Leckere Frühstückswaffeln zum Festtag des Waffeleisens

Am 29. Juni feiern die Amerikaner den Tag des Waffeleisens. Das erste Waffeleisen stammt hingegen vermutlich aus Europa, genauer gesagt aus Skandinavien und natürlich schmecken diese leckeren Frühstückswaffeln überall. Guten Appetit!
Frühstückswaffeln zum Tag des Waffeleisens.
Am 29. Juni ist der Tag des Waffeleisens. Guten Appetit!Foto: Bettina Schwarz
Von 28. Juni 2020

Die Waffel gehört zu einer der ältesten Backwaren Europas. Schon im 7. Jahrhundert wurde norwegischen Frauengräbern eine frühe Form des Waffeleisens beigegeben. Damals waren es noch schlichte Backplatten, die mit unseren heutigen Waffeleisen nicht zu vergleichen sind. Da die Beliebtheit der Waffel stieg, entwickelte sich auch die Herstellung immer weiter.

Im 13. Jahrhundert entstand dann eine eigene Waffelzunft und das Waffeleisenschmieden erblühte zu einer Kunstform. Mit kirchlichen Motiven, Blumen oder Familienwappen wurden Waffeln hauptsächlich zu festlichen Ereignissen wie Hochzeiten, der Weihnachtszeit oder dem Jahreswechsel serviert und waren eher den gehobenen Gesellschaftsschichten vorbehalten.

Zum Glück gehört das der Vergangenheit an. Heutzutage gibt es Waffeleisen für jeden Geldbeutel und so können wir alle gemeinsam den internationalen Tag des Waffeleisens feiern. Übrigens: Der Tag der Waffel ist der 25. März und in Schweden läutet der „Våffeldagen“, sprich der „Waffeltag“, den Frühling ein.

Leckere Frühstückswaffeln zum Ehrentag

Ausgesuchte und gesunde Zutaten stecken in diesem Rezept für leckere Frühstückswaffeln. Frisch geraspelte Äpfel und Möhren geben dem Gebäck die Süße und einen Frischekick, Kokosflocken und Zimt sorgen für das gewisse Etwas und runden den Geschmack ab. Dinkelvollkornmehl ist bekömmlich und sättigt lang anhaltend. Mit diesem Rezept für fruchtig, lockere Waffeln starten Sie garantiert gut in den Tag!

Zutaten für 4-5 Personen:

  • 5 Eier
  • 300 g Dinkelvollkornmehl
  • 150 ml Milch
  • 130 g weiche Butter
  • 1 Päckchen Backpulver
  • 35 g Kokosflocken
  • 5 Möhren, geraspelt
  • 2 Äpfel, geraspelt
  • 1 – 2 TL Zimt
  • etwas Fett für das Waffeleisen

Zubereitung:

Zunächst Butter und Ei schaumig rühren. Danach Mehl, Backpulver, Zimt und Kokosflocken unterrühren und zu einem glatten Teig verarbeiten. Zum Schluss die geraspelten Äpfel und Möhren gleichmäßig unterheben.

Das Waffeleisen vorheizen, einfetten, mit Teig befüllen und nacheinander goldgelbe, knusprige Waffeln backen. Nach Belieben noch warm genießen.

Waffeln vom Vortag schmecken übrigens getoastet fast wie frisch gebacken.

Rezept und Fotos mit freundlicher Genehmigung von Bettina Schwarz, bettinas-jungbrunnen.de



Epoch TV
Epoch Vital
Kommentare
Liebe Leser,

vielen Dank, dass Sie unseren Kommentar-Bereich nutzen.

Bitte verzichten Sie auf Unterstellungen, Schimpfworte, aggressive Formulierungen und Werbe-Links. Solche Kommentare werden wir nicht veröffentlichen. Dies umfasst ebenso abschweifende Kommentare, die keinen konkreten Bezug zum jeweiligen Artikel haben. Viele Kommentare waren bisher schon anregend und auf die Themen bezogen. Wir bitten Sie um eine Qualität, die den Artikeln entspricht, so haben wir alle etwas davon.

Da wir die Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.


Ihre Epoch Times - Redaktion