Trumps Steuerreform trägt Früchte – Gelder fließen zurück in die USA

Von 28. Juni 2018 Aktualisiert: 27. Juni 2018 22:19
Trumps Steuerreform zeigt ihre Wirkung. Gelder fließen zurück in die USA. Unternehmer brechen Pläne ab, ins Ausland zu gehen.

Seit US-Präsident Donald Trump seine Steuerreform (Tax Cuts and Jobs Act) durchsetzte, wurde ein Rekordbetrag an Geld in die Vereinigten Staaten zurückgeführt.

Im ersten Quartal 2018 flossen nach den neuesten Daten des Büros für ökonomische Analysen (BEA) mehr als 300 Milliarden Dollar in das Land zurück.

„Im ersten Quartal 2018 beliefen sich die Erträge aus Direktinvestitionen auf 130,6 Milliarden US-Dollar, was Dividenden und Auszahlungen von 305,6 Milliarden US-Dollar und reinvestierte Gewinne von -175,0 Milliarden US-Dollar widerspiegelt“, erklärte das Büro in seiner jüngsten Pressemitteilung.

Der massive Betrag folgt anderen positiven Wirtschaftsnachrichten in Bereichen wie Lohnerhöhungen, Einstellungserhöhungen und Kapitalinvestitionen.

„US-Firmen, die ihre Fabriken im Ausland gebaut haben, um US-Steuern zu vermeiden, haben ihre Pläne wegen des Steuergesetzes abgebrochen, sie bringen das ganze Geld nach Hause“, sagte Kevin Hassett, Vorsitzender des Rates der Wirtschaftsberater des Präsidenten, am 26. Juni gegenüber Fox Business.

Nach Angaben der BEA ist der Hauptgrund für den Anstieg der Rückführungen die Tatsache, dass die Unternehmen nicht mehr auf ausländische Gewinne besteuert werden, wenn sie die Gelder in die Vereinigten Staaten zurückschicken.

„Wir haben das wirklich, wirklich dumme Ding repariert“, sagte Hassett.

Die Namen und genauen Beträge der einzelnen Unternehmen, die ihre Einnahmen rückgeführt haben, wurden von der BEA nicht genannt. Aber laut Fox Business spiegeln die Rekordzahlen wider, dass die CEOs ihre Versprechen, mehr Geld aus Übersee in die Vereinigten Staaten zu bringen, wahrscheinlich erfüllen, nachdem die Steuerreform von Trump im Dezember 2017 unterzeichnet wurde.

Auch die Amerikaner sind mit den positiven Wirtschaftsnachrichten zufrieden. Laut einer CNBC-Umfrage vom 25. Juni sagten 54 Prozent der Amerikaner, dass die Wirtschaft gut oder ausgezeichnet ist. Dieser Prozentsatz ist der höchste, den CNBC jemals seit Beginn der 10-jährigen Geschichte der Umfrage verzeichnet hat.

Nur 43 Prozent gaben an, dass die Wirtschaft „in Ordnung“ oder schlecht ist. Damit ist es der niedrigste Wert in der Geschichte der Umfrage.

Das Original erschien in der amerikanischen Epoch Times (deutsche Bearbeitung von tp).

Originalartikel: Cash Flows Back Into US at Record Rate Since Trump’s Tax Cuts, Jobs Act

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN
Schlagworte, ,