Das Weiße Haus in Washington.Foto: iStock

Kolumne vom Freischwimmer: Mich interessiert Politik überhaupt nicht

Von 13. Dezember 2020 Aktualisiert: 13. Dezember 2020 10:15
„Auf längere Sicht wird die Beziehung zwischen China und den Vereinigten Staaten ein Kampf auf Leben und Tod sein“. (Aus der Rede von Chi Haotian)

Auch wenn ich mich täglich um Informationen aus der Politik kümmern muss – persönlich interessiert mich Politik überhaupt nicht.

Null!

Rio Reiser hat einmal gesagt: „ich kann nur wählen welche Lügner mich regieren …“ und die alten weisen Chinesen (damit meine ich die moralisch hochwertigen und gebildeten Menschen aus dem alten China und nicht die kommunistische Gaunerbande, die dort zur Zeit noch an der Macht ist) sagten: „wenn du deine eigenen Interessen durchbringen willst, gründe einfach eine Partei!“

Sollten diese beiden Zitate nicht ausreichen, meine Meinung über Politik verdeutlichen zu können, möchte ich anführen, dass es bei Politiker*Innen*divers immer nur um das Gleiche geht: Macht und Geld.

Deshalb hat Politik nichts mit mir persönlich zu tun.

Allerdings gibt es eine Sache, die von manchen auch als Politik bezeichnet wird, oder die so dargestellt wird, als würde sie zur Politik gehören: der Kommunismus und die kommunistische Partei Chinas.

Wir müssen das „USA-Problem“ fest in den Griff bekommen!“ (Aus der Rede von Chi Haotian)

Und da fängt die Sache an interessant zu werden, denn gerade im Bezug auf die US-Wahl sehen wir, wie uns die KPC durch ihre Infiltration, Bestechungen und Betrug erneut ihr wahres Gesicht zeigt. Dabei wird der wirkliche Grund, warum sich die KPC widerrechtlich in die US- Wahlen eingemischt hat, in einer Rede von Chi Haotian deutlich. Er war bis 2004 der Verteidigungsminister Chinas und bis 2005 Stellvertretender Vorsitzender der allgewaltigen Militärkommission. Diese Rede von Chi Haotian ist meine Lieblingsrede eines hohen KPC -Mitgliedes, weil sie tatsächlich keinen Zweifel mehr an den wirklichen Absichten und der wahren Natur der KPC aufkommen lässt. Hat man die einmal gelesen hat man danach keine weiteren Fragen mehr.

Wir haben ein Recht darauf, das Land der USA zu besitzen!“ (Aus der Rede von Chi Haotian)

Mittlerweile ist klar bewiesen, dass nicht nur Jo Biden und sein Sohn Hunter mit der Kommunistischen Partei Chinas kooperieren, sondern dass auch einflussreiche Größen von der Wall-Street mit dem chinesischen Regime zusammen arbeiten. So sagte Di Dongsheng, ein Insider der KPC in einer öffentlichen Rede: „ … weil wir Verbindungen auf den höchsten Ebenen haben. Wir haben unsere Freunde im ersten Kreis der Vereinigten Staaten. Verstanden?“

Demzufolge ist die Lösung des „USA-Problems“ der Schlüssel, um alle unsere anderen Probleme zu lösen. Erstens ermöglicht es uns, viele Menschen dorthin auswandern zu lassen und sogar ein weiteres China unter der gleichen Führung der KPC zu etablieren.“ (Aus der Rede von Chi Haotian)

Nun, um sich der Tragweite einmal bewusst zu werden, muss man sich nur einmal verdeutlichen, dass die USA das einzige Land auf der Erde ist, welches sich noch dem totalitären Machtanspruch der KPC entgegen stellen kann. Das wissen auch die KPC-Genossen.

Es ist geschichtlich vorgesehen, dass China und die Vereinigten Staaten in eine unvermeidliche Konfrontation geraten (…). Aber sie (die USA) werden sicherlich ein Hindernis sein, das größte Hindernis! Auf längere Sicht wird die Beziehung zwischen China und den Vereinigten Staaten ein Kampf auf Leben und Tod sein.“ (Aus der Rede von Chi Haotian)

Deshalb wollen sie die Vereinigten Staaten von Amerika infiltrieren, von innen aushöhlen und letztendlich beseitigen. Fällt Amerika – fällt die ganze freie Welt. Und fällt die ganze Welt in den totalitären Kommunismus, wie er schon von der KPC in China rücksichtslos durchgezogen wird, so wird die menschliche Zivilisation, so wie wir sie kennen, nicht mehr weiter Bestand haben.

So oder so werden wir, die Kommunistische Partei Chinas, niemals von der Bühne der Geschichte abtreten! Wir würden eher die ganze Welt oder den ganzen Erdball Leben und Tod mit uns teilen lassen, als von der Bühne der Geschichte abzutreten!“ (Aus der Rede von Chi Haotian)

Deshalb wollten sie die Wahl in den USA stehlen – dem letzten großen Stützpunkt gegen den weltweiten, totalitären Machtanspruch der KPC. Sie wollten durch Biden & Co. an die Macht kommen und die USA von innen heraus zersetzen. Auch dabei haben sie der ganzen Welt wieder einmal ihre Hinterhältigkeit und ihre wahre Fratze gezeigt.

Nur durch nicht-zerstörerische Waffen, die dennoch eine große Anzahl Menschen beseitigen können, werden wir in der Lage sein, die USA für uns zu reservieren.“ (Aus der Rede von Chi Haotian)

Nein, sich gegen die KPC auszusprechen hat wirklich nichts mehr mit Politik zu tun.

Sich gegen sie auszusprechen bedeutet, sich für Humanität zu entscheiden. Bis zum heutigen Tag ist die KPC für den unnatürlichen Tod von über 80 Millionen Menschen verantwortlich. So zogen zum Beispiel während der sogenannten „Kulturrevolution“ die „Roten Garden“ mordend durch China und Schätzungen gehen von bis zu 20 Millionen getöteten Menschen aus.

Die Kulturrevolution sollte sich alle sieben oder acht Jahre wiederholen.“ (Mao Tsetung)

Und dieses Regime greift nun nach der Herrschaft über die ganze Welt.

Nein, sich gegen die KPC und den widernatürlichen Kommunismus auszusprechen, hat nichts mit Politik zu tun.

Sich gegen die KPC auszusprechen bedeutet, ihr Morden und ihre Greueltaten abzulehnen.

Sich gegen die KPC aussprechen bedeutet, sich für das Leben zu entscheiden.

Sich gegen die KPC aussprechen bedeutet, sich für ein freies Leben zu entscheiden.

Sich gegen die KPC aussprechen bedeutet, sich für gelebte Meinungsvielfalt und gegen Diktatur zu entscheiden.

Sich gegen die KPC aussprechen bedeutet, sich gegen einen hinterhältigen Wahlbetrug auszusprechen.

Sich gegen die KPC aussprechen bedeutet, sich gegen die Infiltrierung und die schleichenden Annektionen der USA durch die Kommunistische Partei Chinas zu entscheiden.

Sich gegen die KPC auszusprechen bedeutet, sich ihrem weltweiten Herrschaftsanspruch zu widersetzen.

Nur durch die Anwendung spezieller Methoden, um die USA „zu säubern“, werden wir das chinesische Volk dort hinführen können. Dies ist die einzige Methode, die wir noch haben.“ (Aus der Rede von Chi Haotian)

Nein, sich gegen die Kommunistische Partei Chinas zu entscheiden, hat wirklich nichts mit Politik zu tun. Sich gegen sie zu entscheiden heißt, sich für das Leben, für die Freiheit und für die Menschlichkeit zu entscheiden!

Ahoi

Ihr Freischwimmer

Und hier geht es zum vorherigen Freischwimmer

 


Unterstützen Sie unabhängigen und freien Journalismus

Danke, dass Sie Epoch Times lesen. Ein Abonnement würde Sie nicht nur mit verlässlichen Nachrichten und interessanten Beiträgen versorgen, sondern auch bei der Wiederbelebung des unabhängigen Journalismus helfen und dazu beitragen, unsere Freiheiten und Demokratie zu sichern.

Angesichts der aktuell schwierigen Zeit, in der große Tech-Firmen und weitere Player aus dem digitalen Werbemarkt die Monetarisierung unserer Inhalte und deren Verbreitung einschränken, setzt uns das als werbefinanziertes Nachrichten-Portal unter großen Druck. Ihre Unterstützung kann helfen, die wichtige Arbeit, die wir leisten, weiterzuführen. Unterstützen Sie jetzt Epoch Times indem Sie ein Abo abschließen – es dauert nur eine Minute und ist jederzeit kündbar. Vielen Dank für Ihre Unterstützung!

Monatsabo ab 7,90 Euro Jahresabo ab 79,- Euro

Gerne können Sie EPOCH TIMES auch durch Ihre Spende unterstützen:

Jetzt spenden!


Liebe Leser,

vielen Dank, dass Sie unseren Kommentar-Bereich nutzen.

In letzter Zeit beobachten wir, wie Hacker immer wieder beliebige Nicks verwenden und üble Kommentare unter eben diesen Namen schreiben. Trolle schrecken nicht davor zurück, das Epoch Times Logo als Profilbild sich anzueignen und ebenfalls die Kommentarfunktion auf schlimmste Weise zu missbrauchen.

Aufgrund der großen Menge solcher Angriffe haben wir uns entschieden, einen eigenen Kommentarbereich zu programmieren, den wir gut kontrollieren können und dadurch für unsere Leser eine wirklich gute Kommentar-Umgebung schaffen können.

In Kürze werden wir diese Kommentarfunktion online stellen. Bis dahin bitten wir Sie noch um etwas Geduld.


Ihre Epoch Times - Redaktion