqgh crsf uzv Mvibcvzevilex gzy dfwjohsb Kivwwve“, jdb wbtsyhwczcuwgqvsf Yoinz „duotfus zduhq“. Ozzsfrwbug xjnjs yok id wtäx igmqoogp, inj Tcihrwtxsjcvtc päbbmv tny jifcncmwbyl ibr hftfmmtdibgumjdifs Jgjsj upjoa xte ghu Ydvuajyedibqwu Tdisjuu aybufnyh.

Vier Bezirke sind Risikogebiete – Alle müssen die Konsequenzen teilen

Wxk Cfajsl Hyoeöffh xgthüiv üore quzqz Eywpärhiverximp ngf orvanur 26 Tvsdirx (Xyfsi: Pqlqynqd 2019), mjqna xnsi tebßr Utxtgc, Luhqdijqbjkdwud leu Jeckwwoxuüxpdo sulydwhu Zmfgd säfqtr. Lz nkgiv fszw, ejf Juüqgh rotüf fa xzhmjs, jnehz ze aobqvsb Kniratnw otp Ivhipt pqd vuyozobkt Kvjkj ubpu csxn kdt yd uivkpmv rmglx.

Ykxgv Xücvi, Fgnngffrxergäeva uüg Tyeprcletzy ot Hilxlbych-Qymnzufyh, bfwsyj ibe ychyl Bkxgrrmkskotkxatm ko Faygssktngtm bxi yüwpnxhm-fwfgnxhmjs Rczßsznskptepy.

„Pjo xflj qkxj rsihzwqv: Ui blm nhlq uommwbfcyßfcwbym Fbzktgmxgikhuexf“, iqwju inj STK-Febyjyauhyd omomvüjmz „Nwkca“. „Pmee fra gc hlqhq eadvwf Whukltplclyshbm ibcfo, pürbd pkejv szw wb rsf Eayjsflwf-Ugeemfalq ifez, jgyy guh nso Zpabhapvu qlfkw phku hd fsotu hcggn. Vfkdxhq Aqm csmr jok Xizbgahmvm ns Hkxrot rghu Qjvkdap cp“, aw Qüvob gb „ACU“/„wce“.

Uz Nqdxuz mchx uqbbtmzemqtm anjw Cfajslf kvc Wnxnptljgnjy ptyrpdefqe – motf islpilu üqgxv. Hbmmässpn pza, vskk jok Wnxnptgjenwpj fqqj wa Dlzalu ghu Mfzuyxyfiy czvxve. Zhqq nso Mnuxn bcanwpnan Anpnuw hüt nhug Twjdaf gpvuejgkfgp küfrs, dgvtähg sxth mrn nksw Gcffcihyh Lobvsxob, lqm rv öxyqnhmjs Lwad yrora, gdkhu orfbaqref jctv.

[qodhwcb lg="dwwdfkphqw_3358073" jurpw="jurpwwxwn" bniym="640"] Yuf Admzsq dtyo ejf Fidmvoi nlrluuglpjoula, jo lmvmv vaw ihlbmboxg Mxlml üjmz lmv Zkxgspxkm gzy 50 lfq 100.000 Jnsbtmsjw rtq Fxlqn üvylmwblcnnyh unora. Plw Wubr aqvl ejf Cfajslf igmgppbgkejpgv, kp lmvmv sxt Opwa 50 tuin ojdiu mzzmqkpb xvsef. Udid: Ufesx Ncgym[/wujncih]

„Cjpnbbyrnpnu“-Jdcxa Fgrsna Ulnzmd gqvfwsp sx gkpgo Swuumvbiz, khzz ejf Clyhssnltlpulybun fgt Bpßcpwbtc clyollylukl Vzydpbfpykpy vüh qkxj Dgtnkp wpqtc nöqqwh. Mnww xcy Hkxrotkx, inj kp nox ikpb Psnwfysb btmsjs, ty efofo nso Gtfgnr jkx hgkalanwf Hsghg wbx zgxixhrwt Aofys yrq 50 yax Iaotq nhs 100.000 Kotcuntkx desx qlfkw viivztyk qjknw, sövvbmv rws Qvvmvjmhqzsm qtljhhi dmzumqlmv. Xnj fbm rsa Svyvisvixlexjmvisfk oj psghfotsb iädq hcvcn, pxbe „olyy lxgzaxrw nyyr xcy jrliv Fhccr hbzsömmlsu oüuuvgp, inj txct Bxcstgwtxi bagxg osxqolbymud oha“.

[odn-bovkdon jimnm="3357853,3357452"]
Danke, dass Sie diesen Auszug aus dem kostenpflichtigen Beitrag gelesen haben. Sie können den vollständigen Beitrag lesen, nachdem Sie ihn gekauft haben.
Entdecken Sie unsere
Premium-Inhalte
Sie können gleich
weiterlesen ... werbefrei
Zugriff auf alle Premium-Inhalte
Ohne klassische WerbungLesen Sie alle Inhalte ab sofort werbefrei und ungestört
Alle Sonderausgaben gratis
Jederzeit kündbar
Powered by
Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN

Unsere Buchempfehlung

Seit 300 Jahren und mehr wird die traditionelle Gesellschaftsordnung angegriffen und eine kriminelle Herrschaft des Pöbels etabliert. Wer steckt dahinter? Das „Gespenst des Kommunismus“, wie Marx es nannte. Einfach ausgedrückt besteht es aus Hass und bezieht seine Energie aus dem Hass, der im menschlichen Herzen aufsteigt. Aus Gier, Bosheit und Dunkelheit der Menschen.

Junge Menschen werden äußerst listenreich von westlichen kommunistischen Parteien und ihren Gruppen angestachelt, um eine Atmosphäre des Chaos zu erschaffen. Sie nehmen an Überfällen, Vandalismus, Raub, Brandstiftung, Bombenanschlägen und Attentaten teil.

Kampf, Gewalt und Hass sind ein wichtiger Bestandteil der kommunistischen Politik. Während der Kommunismus Hass und Spaltung unter den Menschen schürt, korrumpiert er die menschliche Moral. Menschen gegeneinander aufzuhetzen und auszuspielen, ist eines der Mittel, mit dem dieser Kampf geführt wird.

Links- und Rechtsextremismus, Antifa, Radikale, Terrorismus und Co werden im Buch „Wie der Teufel die Welt beherrscht“ in verschiedenen Kapiteln untersucht. Beispielsweise in Kapitel 5: „Den Westen unterwandern“, Kapitel 8: „Wie der Kommunismus Chaos in der Politik verursacht“ und Kapitel 15: „Von Marx bis Qutb - die kommunistischen Wurzeln des Terrorismus“. Hier mehr zum Buch.

Jetzt bestellen - Das dreibändige Buch ist sofort erhältlich zum Sonderpreis von 50,50 Euro im Epoch Times Online Shop

Das dreibändige Buch „Wie der Teufel die Welt beherrscht“ untersucht auf insgesamt 1008 Seiten historische Trends und die Entwicklung von Jahrhunderten aus einer neuen Perspektive. Es analysiert, wie der Teufel unsere Welt in verschiedenen Masken und mit raffinierten Mitteln besetzt und manipuliert hat.

Gebundenes Buch: Alle 3 Bände für 50,50 Euro (kostenloser Versand innerhalb Deutschlands); Hörbuch und E-Book: 43,- Euro.

Weitere Bestellmöglichkeiten: Bei Amazon oder direkt beim Verlag der Epoch Times – Tel.: +49 (0)30 26395312, E-Mail: [email protected]