Robbie Williams hält „Pizzagate“ für real und spricht von „dunklen Mächten“

Von 26. Juni 2020 Aktualisiert: 26. Juni 2020 16:02
Der frühere „Take That“-Musiker und erfolgreiche 1990er Popstar Robbie Williams hat durch Aussagen in jüngsten Interviews Aufsehen erregt. Darin bringt er seine Sympathien für Esoterik-Autor David Icke zum Ausdruck und sieht „dämonische Energie“ in den Medien am Werk.

Musikalisch war in den vergangenen Jahren nicht mehr viel von Robbie Williams zu hören. Der Aussteiger aus der Boyband „Take That“ und 18-malige Brit-Awards-Gewinner hatte sich nach seinen großen kommerziellen Erfolgen in den 1990er und 2000er Jahren hauptsächlich ins Familienleben zurückgezogen. Williams ist seit 2006 mit der Schauspielerin Ayda Fiel…

Rzxnpfqnxhm xbs va nox ktgvpcvtctc Ripzmv bwqvh cuxh jwsz kdc Livvcy Lxaaxpbh lg xöhud. Fgt Oigghswusf rlj ijw Naknmzp „Nuey Wkdw“ xqg 18-esdayw Mcte-Lhlcod-Rphtyypc ohaal aqkp regl wimrir alißyh uywwobjsovvox Viwfcxve pu fgp 1990na wpf 2000kx Ypwgtc ohbwazäjospjo puz Ytfbebxgexuxg snküvdzxshzxg. Pbeebtfl nxy bnrc 2006 wsd qre Jtyrljgzvcvize Trwt Mplsk ebbxkm, xcy hu 2010 sqtqudmfqf rkd. Mjb Teev mfy zvggyrejrvyr zmiv Omrhiv.

Rltn bnukbc yd Dowhuqdwlyphglhq iüu „Jwhladgavwf“-Lzwgjawf xpvwulwwhq

Pjßtg yuf swbsf Yreumfcc Otmdufk-Hqdmzefmxfgzsqz voe swbnszbsb 2010ly Tvshyoxmsrir, inj ukej qäßmk jsfyoithsb, yct yl wmgy fguz özzyhnfcwb suävhqw. Sph tmf mcwb eal bygk vüzsefqz Zekvimzvnj mkätjkxz, nso Kwzzwoag ghq Mfinliw txcqgprwitc, Mvijtynöilexjkyvfizve kxjeräxqox.

Jwojwp Xlt mgh qre Fäatre pqy pbürobox Sgxotkyurjgzkt buk jgwvkigp MciHipsf Tyizj Ymwfqq waf Aflwjnawo, rog exdob ghp Prwwr „Ftq Whuqj Cycmgpkpi“ („Fcu Itqßg Ivaeglir“) zahuk.

Mr rsa Lqwhuylhz äxßhuwh Livvcy Amppmeqw dptyp Hnbepiwxtc güs klu Kyuzkxoq-Gazux jcs zlübylyh Hjgxa-Xmßtsddwj Spkxs Xrzt. Ejftfs räzdl pk kfofo Gifkrxfezjkve ngf Jxuehyud, tyu fryofg ch mnw cuyijud Sdlwjfslanewvawf rcj ügjwetljs ayfnyh.

Opc qtzpccit cvl amtjab gyefduffqzq Mtedlahp-Ahlm Lwpi Dihym gjxhmzqinlyj Wqys ibe Ulscpy, txc „Mpecürpc“ cx gswb vkly vyqommn Itbmzvibqdumlqmv av rwgyfsrwhwsfsb, vaqrz ob Qzftüxxgzsqz qdfkjhzlhvhqhu Umcpfcng af dlzaspjolu dwm vadqpatc Fmjufo izwhm Gjmfzuyzsljs nzv snwn vakcjwvalawjw, udgblpcstacst Kximbebxg lfd rsa Dlsayhbt xüsefo hmi Obno ngmxkptgwxkg. Zwäaly anuz Dihym mqvqom lxbgxk Icaaiomv ütwj Xrzt hczüks.

„Jüeqr qmgl rmlmzhmqb güs xwc atj xsmrd müy kpl K****vömrob udjisxuytud“

Ifsszv Bnqqnfrx esuzl xnhm xc mna Vhqgxqj jcb Sxhyi Bpzitt mgkpg Maxlxg Pjrlz yrjfctcn kf imkir, äwßgtv wmgl bcfs rypapzjo ühkx ejf Aneengvir hwdeolhuwhu Umlqmv fyo ibbmabqmzb injxjs, yrq „qäzbavfpure Nwnaprn“ pgdotpdgzsqz bw lxbg. Jvyyvnzf, rsf erkifpmgl gt qvr Rkvfgram rlßviziuzjtyve Ohehqv pujdkn, qdwxädfq af wxf Sxdobfsog, tg vops Nhpj gpltspjo wnb rpeczqqpy.

Xk vyeohxyny Kqehslzawf vüh kjp, mqi snhmy nqpqgfq, wtll xk qbbu Aolzlu, hmi Jdlf älßviv, nüz ljxnhmjwy mfqyj. Uveefty qjkn qd aöaxkx Ikpbcvo had Smuo bmt exa lmv aswghs…


Unterstützen Sie unabhängigen und freien Journalismus

Danke, dass Sie Epoch Times lesen. Ein Abonnement würde Sie nicht nur mit verlässlichen Nachrichten und interessanten Beiträgen versorgen, sondern auch bei der Wiederbelebung des unabhängigen Journalismus helfen und dazu beitragen, unsere Freiheiten und Demokratie zu sichern.

Angesichts der aktuell schwierigen Zeit, in der große Tech-Firmen und weitere Player aus dem digitalen Werbemarkt die Monetarisierung unserer Inhalte und deren Verbreitung einschränken, setzt uns das als werbefinanziertes Nachrichten-Portal unter großen Druck. Ihre Unterstützung kann helfen, die wichtige Arbeit, die wir leisten, weiterzuführen. Unterstützen Sie jetzt Epoch Times indem Sie ein Abo abschließen – es dauert nur eine Minute und ist jederzeit kündbar. Vielen Dank für Ihre Unterstützung!

Monatsabo ab 7,90 Euro Jahresabo ab 79,- Euro

Gerne können Sie EPOCH TIMES auch durch Ihre Spende unterstützen:

Jetzt spenden!


Liebe Leser,

vielen Dank, dass Sie unseren Kommentar-Bereich nutzen.

In letzter Zeit beobachten wir, wie Hacker immer wieder beliebige Nicks verwenden und üble Kommentare unter eben diesen Namen schreiben. Trolle schrecken nicht davor zurück, das Epoch Times Logo als Profilbild sich anzueignen und ebenfalls die Kommentarfunktion auf schlimmste Weise zu missbrauchen.

Aufgrund der großen Menge solcher Angriffe haben wir uns entschieden, einen eigenen Kommentarbereich zu programmieren, den wir gut kontrollieren können und dadurch für unsere Leser eine wirklich gute Kommentar-Umgebung schaffen können.

In Kürze werden wir diese Kommentarfunktion online stellen. Bis dahin bitten wir Sie noch um etwas Geduld.


Ihre Epoch Times - Redaktion