Die Destabilisierung Deutschlands: Ex-Polizist deckt Fakten und Hintergründe auf

Von 17. August 2018 Aktualisiert: 17. August 2018 16:52
Ex-Polizist Stefan Schubert schildert in seinem Buch "Die Destabilisierung Deutschlands - Der Verlust der inneren und äußeren Sicherheit" einen "Abstieg ins Chaos".

„Bei der vorherrschenden Verweigerung in Berlin, den radikalen Islam als die größte Bedrohung für Europa seit dem Nationalsozialismus und dem sowjetischen Kommunismus zu benennen, sind die Äußerungen des Verfassungsschutzpräsidenten Maaßen deshalb umso alarmierender. Deutschland steht nach Angaben des Bundesverfassungsschutzes aktuell auf der Zielliste der Terrormiliz IS ganz oben.“

Alarmierend sind hier nicht nur die Worte des Verfassungsschutzpräsidenten, sondern alle Ausführungen in Stefan Schuberts neuestem Buch „Die Destabilisierung Deutschlands – Der Verlust der inneren und äußeren Sicherheit“. Die Bevölkerung müsse sich auf „langjährigen, islamistischen Terror in Deutschland einstellen“, zitiert Schubert den Verfassungspräsidenten und lässt sogleich auch den ehemaligen CIA-Top-Agenten Robert Baer zu Wort kommen, der Deutschland und Westeuropa in einem neuen „Dreißigjährigen Krieg“ sieht, mit ständig wechselnden Kampfzonen in Europa.

Im Kapitel: „Verfassungsschutz – Deutschland droht langjähriger Terrorismus durch muslimische Einwanderer“ heißt es, die Salafistenszene habe sich in Deutschland binnen weniger Jahre auf 10800 Personen vervielfacht und es liefen 720 bekannte potentielle Terroristen auf Deutschlands Straßen frei herum. Die politische Elite leugne diesen Umstand und erkläre immer wieder, dass es keinen Zusammenhang gebe, zwischen zwischen Terrorismus und Einwanderung.

Der ehemalige Polizist Stefan Schubert, der bundesweit als Experte für innere Sicherheit bekannt ist, bringt mit seinem neuesten Buch Fakten ans Licht, die ein düsteres Licht auf die Zukunft Deutschlands und Europas werfen. Detailliert schreibt er über das „vorsätzliche Versagen der Politik“ gepaart mit einem Elitenprojekt der „Umvolkung“, über eine Islamisierung Deutschlands und eine Flüchtlingskrise, die nie mehr enden wird.

Dabei geht er noch weit über diese Themen hinaus und beleuchtet alle Facetten einer geplanten Destabilisierung Deutschlands, die von allen öffentlichen Organen mitgetragen wird. Sei es die Justiz, die politisch gelenkt sei und Urteile nicht mehr nach dem Gesetz sondern den Vorlagen der Politik fälle, die Polizei, die an der Aufklärung von Verbrechen gehindert werde und immer mehr Migranten für den Polizeidienst anwerbe.

Weiter gefährlich für die innerer Sicherheit sei der linksextreme Terror, der vertuscht und von der Politik unterstützt würde. Auch hier liefert Schubert Hintergründe und Fakten.

Zum Verlust der äußeren Sicherheit trage die „desolate Lage der Bundeswehr bei. In diesem Zusammenhang untersucht der Ex-Polizist eine Militarisierung der Polizei durch die EU-Kommission, die Afghanistan-Lüge oder Erdogans Organisationen, die seit Jahren Deutschland destabilisierten. Weiter beschreibt er, wie die Bundeswehr vor den Toren Magdeburgs die modernste Kampfstadt Europas hat bauen lassen. In der Stadt trainierten Bundeswehr und Polizei den Häuserkampf, ausdrücklich und auch zur Niederschlagung von bürgerkriegsähnlichen Unruhen im Innern.

Auf 336 Seiten gibt uns Schubert eine Zusammenfassung dessen, was derzeit in Deutschland und Europa passiert. Vieles davon ist nicht neu. Umstritten ist das letzte Kapitel, in dem Schubert darlegt, wie seiner Meinung nach Anis Amri Teil einer CIA-Geheimdienstoperation war. Amri war den Sicherheitsbehörden lange Zeit bekannt, Ermittlungen oder gar Festnahmen seien aber ausgebremst worden. „Die westlichen Geheimdienste wussten somit spätestens seit Mai 2015 explizit um Amis Amris Gefährlichkeit, ließen ihn aber als eine Art Lockvogel frei herumlaufen, weil sie sich weitreichende Informationen über IS-Netzwerke in Europa und IS-Hintermänner in Libyen erhofften,“ urteilt Schubert. Die Spuren des Attentats führten direkt ins Kanzleramt …

Wer sich eingehender mit dem Berliner Attentat, Anis Amri und den Drahtziehern im Hintergrund beschäftigen möchte, dem sei das Buch sehr empfohlen. Es gibt jedoch  auch Skeptiker, die die allgemein bekannte Version des Berliner Attentats anzweifeln und zu anderen Schlüssen gekommen sind. Heinrich Lose schreibt dazu in einer Amazon-Bewertung: „Ohne die Wahrheit zu wissen, gibt es reihenweise Ungereimtheiten, die darauf schließen lassen, dass es nicht so war wie behauptet. Der Autor kann anderer Meinung sein.“

„Die Destabilisierung Deutschlands: Der Verlust der inneren und äußeren Sicherheit“, erschienen am 26. Juli 2018 im Kopp-Verlag. Kostenpunkt: 22,99 Euro. Zu bestellen auch HIER.

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN