Weihnachtsaktion

Weihnachtsangebot:
Verschenken Sie 6 Monate für 59 €

The Epoch Times The Epoch Times

Kein Abo

Läuft automatisch aus.

Donald Trump am Telefon.Foto: Susan Walsh/AP/dpa/dpa

Trump: „Ohne mich wäre Hongkong in 14 Minuten ausgelöscht worden“

Epoch Times22. November 2019
Der chinesische Staatschef Xi Jinping habe "eine Million Soldaten" vor den Toren Hongkongs stationiert, sagte Trump. Sie seien nur deswegen nicht in das Gebiet einmarschiert, weil er Xi darum gebeten habe.

US-Präsident Donald Trump hat für sich in Anspruch genommen, eine chinesische Militärintervention in Hongkong verhindert zu haben. „Ohne mich wäre Hongkong in 14 Minuten ausgelöscht worden“, sagte Trump am Freitag im konservativen US-Sender Fox News. Dann wären in der seit Monaten von Protesten erschütterten chinesischen Sonderverwaltungszone „tausende Menschen“ getötet worden, betonte er.

Der chinesische Staatschef Xi Jinping habe „eine Million Soldaten“ vor den Toren Hongkongs stationiert, sagte Trump. Sie seien nur deswegen nicht in das Gebiet einmarschiert, weil er Xi darum gebeten habe. Er habe Xi gesagt: „Bitte machen Sie es nicht. Sie würden einen großen Fehler begehen.“ Eine chinesische Militärintervention hätte „unglaublich negative Auswirkungen“ auf die Verhandlungen über ein Handelsabkommen zwischen den USA und China, hob der US-Präsident hervor.

Die USA stünden an der Seite Hongkongs, aber er stehe auch an der Seite von Präsident Xi, sagte Trump in dem Telefoninterview. Der US-Kongress hatte diese Woche für zwei Gesetze zur Unterstützung der Demokratiebewegung in Hongkong gestimmt. Unter anderem sollen Handelsprivilegien für Hongkong entzogen werden, wenn Menschenrechte und Rechtsstaatlichkeit in der früheren britischen Kolonie unterdrückt werden. Trump muss die Texte noch unterzeichnen.

Die USA befinden sich derzeit in schwierigen Verhandlungen über ein Handelsabkommen mit China. Trump beteuerte auf Fox News, eine Einigung sei „womöglich sehr nah“.

Nur Stunden zuvor hatte Xi gesagt, Peking wolle ein Abkommen mit den USA – scheue aber auch nicht vor einem harten Konflikt mit Washington zurück. „Wir wollen keinen Handelskrieg beginnen, aber wir haben keine Angst“, sagte er in Peking. „Wenn nötig, werden wir zurückschlagen.“ (afp)



Gerne können Sie EPOCH TIMES auch durch Ihre Spende unterstützen:

Jetzt spenden!


Kommentare
Liebe Leser,

vielen Dank, dass Sie unseren Kommentar-Bereich nutzen.

Bitte verzichten Sie auf Unterstellungen, Schimpfworte, aggressive Formulierungen und Werbe-Links. Solche Kommentare werden wir nicht veröffentlichen. Dies umfasst ebenso abschweifende Kommentare, die keinen konkreten Bezug zum jeweiligen Artikel haben. Viele Kommentare waren bisher schon anregend und auf die Themen bezogen. Wir bitten Sie um eine Qualität, die den Artikeln entspricht, so haben wir alle etwas davon.

Da wir die Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.


Ihre Epoch Times - Redaktion