Donald Trump (r) und Wladimir Putin.Foto: SAUL LOEB/AFP/Getty Images

Erstes Gipfeltreffen von Trump und Putin am 16. Juli in Helsinki

Epoch Times28. Juni 2018 Aktualisiert: 28. Juni 2018 14:38
Der Gipfel zwischen dem russischen Staatschef Putin und US-Präsident Trump findet am 16. Juli in der finnischen Hauptstadt Helsinki statt.

Das erste Gipfeltreffen von US-Präsident Donald Trump und Russlands Präsident Wladimir Putin findet am 16. Juli in der finnischen Hauptstadt Helsinki statt.

Das teilten der Kreml in Moskau und das Weiße Haus in Washington am Donnerstag mit. Die beiden Staatschefs waren sich bislang nur am Rande von internationalen Treffen begegnet, unter anderem beim G20-Gipfel in Hamburg im vergangenen Juli und zuletzt im November in Vietnam.

Bei dem Gipfeltreffen in Helsinki sollten der „aktuelle Zustand und die Entwicklungsperspektiven der russisch-amerikanischen Beziehungen“ erörtert werden, hieß es in der Mitteilung des Kreml. Das Weiße Haus teilte mit, neben den bilateralen Beziehungen sollten eine Reihe nationaler Sicherheitsthemen beraten werden.

Kreml-Berater Juri Uschakow hatte am Mittwoch mitgeteilt, Putin und Trumps Sicherheitsberater John Bolton hätten sich auf ein Gipfeltreffen in einem „Drittstaat“ geeinigt. Erstmals war bei einem Telefonat der beiden Staatschefs im März von einem Treffen unter vier Augen die Rede gewesen. Anfang Juni hatte der Kreml die Bereitschaft zu einem Gipfel bekräftigt und Wien als möglichen Ort ins Spiel gebracht. Trump nimmt Mitte Juli am Nato-Gipfel in Brüssel teil und reist dann weiter nach Großbritannien.

Zwischen den USA und Russland herrschen seit Monaten diplomatische Spannungen unter anderem wegen des Syrien-Krieges und der Ukraine-Krise. Ermittler in den USA verdächtigen Moskau zudem der Einmischung in den US-Präsidentschaftswahlkampf 2016. Allerdings forderte Trump beim G7-Gipfel in Kanada, Russland wieder in die Gruppe der wichtigsten Wirtschaftsnationen des Westens aufzunehmen. (afp)



Gerne können Sie EPOCH TIMES auch durch Ihre Spende unterstützen:

Jetzt spenden!


Kommentare
Liebe Leser,

vielen Dank, dass Sie unseren Kommentar-Bereich nutzen.

Bitte verzichten Sie auf Unterstellungen, Schimpfworte, aggressive Formulierungen und Werbe-Links. Solche Kommentare werden wir nicht veröffentlichen. Viele Kommentare waren bisher schon anregend und auf die Themen bezogen. Wir bitten Sie um eine Qualität, die den Artikeln entspricht, so haben wir alle etwas davon.

Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Die Kommentarfunktion wird immer weiter entwickelt. Wir freuen uns über Ihr konstruktives Feedback, sollten Sie zusätzliche Funktionalitäten wünschen an [email protected]


Ihre Epoch Times - Redaktion