Kap. 8: Wie kommunistische Lügen den Westen verwirren (Teil 2)

Von 1. December 2018 Aktualisiert: 3. Dezember 2018 14:40
Um ihre Macht zu sichern und zu fördern, übertreiben politische Kräfte negative Entwicklungen. Gerade die kommunistische Lehre sieht jedes Mittel als gerechtfertigt an, um an die Macht zu kommen und diese zu behalten. Kommunistische Parteien verkünden öffentlich, dass Gewalt und Lügen ihre Werkzeuge zur Eroberung und Herrschaft über die Welt sind ...

Wir leben derzeit in einer Welt voller Hass, Kampf und Spaltung. Woher kommt das? Wer verursacht dies? Welche Methoden werden verwendet?

Ein Beispiel: Die Bedeutung der Wörter verändert sich. Für Konservative bedeutet „Gleichheit“ im Großen und Ganzen „Chancengleichheit“. So können Menschen fair miteinander konkurrieren und es entsteht eine natürliche Meritokratie: Wer mehr leistet, bekommt mehr Anerkennung. Für Linke bedeutet der Begriff jedoch „Gleichheit der Ergebnisse“ – was darauf hinausläuft, dass Menschen – egal, ob sie hart arbeiten, oder nicht – das gleiche Ergebnis erhalten wie andere.

Ein anderes Beispiel: Die Konservativen glauben, dass „Toleranz“ unterschiedliche Überzeugungen und Meinungen einschließt; wenn persönliche Interessen verletzt werden, sollte man damit weitherzig und großzügig umgehen. Die Linke versteht unter „Toleranz“ meist die Toleranz gegenüber Sünden. Ihr Verständnis von „Freiheit und Gerechtigkeit“ unterscheidet sich ebenfalls ganz deutlich von traditionellen Konzepten.

Die Epoch Times veröffentlicht hier den zweiten Teil des 8. Kapitels des neuen Buches „Wie der Teufel die Welt regiert“.

Inhaltsverzeichnis

3. Hass und Kampf: der unveränderliche Kurs kommunistischer Politik
4. Gewalt und Lügen: Die wichtigsten Kontrollmethoden kommunistischer Politik
a. Gewalt und Lügen im kommunistischen Totalitarismus
b. Wie der Kommunismus im Westen Gewalt schürt
c. Wie kommunistische Lügen den Westen verwirren

Der Teil 1 kann hier nachgelesen werden, darin ging es um:

Einleitung – 1. Kommunistische Politik führt zur Zerstörung der Menschheit
a. Kommunistische Regime nutzen ihre Staatsmacht, um Säuberungen und Massenmorde durchzuführen
b. Sozialistische Ideologie beherrscht Europa und die USA
c. Linke Politik zielt darauf ab, politische Parteien, die Gesetzgebung, Regierungen und Oberste Gerichte zu kontrollieren
d. Linksgerichtete Regierungen fördern Sozialismus und verdrehte Politik

2. Politik und Religion vermischen sich im Kommunismus wie in einer Sekte
a. Die Kommunistische Partei Chinas: Eine politische Sekte
b. Linksliberalismus und Progressivismus sind pseudo-religiöse Strömungen
c. Zeitgenössischer Liberalismus und Progressivismus: Neue Varianten des Kommunismus
c.1. Die Rebellion gegen den klassischen Liberalismus
c.2. Der Kern des Progressivismus: Moralische Perversion
c.3. Liberalismus und die sozialistische Strömung des Progressivismus

In den nächsten Teilen des Kapitel 8 geht es um:

5. Totalitarismus: Die Konsequenz der kommunistischen Politik – a. Totalitarismus vernichtet den freien Willen und unterdrückt die Güte des Menschen; b. Von der Wiege bis zur Bahre: Das Wohlfahrtssystem; c. Übertriebene Gesetze ebnen den Weg für Totalitarismus; d. Mit Technologie die Kontrolle ausüben
6. Der allumfassende Krieg des Kommunismus gegen den Westen
Fazit

Die Fortsetzung erscheint am Mittwoch, den 5. Dezember 2018.

 

3. Hass und Kampf: der unveränderliche Kurs kommunistischer Politik

Wie zu Beginn dieses Buches dargelegt, ist der Kommunismus ein bösartiges Gespenst, das auf Hass basiert. Kampf und Hass sind daher ein wichtiger Bestandteil der kommunistischen Politik. Während der Kommunismus Hass und Spaltung unter den Menschen schürt, korrumpiert er die menschliche Moral, um die politische Macht an sich zu reißen und seine Diktatur zu errichten. Menschen gegeneinander auszuspielen, ist das primäre Mittel, mit dem dieser Kampf geführt wird.

Das erste Kapitel der „Ausgewählten Werke von Mao Tse-tung“ ist „Eine Analyse der Klassen in der chinesischen Gesellschaft“, geschrieben 1925. Es beginnt mit der Zeile: „Wer sind unsere Feinde? Wer sind unsere Freunde? Diese Frage ist die wichtigste Frage der Revolution“. [13] Die Kommunistische Partei schafft willkürlich Klassenkonzepte, wo es vorher keine gab, und regt dann diese willkürlich geteilten Gruppen zum Kampf gegeneinander an. Dies ist eine magische Waffe, die die Kommunisten bei ihrem Aufstieg zur Macht benutzen.

Um ihre Sache zu fördern, wählt die Kommunistische Partei bestimmte Themen aus, die sich aus dem Niedergang der moralischen Werte ergeben, und übertreibt sie. Dann behauptet sie, dass die Hauptursache für diese Probleme nicht die moralische Schwäche, sondern die Struktur der Gesellschaft sei. Sie bezeichnet bestimmte Klassen als Unterdrücker und fördert als Lösung für die Übel der Gesellschaft den Kampf der Bevölkerung gegen diese Klassen.

Der Hass und Kampf der kommunistischen Politik beschränkt sich nicht auf den Antagonismus zwischen Arbeitern und Kapitalisten. Der kommunistische Führer der Kubaner, Fidel Castro, sagte, dass der Feind des kubanischen Volkes die Korruption von Fulgencio Batista und seinen Anhängern sei, und dass die vermeintliche Unterdrückung durch große Plantagenbesitzer die Quelle von Ungleichheit und Ungerechtigkeit sei. Mit dem Sturz der so genannten Unterdrücker versprach die Kommunistische Partei eine egalitäre Utopie. Die Kommunisten übernahmen Kuba mit diesem Versprechen.

In China war die Innovation von Mao Tse-tung, den Bauern das Eigentum an ihrem Land, den Arbeitern an ihren Fabriken und den Intellektuellen Freiheit, Frieden und Demokratie zu versprechen. Dies brachte die Bauern gegen die Grundbesitzer, die Arbeiter gegen die Kapitalisten und die Intellektuellen gegen die Regierung auf, sodass die Kommunistische Partei Chinas die Macht ergreifen konnte.

In Algerien schürte der kommunistische Führer Ahmed Ben Bella den Hass zwischen verschiedenen Religionen und ethnischen Gruppen: Muslime gegen Christen und Araber gegen Franzosen. Dies wurde Ben Bellas Sprungbrett zur kommunistischen Herrschaft. [14]

Die Gründerväter der Vereinigten Staaten bauten das Land auf der Grundlage der amerikanischen Verfassung auf, die jedem Bürger bekannt sein und von ihm befolgt werden muss. Familie, Kirche und Gemeinschaft bildeten starke Bindungen in der amerikanischen Gesellschaft. Das hat das Konzept der sozialen Klassen nicht so stark aufkommen lassen und machte es schwierig, den Klassenkampf in den Vereinigten Staaten zu etablieren.

Doch das Gespenst des Kommunismus nutzt jede Gelegenheit, um den Geist der Spaltung zu säen. Mit Hilfe der Gewerkschaften vergrößerte es die Konflikte zwischen Arbeitnehmern und Arbeitgebern. Es konstruierte Unterschiede, um Schwarze, Araber, Asiaten und Hispanoamerikaner zu motivieren, gemeinsam gegen die Weißen zu kämpfen. Es schürte den Kampf zwischen den Geschlechtern, indem es die Frauenrechtsbewegung gegen die traditionelle Sozialstruktur in Stellung brachte. Es schuf Spaltungen durch die Aufwertung abweichender sexueller Orientierung und die LGBT-Bewegung und erfand sogar neue Geschlechter, um den Kampf zu intensivieren.

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN

Es bringt die Anhänger verschiedener Religionen gegeneinander in Stellung und benutzt den Begriff „kulturelle Vielfalt”, um die traditionelle westliche Kultur und das westliche Erbe herauszufordern. Es spaltet Menschen verschiedener Nationalitäten, indem es sich für die „Rechte” illegaler Einwanderer einsetzt und Konflikte zwischen Ausländern und einheimischen Bürgern schafft. Es hetzt Einwanderer und die breite Öffentlichkeit gegen Strafverfolgungsbehörden auf. Da die Gesellschaft zunehmend atomisiert wird, kann ein einziger Fehltritt einen Kampf auslösen. Soziale Konflikte sind zum Normalzustand der Gesellschaft geworden. Der Samen des Hasses ist in die Herzen der Massen gepflanzt worden. Genau das ist das finstere Ziel des Kommunismus.

Der Kommunismus fördert Spaltung und Hass zugleich. Lenin schrieb: „Wir können und müssen in der Sprache schreiben, die Hass, Abscheu, Verachtung und dergleichen unter die Massen sät, gegenüber denen, die mit uns nicht einverstanden sind.” [15]

Die politische Taktik des kommunistischen Gespenstes im Westen nutzt alle möglichen Fragen der „sozialen Gerechtigkeit”, um Hass zu schüren und soziale Konflikte zu verschärfen.

Im Fall der Scottsboro Boys von 1931 wurden neun schwarze Jungen beschuldigt, zwei weiße Frauen vergewaltigt zu haben, was zu schweren rassischen Auseinandersetzungen im ganzen Land führte. Die Kommunistische Partei der USA trat in Aktion, forderte Gerechtigkeit für schwarze Amerikaner und zog viele Anhänger an. Dazu gehörte auch Frank Marshall Davis, der spätere Mentor eines ehemaligen US-Präsidenten der linksgerichteten Demokratischen Partei. [16]

Laut Dr. Paul Kengor bestand das Ziel der amerikanischen Kommunisten im Fall der Scottsboro Boys nicht nur darin, ihre Mitgliederzahlen in der schwarzen Bevölkerung und unter den fortschrittlichen Aktivisten der „sozialen Gerechtigkeit” zu stärken, sondern Amerika als ein Land voller Ungleichheit und Rassendiskriminierung zu verunglimpfen. Sie behaupteten, dass dies die vorherrschenden Bedingungen im ganzen Land seien und förderten den Kommunismus und die linke Ideologie als einziges Mittel, um die Amerikaner von diesem pathologischen und bösen System zu befreien. [17]

1935 brach ein Aufstand in den schwarzen Gemeinschaften von Harlem, New York, aus, nachdem Gerüchte verbreitet worden waren, dass ein schwarzer Teenager zu Tode geprügelt worden war, als er beim Ladendiebstahl erwischt wurde. Die Kommunistische Partei der USA ergriff diese Gelegenheit, um Proteste der Schwarzen zu organisieren.

Leonard Patterson, damals Mitglied der KP der USA, war bei dem Vorfall dabei. Er beschreibt, wie Kommunisten zuvor speziell in leninistischer Taktik geschult wurden, um Konflikte anzustiften und zu entfachen. Sie lernten, wie man Proteste in gewalttätige Ausschreitungen und Straßenkämpfe verwandelt und bewusst Konflikte fabriziert, wo es keine gibt. [18]

Im heutigen Amerika sind kommunistische Gruppen an jedem großen sozialen Konflikt oder Aufstand beteiligt. 1992 wurden Aufnahmen von Rodney King, einem schwarzen Einwohner von Los Angeles, im Fernsehen übertragen, der von weißen Polizisten geschlagen wurde, als er beim Fahren unter Alkoholeinfluß erwischt wurde. Nachdem das Gericht sein Urteil dazu gesprochen hatte, gerade als sich die Demonstranten vor dem Gericht zerstreuen wollten, schlug plötzlich jemand eine Metallplakatwand gegen ein vorbeifahrendes Auto. Daraufhin eskalierte der Protest schnell zu einem gewalttätigen Aufstand mit Brandstiftung, Schlägereien und Plünderungen. [19]

Auf die Frage nach der Beteiligung von Kommunisten an dem Vorfall angesprochen, sagte der County Sheriff von Los Angeles, Sherman Block, dass dies zweifelsfrei der Fall gewesen sei. Kommunisten waren bei den Unruhen, Plünderungen und Brandstiftungen dabei. Während der Veranstaltungen waren Flyer, die von verschiedenen kommunistischen Gruppen wie der Revolutionären Kommunistischen Partei, der Sozialistischen Arbeiterpartei, der Progressiven Arbeiterpartei und der Kommunistischen Partei der USA verteilt wurden, überall auf den Straßen und in den Schulen zu finden. Auf einem der Flyer stand:„Rache für das King-Urteil! … Dreht die Waffen um! Soldaten vereinigen sich mit den Arbeitern! …” Laut einem Polizisten des Los Angeles Police Department verteilten die Leute diesen Flyer bereits vor der Urteilsverkündung. [20]

Lenin hatte die Kommunisten schon früh angewiesen, dass „Aufstände – Demonstrationen – Straßenkämpfe – Einheiten einer revolutionären Armee – die Phasen in der Entwicklung des Volksaufstandes sind“. [21]

Wie sich die Fülle der Organisationen, die heute Unruhen und Gewalt in der westlichen Gesellschaft anstiften, auch nennen mögen – sei es „Unteilbar“, „Antifa“, „Stopp das Patriarchat“, „Black Lives Matter“ oder „Widerstand gegen Faschismus“ – sie alle sind Kommunisten oder Befürworter kommunistischer Ideen. Die gewalttätige Gruppe der „Antifa“ besteht aus Menschen verschiedener kommunistischer Prägung, wie Anarchisten, Sozialisten, Liberalen, Sozialdemokraten und dergleichen. „Widerstand gegen Faschismus“ ist eigentlich eine linksradikale Gruppe, die vom Präsidenten der Revolutionären Kommunistischen Partei der USA gegründet wurde. Sie steckte hinter vielen großen Protestveranstaltungen, die darauf abzielten, das Ergebnis der Präsidentschaftswahlen 2016 zu kippen. [22]

Unter dem Deckmantel der freien Meinungsäußerung arbeiten diese Gruppen unermüdlich daran, alle möglichen Konflikte in der westlichen Gesellschaft zu schüren. Um ihr eigentliches Ziel zu verstehen, braucht man nur einen Blick auf die Richtlinie der Kommunistischen Partei der USA an ihre Mitglieder zu werfen, wie sie im Kongressbericht von 1956 beschrieben wurde:

„Mitglieder und Frontorganisationen müssen unsere Kritiker ständig in Verlegenheit bringen, diskreditieren und herabsetzen … Wenn Gegner unserer Sache zu irritierend werden, brandmarkt Sie als Faschisten oder Nazis oder Antisemiten. … Bringt diejenigen, die sich uns widersetzen, ständig mit Namen in Verbindung, die bereits einen schlechten Ruf haben. Diese Verbindung wird nach ausreichender Wiederholung in der Öffentlichkeit zur ‚Tatsache’ werden.” [23]

4. Gewalt und Lügen: Die wichtigsten Kontrollmethoden kommunistischer Politik

Die kommunistische Lehre sieht jedes Mittel als gerechtfertigt an, um an die Macht zu kommen und diese zu behalten. Kommunistische Parteien verkünden öffentlich, dass Gewalt und Lügen ihre Werkzeuge zur Eroberung und Herrschaft über die Welt sind. Vom ersten Auftreten der kommunistischen Herrschaft in der Sowjetunion bis heute, innerhalb der kurzen Zeitspanne eines Jahrhunderts, verursachte der Kommunismus den Tod von rund 100 Millionen Menschen. Mitglieder der Kommunistischen Partei ermordeten, verbrannten, entführten und belogen die Menschen. Sie verwendeten alle nur erdenklichen Methoden. Der Grad ihrer Boshaftigkeit ist schockierend. Noch dazu bereuen die meisten nichts, die an den Gräueltaten mitwirkten.

Die Lügen, die vom bösartigen Geist des Kommunismus fabriziert werden, variieren in ihrer Größe sowohl in den kommunistischen Ländern als auch im Westen. In China werden sie vom dortigen Regime in „Kleine Lügen, Mittelgroße Lügen und Große Lügen“ eingeteilt.

Ein Schwindel, gefälschte Nachrichten oder die Diffamierung eines politischen Gegners – das sind „Kleine Lügen“. Die Erschaffung eines Systems von Lügen mit erheblicher Tragweite durch komplexe Operationen wird als „Mittelgroße Lüge“ angesehen. Ein Beispiel dafür: Um den Hass gegen Falun Gong zu schüren, erfand die KP Chinas den Selbstverbrennungsvorfall auf dem Platz des Himmlischen Friedens. Die ganze Sache war ein inszenierter Betrug.

„Große Lügen“ werden ebenfalls verwendet. Die „Große Lüge“ ist in ihrer Essenz dem bösartigen Gespenst genau gleich. Ihre Größe ist so enorm, ihre Operationen so vielfältig, ihre Dauer so lang, und die Zahl der Personen, die davon betroffen sind, so zahlreich, dass die Wahrheit, dass alles Teil einer „Großen Lüge“ ist, verloren geht.

Das kommunistische Gespenst fabrizierte die Lüge der „Globalen Einheit“, die Globalisierung der Gesellschaft, als Ziel des Kommunismus. Da der Anspruch nicht widerlegt werden konnte, zumindest nicht kurzfristig, war dies die große Lüge, auf der das gesamte kommunistische Projekt basierte.

Das vorherige Kapitel analysierte den Begriff des Progressivismus, wie er vom Kommunismus für sich verwendet wird, und dass er auch Teil einer „Großen Lüge“ ist. In den vergangenen Jahrzehnten hat der Kommunismus eine Reihe von sozialen Bewegungen infiltriert, die Menschen in Aufruhr versetzt und Revolutionen verursacht haben. All das entspricht dem Willen des bösartigen Geistes. Ein Beispiel ist die Umweltbewegung, die in Kapitel Sechzehn diskutiert wird.

a. Gewalt und Lügen im kommunistischen Totalitarismus

Kommunistische Parteien fördern Klassenkonflikte – und diese sind Konflikte, die bis zum Tod ausgetragen werden. Wie das Kommunistische Manifest besagt: „Die Kommunisten verachten es, ihre Ansichten und Ziele zu verbergen. Sie erklären offen, dass ihre Ziele nur durch den gewaltsamen Sturz aller bestehenden sozialen Bedingungen erreicht werden können.“ [24]

Lenin schrieb in „Der Staat und die Revolution“: „Wir haben bereits oben gesagt und werden es später ausführlicher zeigen, dass sich die Theorie von Marx und Engels über die Unvermeidlichkeit einer gewalttätigen Revolution auf den bürgerlichen Staat bezieht. Letzterer kann nicht durch die Diktatur des Proletariats durch den Prozess des ‚Verwitterns/Verwelkens’ ersetzt werden, sondern in der Regel nur durch eine gewaltsame Revolution“. [25]

Während des Prozesses der Machtergreifung, sei es während der Pariser Kommune, der Russischen Revolution oder der von der KP Chinas initiierten Arbeiter und Bauern-Bewegung, wandten kommunistische Parteien extrem gewalttätige und blutige Methoden an. Unabhängig davon, ob ihre Feinde alt oder schwach waren, verbrannten, beraubten und ermordeten sie sie und zeigten eine Boshaftigkeit, die die Seele schockiert. Die unter gewalttätigen kommunistischen Regimen begangenen Verbrechen sind so zahlreich, dass sie fast unmöglich zu zählen sind.

Die kommunistische Sekte wendet Gewalt und Lügen an, um die Macht zu erringen. Lügen sind ein Schmiermittel für die Rechtfertigung der Gewalt und auch eine Möglichkeit, die öffentliche Meinung zu für sich einzunehmen. Lügen sind notwendig, um die Gewalt zu steuern, und auch wenn manchmal keine Gewalt angewendet wird, sind ständige Lügen dennoch die Regel. Kommunistische Parteien sind bereit, alles zu versprechen. Sie denken aber gar nicht daran, ihre Versprechen einzuhalten. Um ihre Zwecke zu erreichen, ändern sie ihre Geschichten so oft, wie es ihnen nützlich erscheint. Sie lügen ohne jede moralische Basis und ohne jegliches Schamgefühl.

Die Kommunisten behaupteten, sie würden den Himmel auf Erden errichten – aber genau das ist ihre größte Lüge. Das Einzige, was sie erreicht haben, ist eine Hölle auf Erden.

Mao Tse-tung in China, Ahmed Ben Bella in Algerien und Fidel Castro in Kuba: Sie alle behaupteten, dass sie niemals totalitäre Regime aufbauen würden. Doch sobald sie an der Macht waren, initiierten sie sofort einen völlig rücksichtslosen Totalitarismus, säuberten die eigene Partei von ihren Kontrahenten und Konkurrenten und verfolgten Dissidenten.

Kommunistische Parteien haben auch den Sprachgebrauch geschickt manipuliert. Sprachmanipulation ist eine der wichtigsten Methoden, mit denen die kommunistische Sekte Menschen täuscht. Sie verändert die Bedeutung von Wörtern und verkehrt sie bis in ihr Gegenteil. Wenn die manipulierte Sprache oft genug verwendet wird, werden ihre verzerrten Bedeutungen in den Köpfen der Menschen verwurzelt. So wird beispielsweise „Gott“ mit „Aberglaube“ gleichgesetzt; „Tradition“ mit „Rückständigkeit“, „Dummheit“ und „Feudalismus“; „westliche Gesellschaft“ wird mit „feindlichen“ oder „antichinesischen Kräften“ gleichgesetzt; das „Proletariat“ wird zu „den Herren des staatlichen Vermögens“. Obwohl das Volk keine Macht hat, sagen die Kommunisten, dass „alle Macht dem Volk gehört“. Auf Ungerechtigkeit hinzuweisen bedeutet „Unterwanderung des Staates“ und so weiter. Wenn man also mit Menschen spricht, die durch die kommunistische Sekte der Bösartigkeit tief vergiftet sind, stellt man oft fest, dass es beiden Seiten an einer gemeinsamen Kommunikationsgrundlage fehlt. So sehr wurden die Bedeutungen und Assoziationen vieler Worte verändert.

Die Sekte des Kommunismus erzählt nicht nur ihre eigenen Lügen, sondern schafft auch ein Umfeld, in dem sich die gesamte Bevölkerung dem Lügen anschließen muss – sie werden gezwungen, politische Studien zu betreiben, die eigene politische Überzeugung öffentlich zu formulieren und werden ständig politisch überprüft. Dadurch sollen die Menschen gezwungen werden, Dinge zu sagen, die sie nicht glauben und sie dadurch demoralisieren. Ihr Sinn für richtiges Handeln soll verringert werden. Die Zehn Gebote warnen davor, dass man „keine falsches Zeugnis ablegen soll“. Konfuzius sagte: „Wenn das Volk kein Vertrauen in seine Herrscher hat, hat der Staat kein Ansehen“

Nachdem die Menschen sich der Unwahrheiten der kommunistischen Sekte bewusst geworden sind, reagieren sie darauf, indem sie selbst zu lügen beginnen. Der Kommunismus weiß, dass die Menschen lügen, aber das ist akzeptabel, denn das Lügen selbst ist Teil des Spiels. Die Gefahr für Kommunisten besteht darin, dass die Menschen anfangen, die Wahrheit zu sagen. Die Etablierung einer Kultur der Falschheit ist ein Mittel der moralischen Degeneration, das von den Kommunisten entwickelt wurde. In dieser Publikation wurde wiederholt festgestellt, dass das chinesische Regime nicht nur den physischen Körper töten, sondern auch extreme moralische Korruption hervorrufen will. In dieser Hinsicht hat das Regime sein Ziel zu einem großen Teil erreicht.

b. Wie der Kommunismus im Westen Gewalt schürt

Die elementare Kraft, aus der das kommunistische Gespenst besteht, ist der Hass. All seine Theorien sind von Hass durchdrungen. Es fördert den Klassenkampf und führt die Wurzel jedes Problems auf die traditionellen sozialen Strukturen zurück. Es sagt, dass die Reichen die Armen ausbeuten, um Groll und Hass gegen die Reichen zu schüren und Revolution und Gewalt hervorzurufen. Mit der Ausbreitung der kommunistischen Bewegungen sind die Manipulationen, die Gewalt und die Lügen des Gespenstes im Westen zum Alltag geworden. Sie haben eine Gesellschaft voll Hass und Groll erzeugt.

Neben der weit verbreiteten und ausdrücklichen Förderung von Gewalt durch kommunistische Parteien haben sich verschiedene Paramarxisten unter der Kontrolle des Teufels ebenfalls für Gewalt eingesetzt. Saul Alinsky – von der Linken in den Vereinigten Staaten gefeiert – war Mitglied in einer Gang, bevor er sich der Linken anschloss und ein politischer Führer wurde. Er leugnete, ein Kommunist zu sein. In seiner politischen Ideologie und seinem Umgang mit Konflikten glich er jedoch einem Kommunisten.

Saul Alinskys „Regeln für Radikale“ werden von Autonomen oder Anarchisten als Lehrbuch angesehen. Alinsky schrieb, dass sein Buch speziell für Habenichtse bestimmt sei, die nach einer machiavellistischen Weltsicht leben; die von den Reichen nehmen und es den Armen geben wollen, um die Vereinigten Staaten zu einem kommunistischen Land zu machen.

Alinsky scheint die allmähliche Infiltration gegenüber einer blutigen Revolution zu bevorzugen – doch in Wirklichkeit ist er ein Befürworter von Gewalt. Er ist lediglich subtiler. Die „Black Panther Party“, eine gewalttätige revolutionäre Gruppe, verschrieb sich dem Maoismus und verwendete den maoistischen Slogan „Die politische Macht kommt aus den Gewehrläufen“. Alinsky setzte zunächst auf demokratische Wahlen, plante im Hintergrund jedoch den Einsatz von Waffen. Sein Ansatz ähnelt damit dem der Kommunistischen Partei Chinas: Zunächst unauffällig bleiben und dann brutal zuschlagen. Eine seiner Regeln ermutigt Radikale, aggressive Ansätze zu verwenden, um ihre Gegner einzuschüchtern und letztlich das Ziel der Störung und Zerstörung zu erreichen.

David Horowitz war ein Autor und ehemaliger Radikaler, der Alinsky sehr gut kannte. Ihm zufolge glaubten Alinsky und seine Anhänger nicht an eine Reform des derzeitigen Systems. Ihr Ziel bestünde darin, es gründlich zu zerstören. Der Weg dorthin wäre für sie bereits eine Form des Kriegs mit anderen Mitteln. Deshalb würden sie alle möglichen Mittel anwenden, um ihr Ziel zu erreichen – sie entscheiden, wann sie Gewalt anwenden, welche Art von Gewalt sie anwenden und welche Art von Lügen sie erzählen. [26]

In der amerikanischen Gesellschaft greifen einige Politiker und politische Akteure ihre Feinde skrupellos mit allen Mitteln an – dabei setzen sie Betrug, persönliche Angriffe und dergleichen ein. Wie die Kommunisten schrecken sie oft sogar vor Gewalt nicht zurück. Eine Gesellschaft mit einer verstärkten Tendenz zur Gewalt wird instabil und in sich gespalten. Heutzutage scheint das Verhältnis zwischen der großen linken Partei und der großen rechten Partei in den Vereinigten Staaten vergleichbar mit der Konfrontation zwischen dem kommunistischen Block und der freien Welt während des Kalten Krieges zu sein. Sie sind so gegensätzlich wie Feuer und Wasser.

Nach der Wahl des neuen US-Präsidenten im Jahr 2016 begannen die als „Antifa“ bekannten linken Extremisten mit gewalttätigen Ausschreitungen. „Antifa“-Aktivisten fokussierten ihre Angriffe auf die Anhänger des neuen Präsidenten und andere Konservative und verfolgten diese Politik bei ihren Kundgebungen und anderen Aktivitäten. „Antifa“-Anhänger hinderten Trump-Anhänger daran, öffentlich zu sprechen, und griffen sie sogar körperlich an.

In den vergangenen Jahren hat ein Zustrom von Einwanderern aus dem Nahen Osten und Afrika viele soziale Probleme in die europäischen Länder gebracht. Aufgrund der „politischen Korrektheit“ hat die linke Elite in diesen Nationen Gegner der aktuellen Einwanderungspolitik beschimpft und attackiert. [27]

Im Juni 2017 wurde Steve Scalise, ein Mitglied der Republikanischen Partei und Fraktionschef der Republikaner im Repräsentantenhaus, von einem Anhänger einer anderen Partei angeschossen und schwer verletzt. Ein Politiker der Linken sagte sogar, er sei „froh“, dass Scalise angeschossen wurde. Dieser Politiker wurde daraufhin von seinem Posten als Ausschussvorsitzender auf Landesebene seiner Partei entfernt.

Hinter diesen gewalttätigen Konflikten stehen die geistigen Faktoren des kommunistischen Gespensts. Es ist nicht so, dass jeder Linke den gewalttätigen Konflikt will – doch es braucht nur einige wenige kommunistische Hardcore-Aktivisten, um die Dinge in Bewegung zu setzen.

Unter dem Einfluss des kommunistischen Gespensts behaupten bestimmte Parteien und Politiker – solange sie nur wenig Macht besitzen – , dass sie die Rechte der Menschen schützen und die Regeln einer demokratischen Gesellschaft befolgen würden. Doch sobald sie an die Macht kommen, nutzen sie alle Methoden, um die Opposition zu unterdrücken und andere willkürlich ihrer Rechte zu berauben. Im Februar 2017 wurde während einer Senatssitzung in einem westlichen US-Bundesstaat einer vietnamesisch-amerikanischen Senatorin das Mikrofon abgestellt und sie selbst wurde aus dem Sitzungssaal entfernt. Sie war dabei, sich gegen eine Ehrung des Senators Tom Hayden auszusprechen, der früher ein Anti-Vietnam-Kriegs-Aktivist und Radikaler gewesen war. [28] Wenn die Dinge so weiterlaufen, steuert dieser US-Bundesstaat darauf zu, eine kommunistische Autokratie zu werden.

c. Wie kommunistische Lügen den Westen verwirren

Der Kommunismus hat bei den meisten Menschen im Westen einen schrecklichen Ruf, sodass Lügen der einzige Weg sind, wie er seinen Einfluss ausbauen kann.

Kommunistische und linke Gruppen benutzen Slogans wie „Freiheit“, „Fortschritt“ und „das öffentliche Interesse“ als Vorwand, um breite Unterstützung zu erlangen. Tatsächlich ist es jedoch ihr Ziel, ihren Plan zur Förderung des Sozialismus umzusetzen. Ihre Taktik spiegelt die kommunistischen Versprechen vom „Himmel auf Erden“ wider. Einige Parteien fördern eine Politik, die im Grunde genommen kommunistisch, aber unter einem anderen Namen getarnt ist. So wird beispielsweise die Etablierung eines verpflichtenden sozialistischen Krankenkassensystems nicht als sozialistisch, sondern als „Gesundheitsversorgung der Menschen“ bezeichnet. Es wird dann gesagt, dass solche Schritte „auf der öffentlichen Meinung“ beruhen. Wenn die Arbeitgeber zur Zahlung eines Mindestlohns gezwungen werden sollen, nennen sie dies einen „überlebensnotwendigen Lohn“. Währenddessen werden die westlichen Regierungen immer mächtiger und greifen immer mehr in das Leben der Menschen ein.

Pro-kommunistische Politiker und Interessengruppen machen skrupellos leere Wahlversprechen. Die kommunistischen Parteien nutzten das gleiche Prinzip, um an die Macht zu kommen. Solche Politiker versprechen eine höhere Sozialhilfe, Jobs für alle und kostenlose Krankenversicherung. Wer für diese Versprechen bezahlen soll oder wie das Ganze langfristig funktionieren wird, sagen sie nicht. Oft machen sie nicht einmal ernsthafte Pläne zur Umsetzung.

Benito Bernal, mittlerweile Republikaner, trat im Jahr 2016 noch für die US-Demokraten zur Kongresswahl an. Er berichtet von einer politischen Unterorganisation innerhalb einer der linksgerichteten Parteien, zu denen Ministerialbeamte, Bundessenatoren, Kongressabgeordnete sowie Mitglieder des Staats- und Stadtrats gehörten. Diese hätte einen 25-Jahres-Plan zur Manipulation verschiedener Regierungsebenen ausgearbeitet, um in der Zukunft um die Präsidentschaft zu kämpfen. Die Organisation plante nur zum Schein, ihre Ressourcen für die Lösung von Problemen wie Bandengewalt, Schulabbrecher, Teenager-Schwangerschaften, illegale Einwanderer und soziale Ungerechtigkeiten einzusetzen. Ihr wahres Ziel war hingegen, die Menschen von der Regierung abhängig zu machen. Bernal beschreibt dies als „System der Sklaverei“ [29]:

„Als ich den Leuten in dieser Organisation Fragen stellte, bekam ich keine klaren Antworten. Sie stellten mir stattdessen drei Gegenfragen: ‚Erstens, wenn alle Probleme gelöst wären, was könnte unser nächster Präsidentschaftskandidat noch vorschlagen, um zu helfen? Zweitens, hast du eine Ahnung, wie viel Kapital dadurch in unsere Stadt gekommen ist, um diese Probleme zu lösen? Drittens: Weißt du, wie viele Arbeitsplätze geschaffen werden, um diese Probleme zu lösen?‘ Damals fragte ich mich: Sagen mir diese Leute hier ernsthaft, dass ich die Bandengewalt, den Schmerz der Menschen und Kinder, die sich gegenseitig umbringen gewinnbringend nutzen soll?“

Bernal sagte, wenn sich jemand die Zeit nehmen würde, sich die Wahlbilanz dieser Partei anzusehen, würde er erkennen, dass die Partei wollte, dass die Menschen enttäuscht, unterdrückt und verarmt werden, sodass die Partei von ihrem Unglück profitieren konnte. Deshalb entschied er sich später, die Partei zu verlassen.

Bei den Präsidentschaftswahlen 2008 in den USA wurde festgestellt, dass die „Association of Community Organizations for Reform Now“ (ACORN), eine sozialdemokratische Gruppe mit 40 Jahren Geschichte, Tausende von unberechtigten Wählern registrieren ließ. [30]

Da die USA kein Meldewesen haben, müssen sich alle Personen, die wählen wollen, in Wählerlisten registrieren lassen. Ob und wie überprüft wird, ob die registrierte Person überhaupt wahlberechtigt ist, ist je nach US-Bundesstaat unterschiedlich. Über diese teilweise sehr leicht zu manipulierende Registrierung tobt seit längerem erheblicher Streit

Im Jahr 2009 war ACORN erneut in einen bundesweiten Skandal verwickelt. Im Namen der Gerechtigkeit und des Kampfes für einkommensschwache Haushalte erhielt die Gruppe eine große Menge an staatlichen Zuschüssen und Bundesmitteln – mit denen sie den Familien mit medizinischer Versorgung und Haushaltsbedarf helfen sollte. Zwei Ermittler, die sich als Prostituierte und Zuhälter ausgaben, gingen zu den Büros von ACORN in mehreren Großstädten, um Ratschläge zu erhalten, wie sie ihr Geschäft betreiben können, während sie heimlich die Interviews auf Video aufzeichneten. [31] Ihre Videos zeigen ACORN-Mitarbeiter, die sie über den Betrieb eines Bordells mit einer Scheinfirma und falscher Identität beraten und ihnen zeigen, wie man Geld wäscht, Geld versteckt, Ermittlungen vermeidet, die Polizei anlügt und Steuern hinterzieht. Obwohl sich ACORN wiederholt verteidigte, war ihr Ruf zerstört und ihre Mittel wurden gestrichen. Ein Jahr später waren sie gezwungen zu schließen.

Viele politische Zusagen scheinen oberflächlich verlockend, in der Praxis ruinieren sie jedoch die Zukunft der Menschen. Dies ist als „Curley-Effekt“ bekannt, wie er von zwei Harvard-Professoren untersucht wurde. [32]

Der „Curley-Effekt” lässt sich wie folgt erklären: Ein Politiker oder eine politische Partei kann durch eine extreme Förderung der eigenen Wählerschaft das Wirtschaftswachstum abwürgen und ersticken – und dennoch langfristig die Mehrheit der Wählerstimmen erringen. Obwohl man anderes vermuten würde, führt die Verarmung einer Stadt zu einem politischen Erfolg für die Ingenieure dieser Verarmung. [33]

Im Detail wird in diesem Fall eine Umverteilungspolitik von Steuern und Abgaben angewandt. So werden etwa in den USA Steueranreize für Gewerkschaften und staatliche Programme erschaffen sowie Unternehmen von Minderheiten (Schwarze, Latinos, Ureinwohner) gefördert. Gleichzeitig werden die Steuern für andere Unternehmen und Wohlhabende erhöht. Das Ergebnis ist, dass die Begünstigten dieser Politik (Arme, Gewerkschaften und so weiter) auf die von ihnen bevorzugten Politiker angewiesen sind. Bei Wahlen unterstützen sie diese natürlich. Die Politik der hohen Steuern und ein „Ausquetschen der Reichen“ wird zur Finanzierung von Projekten der Regierung genutzt. Die Reichen und Unternehmer verlassen als Folge oft die Stadt – sie wollen natürlich nicht, dass ihnen ihr Geld abgenommen und verschwendet wird.

Als Ergebnis werden die Gegner dieser Politik immer weniger. Solche Politiker können dann einen langfristigen Einfluss auf dieses Gebiet ausüben und ihre politische Maschinerie immer weiter ausbauen. Gleichzeitig sinken die Steuereinnahmen und Arbeitsmöglichkeiten in der Stadt von Jahr zu Jahr. Letztlich geht die Stadt in Konkurs.

Der Einfluss des „Curley-Effekts” ist weit verbreitet und betrifft die zehn ärmsten Städte mit einer Bevölkerung von mehr als 250.000 Einwohnern in den Vereinigten Staaten. Heute steht Kalifornien, ein trotz sehr reicher Unternehmen hoch verschuldeter Staat, vor den Folgen dieser Politik. Kalifornien wurde in den vergangenen Jahren größtenteils von Politikern der Linken kontrolliert. [34]

Die Linke ändert auch die Bedeutung von Wörtern. Für Konservative bedeutet „Gleichheit“ im Großen und Ganzen „Chancengleichheit“. So können Menschen fair miteinander konkurrieren und es entsteht eine natürliche Meritokratie: Wer mehr leistet, bekommt mehr Anerkennung. Für Linke bedeutet der Begriff jedoch „Gleichheit der Ergebnisse“ – was darauf hinausläuft, dass Menschen – egal, ob sie hart arbeiten, oder nicht – das gleiche Ergebnis erhalten wie andere.

Die Konservativen glauben, dass „Toleranz“ unterschiedliche Überzeugungen und Meinungen einschließt; wenn persönliche Interessen verletzt werden, sollte man damit weitherzig und großzügig umgehen. Die Linke versteht unter „Toleranz“ meist die Toleranz gegenüber Sünden. Ihr Verständnis von „Freiheit und Gerechtigkeit“ unterscheidet sich ebenfalls ganz deutlich von traditionellen Konzepten. Verschiedene Strategien der Politik des Social-Engineering, wie das glorifizierte Ausleben von Homosexualität, Männer und Frauen, die die gleiche Toilette benutzen, die Legalisierung von Marihuana und andere Praktiken, die die menschliche Ethik untergraben, werden alle als „fortschrittlich“ bezeichnet, als ob dies moralische Fortschritte wären.

In Wirklichkeit untergraben all diese Praktiken die von Gott für den Menschen festgelegten moralischen Gesetze. Auf diese Weise zerstört die Politik auf der linken Seite des politischen Spektrums die Moral. Der Teufel nutzt diesen Politikstil für seine eigenen Zwecke.

In der Vergangenheit glaubten die Menschen, dass die Vereinigten Staaten eine wirklich freie Gesellschaft und die letzte Bastion gegen den Kommunismus seien. Heute sehen die Menschen bereits deutlich, dass hohe Steuern, ein hochentwickelter Sozialstaat, Kollektivismus, die große Regierungsbürokratie, Sozialdemokratie, „soziale Gerechtigkeit“ und dergleichen in der Politik verankert sind und von ihr umgesetzt werden.  Sie alle sind auf die eine oder andere Weise aus der sozialistischen und marxistisch-leninistischen ideologischen DNA abgeleitet. Insbesondere die jüngere Generation ist sich der Geschichte der Brutalität in kommunistischen Ländern einfach nicht bewusst. Sie verfolgen Ideale, die sich in der Geschichte bereits als Illusionen erwiesen haben. Sie lassen sich von der neuen Gestalt täuschen, die der Kommunismus angenommen hat. Das Ergebnis ist, dass sie unwissentlich auf dem Weg ins Verderben sind.

Die Fortsetzung erscheint am Mittwoch, den 5. Dezember 2018.

Quellen

[13] Mao Tse-tung, „Analysis of the Classes in Chinese Society”, Selected Works of Mao Tse-tung: Vol. I, (Foreign Languages Press Beijing, China).
[14] G. Edward Griffin, Communism and the Civil Rights Movement, https://www.youtube.com/watch?v=3CHk_iJ8hWk&t=3s.
[15] Bilveer Singh, Quest for Political Power: Communist Subversion and Militancy in Singapore (Marshall Cavendish International (Asia) Pte Ltd, 2015).
[16] G. Edward Griffin, Communism and the Civil Rights Movement, https://www.youtube.com/watch?v=3CHk_iJ8hWk&t=3s.
[17] Ibid.
[18] Leonard Patterson, „I Trained in Moscow for Black Revolution”, https://www.youtube.com/watch?v=GuXQjk4zhZs&t=1668s.
[19] William F. Jasper, „Anarchy in Los Angeles: Who Fanned the Flames, and Why?”, The New American, 15. Juni 1992, https://www.thenewamerican.com/usnews/crime/item/15807-anarchy-in-los-angeles-who-fanned-the-flames-and-why.
[20] Chuck Diaz, „Stirring Up Trouble: Communist Involvement in America’s Riots”, Speak up America, http://www.suanews.com/uncategorized/the-watts-riots-ferguson-and-the-communist-party.html.
[21] V. I. Lenin, The Revolutionary Army and the Revolutionary Government, https://www.marxists.org/archive/lenin/works/1905/jul/10.htm
[22] Blake Montgomery, „Here’s Everything You Need To Know about the Antifa Network That’s Trying To Solidify A Nazi-Punching Movement”, BuzzFeed News, September 7, 2017, https://www.buzzfeed.com/blakemontgomery/antifa-social-media?utm_term=.byGA2PEkZ#.hd4bxVe0B
[23] 1956 Report of the House Committee on Un-American Activities (Volume 1, 347), quoted from John F. McManus, „The Story Behind the Unwarranted Attack on The John Birch Society”, The John Birch Society Bulletin (March 1992), https://www.jbs.org/jbs-news/commentary/item/15784-the-story-behind-the-unwarranted-attack-on-the-john-birch-society.
[24] Karl Marx und Friedrich Engels, Manifest der kommunistischen Partei, Erstausgabe als Broschüre 1848. http://www.vulture-bookz.de/marx/archive/pdf/Marx-Engels_-_Manifest_der_Kommunistischen_Partei.pdf
[25] Vladimir Lenin, The State and Revolution, Kapitel I, Lenin Internet Archive, https://www.marxists.org/archive/lenin/works/1917/staterev/ch01.htm
[26] David Horowitz, „Alinsky, Beck, Satan, and Me”, Discoverthenetworks.org, August 2009, http://www.discoverthenetworks.org/Articles/alinskybecksatanandmedh.html.
[27] He Qinglian, „New Symptom of Democratic Countries: Split between Elite and Masses”, Voice of America, 5. Juli 2016.
[28] Mike McPhate, „After Lawmaker’s Silencing, More Cries of ‘She Persisted’”, California Today, 28. Februar 2017, https://www.nytimes.com/2017/02/28/us/california-today-janet-nguyen-ejection.html
[29] Jiang Linda, Liu Fei, „Californian Candidate: Why I Went from the Democratic Party to the Republican Party”, The Epoch Times (Chinese edition). 7. Mai 2018. http://www.epochtimes.com/b5/18/5/7/n10367953.htm. The English-language version of a portion of his original remarks may be found here: https://goo.gl/yJijbo
[30] Bill Dolan, „County Rejects Large Number of Invalid Voter Registrations,” Northwest Indiana Times, October 2, 2008,  http://www.nwitimes.com/news/local/county-rejects-large-number-of-invalid-voter-registrations/article_6ecf9efd-c716-5872-a2ed-b3dbb95f965b.html.
[31] „ACORN Fires More Officials for Helping ‚Pimp,’ ‚Prostitute’ in Washington Office”, Fox News, 11. September 2009, http://www.foxnews.com/story/2009/09/11/acorn-fires-more-officials-for-helping-pimp-prostitute-in-washington-office.html
[32] Spencer S. Hsu, „Measure to Let Noncitizens Vote Actually Failed, College Park Announces,” Washington Post, 16. September 2017, https://www.washingtonpost.com/local/md-politics/measure-to-let-noncitizens-vote-actually-failed-college-park-md-announces-with-considerable-embarrassment/2017/09/16/2f973582-9ae9-11e7-b569-3360011663b4_story.html?noredirect=on&utm_term=.d3454a846017
[33] Mark Hendrickson, „President Obama’s Wealth Destroying Goal: Taking The ‘Curley Effect’ Nationwide”, Forbes, 31. Mai 2012,  https://www.forbes.com/sites/markhendrickson/2012/05/31/president-obamas-wealth-destroying-goal-taking-the-curley-effect-nationwide/#793869d63d75.
[34] Ibid.

 

Chinesisches Original: http://www.epochtimes.com/
Englische Version: https://www.theepochtimes.com/how-the-specter-of-communism-is-ruling-our-world

Ein Ausblick auf die anderen Kapitel, die nach und nach ebenfalls hier veröffentlicht wurden und werden:

(0) Einführung
(1) Kap. 1: Strategien des Teufels zur Zerstörung der Menschheit – Teil 1 / Teil 2
(2) Kap. 2: „Ich will mich an dem Einen rächen, der dort oben regiert“ – Teil 1 / Teil 2
(3) Kap. 3: Der Kommunismus braucht einen Feind – wenn es keinen gibt, muss einer erfunden werden Link
(4) Kap. 4: Export der Revolution: Asien, Lateinamerka, Afrika, Europa – Teil 1, Teil 2
(5) Kap. 5: Europa ist in den Händen des Feindes, Offene und verdeckte Gewalt – Jedes Mittel ist erlaubt – Teil 1, Teil 2, Teil 3, Teil 4, Teil 5
(6) Kap. 6: Die heutigen Jugendlichen sind zu einer Generation ohne traditionelle Kultur geworden, Verdrehung und Zerstörung der Religionen Teil 1, Teil 2
(7) Kap. 7: Die Zerstörung der Familie, Feminismus, „sexuelle Befreiung“ – Teil 1, Teil 2, Teil 3, Teil 4
(8) Kap. 8: Politik, Die sozialistische Ideologie dominiert in Europa, Wohlfahrtssystem, Linke Politik, Liberalismus und Progressivismus und andere neue Varianten des Kommunismus – Teil 1, Teil 2, Teil 3
(9) Hohe Steuern, Sozialpolitik, sozialistische Ökonomie
(10) Recht und Gesetz
(11) Der Einfluss auf Kunst und Kultur, Umkehrung der traditionellen Ästhetik: Das Hässliche als Kunst, Perversion der Literatur
(12) Sabotage der Bildung und Kampf gegen die Klassiker
(13) Die Übernahme der Medien, der Filmindustrie (Hollywood) und des Fernsehen, Verantwortung in die Medien zurückbringen
(14) Partykultur, populäre Kultur, Woodstock, Rockmusik, Drogenmissbrauch, Pornographie, sexuelle Befreiung und Promiskuität, Homosexualität, die Hippie-Kultur, Videospiele, Online-Kultur und spirituelle Leere, die Kultur der Gewalt
(15) Islamischer Terrorismus, Ursprünge des Terrorismus, Sayyid Qutb: Der Marx des islamischen Extremismus, Unterstützung des Terrorismus durch die Kommunistische Partei Chinas, wie gewöhnliche Muslime geopfert werden, verborgene Allianz zwischen Terrorismus und der westlichen radikalen Linken …

Themen
Newsticker
Kommentieren
Werte Leserinnen und Leser,
Ihre Kommentare sind uns willkommen, bitte lesen Sie vorher die Netiquette HIER.
Die Kommentare durchlaufen eine stichprobenartige Moderation.
Beiträge können gelöscht oder Teilnehmer können gesperrt werden.
Bitte bleiben Sie respektvoll und sachlich.

Ihre Epoch Times-Redaktion