US-Bundesgericht: Klagen gegen Saudi-Arabien wegen 9/11-Anschlägen rechtmäßig

Epoch Times29. März 2018 Aktualisiert: 29. März 2018 9:49
Ein US-Bundesrichter hat Klagen gegen Saudi-Arabien wegen Unterstützung der Terroranschläge vom 9/11 für rechtens erklärt.

Ein US-Bundesrichter hat Klagen gegen Saudi-Arabien wegen Unterstützung der Terroranschläge vom 11. September 2001 für rechtens erklärt.

Die Beschwerdeführer hätten ihre Vorwürfe gegen das Land nachvollziehbar begründet, erklärte der New Yorker Richter George Daniels am Mittwoch (Ortszeit) und wies damit einen Einspruch Saudi-Arabiens zurück.

Geklagt haben Angehörige von Opfern der 9/11-Anschläge. Sie werfen Saudi-Arabien vor, das Terrornetzwerk Al-Kaida und dessen saudiarabischen Chef Osama bin Laden unterstützt zu haben, insbesondere finanziell.

Bei den Anschlägen mit Flugzeugen auf das New Yorker World Trade Center und das Pentagon bei Washington waren fast 3000 Menschen getötet worden. 15 der 19 Attentäter waren Saudiaraber.

Saudi-Arabien weist jegliche Verwicklung in die Attentate zurück. Im Jahr 2004 sprach ein US-Untersuchungsausschuss das wichtige Partnerland der Vereinigten Staaten von den Vorwürfen frei. (afp)

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN
Themen
Newsticker