Wohlhabende SeniorenFoto: über dts Nachrichtenagentur

Robert B. Reich warnt: „Deutschland muss sich in Acht nehmen“

Epoch Times6. August 2016 Aktualisiert: 6. August 2016 9:10
"Die USA und viele Länder in Europa werden im kommenden Jahrzehnt grundsätzlich vor die Wahl gestellt werden: entweder eine autoritäre Regierung oder fundamentale demokratische Reformen, die für mehr Gerechtigkeit sorgen", sagt Robert B. Reich, einer der einflussreichsten Intellektuellen in den USA. Er sieht viele westliche Industrienationen durch die wachsende Ungleichheit auf dem Weg zurück in Klassengesellschaften.

„Politische Auseinandersetzungen werden künftig nicht mehr zwischen links und rechts geführt, sondern zwischen dem Establishment und dem Anti-Establishment“, sagte Reich dem „Spiegel“.

Der US-amerikanische Wahlkampf und der Aufstieg der Populisten in Europa seien deutliche Zeichen für Risse in den politischen Systemen.

„Die USA und viele Länder in Europa werden im kommenden Jahrzehnt grundsätzlich vor die Wahl gestellt werden: entweder eine autoritäre Regierung oder fundamentale demokratische Reformen, die für mehr Gerechtigkeit sorgen“, so der Politikwissenschaftler, der Arbeitsminister im Kabinett von Bill Clinton war.

Zwar ist die Schere zwischen Arm und Reich in Deutschland geringer als in den USA, „aber die Deutschen wie auch viele andere Nationen bewegen sich in dieselbe Richtung, denn sie folgen dem amerikanischen Kapitalismus“, so Reich.

Er warnt: „Deutschland muss sich in Acht nehmen.“ (dts)



Gerne können Sie EPOCH TIMES auch durch Ihre Spende unterstützen:

Jetzt spenden!


Kommentare
Liebe Leser,

vielen Dank, dass Sie unseren Kommentar-Bereich nutzen.

Bitte verzichten Sie auf Unterstellungen, Schimpfworte, aggressive Formulierungen und Werbe-Links. Solche Kommentare werden wir nicht veröffentlichen. Viele Kommentare waren bisher schon anregend und auf die Themen bezogen. Wir bitten Sie um eine Qualität, die den Artikeln entspricht, so haben wir alle etwas davon.

Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Die Kommentarfunktion wird immer weiter entwickelt. Wir freuen uns über Ihr konstruktives Feedback, sollten Sie zusätzliche Funktionalitäten wünschen an [email protected]


Ihre Epoch Times - Redaktion