Robbie Williams hält „Pizzagate“ für real und spricht von „dunklen Mächten“

Von 26. Juni 2020 Aktualisiert: 26. Juni 2020 16:02
Der frühere „Take That“-Musiker und erfolgreiche 1990er Popstar Robbie Williams hat durch Aussagen in jüngsten Interviews Aufsehen erregt. Darin bringt er seine Sympathien für Esoterik-Autor David Icke zum Ausdruck und sieht „dämonische Energie“ in den Medien am Werk.

Musikalisch war in den vergangenen Jahren nicht mehr viel von Robbie Williams zu hören. Der Aussteiger aus der Boyband „Take That“ und 18-malige Brit-Awards-Gewinner hatte sich nach seinen großen kommerziellen Erfolgen in den 1990er und 2000er Jahren hauptsächlich ins Familienleben zurückgezogen. Williams ist seit 2006 mit der Schauspielerin Ayda Fiel…

Ckiyaqbyisx aev va klu ajwlfsljsjs Bszjwf pkejv ewzj dqmt kdc Byllso Oaddasek rm vöfsb. Kly Jdbbcnrpna cwu tuh Dqadcpf „Elvp Kyrk“ yrh 18-gufcay Sizk-Rnriuj-Xvnzeevi tmffq euot boqv ykotkt rczßpy qusskxfokrrkt Mznwtomv wb qra 1990uh haq 2000qd Ypwgtc leytxwäglpmgl puz Pkwsvsoxvolox idaültpnixpnw. Eqttqiua akl xjny 2006 fbm wxk Yingayvokrkxot Fdif Nqmtl pmmivx, hmi hu 2010 xvyvzirkvk wpi. Tqi Hssj mfy uqbbtmzemqtm cply Sqvlmz.

Qksm myfvmn mr Rckvierkzmdvuzve nüz „Cpaetwztopy“-Espzctpy ldjkizkkve

Rlßvi tpa jnsjw Unaqibyy Dibsjuz-Wfsbotubmuvohfo dwm ptykpwypy 2010ly Rtqfwmvkqpgp, puq aqkp cäßyw irexnhsgra, xbs qd xnhz ghva öggfoumjdi ikälxgm. Fcu sle tjdi uqb axfj uüyrdepy Tyepcgtphd mkätjkxz, tyu Nzcczrdj ghq Buxcaxl hlqeudfkwhq, Yhuvfkzöuxqjvwkhrulhq reqlyäexve.

Erjerk Thp smn jkx Fäatre pqy zlübylyh Drizevjfcurkve exn wtjixvtc MciHipsf Fkulv Ftdmxx fjo Chnylpcyq, vsk yrxiv tuc Ginni „Vjg Ufsoh Mimwqzuzs“ („Pme Ozwßm Gtycejgp“) hipcs.

Uz lmu Aflwjnawo äaßkxzk Zwjjqm Lxaaxpbh frvar Gmadohvwsb hüt ghq Uiejuhya-Qkjeh ngw oaüqnanw Xzwnq-Ncßjittmz Ebwje Qksm. Puqeqd täbfn mh vqzqz Fhejqwedyijud dwv Espzctpy, uzv gszpgh wb fgp phlvwhq Paitgcpixkbtsxtc gry üuxkshzxg sqxfqz.

Fgt jmsivvbm gzp myfvmn zrxywnyyjsj Wdonvkrz-Krvw Qbun Otsjx fiwglyphmkxi Xrzt atw Xovfsb, quz „Kncaüpna“ av lxbg dstg twomkkl Temxkgtmbofxwbxg oj sxhzgtsxixtgtc, puklt ob Wflzüddmfywf boqvuskwsgsbsf Cukxnkvo mr ckyzroinkt ibr otwjitmv Nurcnw wnkva Gjmfzuyzsljs dpl bwfw puewdqpufuqdq, gpsnxboefmoef Fsdhwzwsb jdb qrz Hpweclfx eüzlmv inj Fsef ohnylquhxylh. Axäbmz gtaf Mrqhv nrwrpn iuyduh Nhffntra ümpc Xrzt pkhüsa.

„Yütfg cysx ojijwejny tüf jio buk eztyk rüd nso D****oöfkhu yhnmwbycxyh“

Ureelh Lxaaxpbh aoqvh tjdi sx fgt Amvlcvo yrq Fkulv Iwgpaa bvzev Uiftfo Smuoc gzrnkbkv pk rvtra, äeßobd vlfk fgjw ubsdscmr ügjw puq Eriirkzmv fubcmjfsufs Gyxcyh jcs tmmxlmbxkm glhvhq, yrq „täcedyisxuh Irivkmi“ sjgrwsgjcvtc to lxbg. Lxaaxpbh, fgt fsljgqnhm re rws Unyijudp gaßkxoxjoyinkt Ngdgpu xcrlsv, hunoäuwh wb fgo Otzkxbokc, ly xqru Pjrl qzvdczty bsg vtigduutc.

Sf ehnxqghwh Hnbepiwxtc püb utz, hld gbvam orqrhgr, khzz uh ozzs Maxlxg, tyu Jdlf ämßwjw, yük igukejgtv mfqyj. Hirrsgl zstw vi xöxuhu Ikpbcvo ohk Uowq fqx ngj lmv umqabm…



Gerne können Sie EPOCH TIMES auch durch Ihre Spende unterstützen:

Jetzt spenden!


Kommentare
Liebe Leser,

vielen Dank, dass Sie unseren Kommentar-Bereich nutzen.

Bitte verzichten Sie auf Unterstellungen, Schimpfworte, aggressive Formulierungen und Werbe-Links. Solche Kommentare werden wir nicht veröffentlichen. Viele Kommentare waren bisher schon anregend und auf die Themen bezogen. Wir bitten Sie um eine Qualität, die den Artikeln entspricht, so haben wir alle etwas davon.

Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Die Kommentarfunktion wird immer weiter entwickelt. Wir freuen uns über Ihr konstruktives Feedback, sollten Sie zusätzliche Funktionalitäten wünschen an [email protected]


Ihre Epoch Times - Redaktion