Der Stellvertretende CDU-Fraktionsvorsitzende Dr. Michael Meister.Foto: Matthias Kehrein

Stv. CDU-Fraktionsvorsitzender Dr. Michael Meister: „Eine hervorragende Leistung“

Von 14. März 2010

FRANKFURT – Obwohl das Wetter sich nicht von seiner allerbesten Seite zeigte, fiel der Empfang des Publikums für die Künstler von Shen Yun Performing Arts in Frankfurt am Main am Samstag, den 13. März 2010, umso wärmer aus. Von starkem Zwischenapplaus bis zu stampfenden Füßen reichten die Beifalls-Bekundungen.

Unter denen, die herzlich mitklatschten, gehörte auch der Stellvertretende CDU-Fraktionsvorsitzende Michael Meister. Er kam zum ersten Mal, um Shen Yun zu sehen, hatte jedoch bereits in den vergangenen Jahren immer wieder Grußworte an die Künstler und für die Show geschickt. „Der Besuch hat sich gelohnt“, sagte er uns im Anschluss an die Vorstellung.

„Es gab eine ungeheure Vielfalt aus verschiedenen Kulturbereichen Chinas. Ich muss sagen, die Harmonie, der Rhythmus in den Tänzen war wunderbar. Es war ein großartiger Eindruck, weil ich diese Form von Kultur bisher nicht kannte“, so der Spitzenpolitiker.

Besonders fasziniert war er von den Kostümen und von dem Gesamteindruck der Darbietung. Der „Tibetische Lobestanz“ war ihm am stärksten im Gedächtnis geblieben. „Sehr eindrucksvoll war auch die Technik, die benutzt worden ist; wie Musik, Tanz auf der Bühne und die Leinwand-Projektion miteinander zusammengespielt haben – und das in Perfektion!“ – „Es war wunderbar kombiniert und hervorragend abgestimmt. Ich muss die Tänzer, die Schauspieler bewundern, dass sie es geschafft haben, der Musik zu folgen und gleichzeitig darauf zu achten, was auf der Leinwand geschieht – und das wirklich wunderbar abzustimmen. Das ist eine hervorragende Leistung.“

Die deutsch-chinesische Moderation fand Michael Meister hilfreich, um besser zu verstehen, worum es in den einzelnen Tänzen geht. „In Verbindung mit den Ansagen, der Moderation des Programms war hinreichend zu verstehen, worum es geht und einen Eindruck zu haben, was die Künstler vermitteln wollen“, sagte Meister.

Abschließend erzählte er uns, dass er eine Botschaft aus der Shen Yun-Show mitgenommen habe: „Ich glaube, es war ein großer Ruf, dass die einzelnen Menschen ihr persönliches Leben, ihre persönliche Einstellung leben mögen. Ein Stück weit ein Ruf nach individueller Freiheit.“

 

Die Epoch Times Deutschland freut sich, als Medienpartner von Shen Yun Performing Arts World Tour 2010 ihren Leserinnen und Lesern einen exklusiven Einblick in ein einzigartiges Kulturereignis bieten zu können.

www.shenyunperformingarts.org

Frankfurt/Main Jahrhunderthalle

14. März 2010, 15:00 Uhr

TICKETS: www.ticketonline.de

Busfahrten nach Frankfurt

Bregenz Festspielhaus / Österreich

23. März 2010, 19:30 Uhr

24. März 2010, 19:30 Uhr

TICKETS: www.v-ticket.at (Ö) , www2.reservix.de (D) , www.ticketcorner.com (CH)

Busfahrten nach Bregenz

Dresden Kulturpalast

14. April 2010, 19:00 Uhr

15. April 2010, 19:00 Uhr

TICKETS: www.ticketcentrale.de

Wien Stadthalle / Österreich

17. April 2010, 15:00 und 19:30 Uhr

TICKETS: www.stadthalle.com



Gerne können Sie EPOCH TIMES auch durch Ihre Spende unterstützen:

Jetzt spenden!


Kommentare
Liebe Leser,

vielen Dank, dass Sie unseren Kommentar-Bereich nutzen.

Bitte verzichten Sie auf Unterstellungen, Schimpfworte, aggressive Formulierungen und Werbe-Links. Solche Kommentare werden wir nicht veröffentlichen. Dies umfasst ebenso abschweifende Kommentare, die keinen konkreten Bezug zum jeweiligen Artikel haben. Viele Kommentare waren bisher schon anregend und auf die Themen bezogen. Wir bitten Sie um eine Qualität, die den Artikeln entspricht, so haben wir alle etwas davon.

Da wir die Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.


Ihre Epoch Times - Redaktion