Tesla-Chef Elon Musk hatte eine Audienz beim Papst.
Tesla-Chef Elon Musk.Foto: Patrick Pleul/dpa

„Dachte, ich würde sterben“: Musk offenbart schwere Nebenwirkungen nach zweitem COVID-Booster

Von 23. Januar 2023
Elon Musk hat am Wochenende mit einem Tweet eine Diskussion über COVID-19-Impfungen im Internet angeheizt. In seiner Verwandtschaft soll es sogar einen Myokarditis-Fall geben. Die Debatte wirft gleichzeitig Licht auf eine jüngste Meinungsumfrage, wonach die Hälfte der Amerikaner viele ungeklärte Todesfälle in letzter Zeit mit COVID-19-Impfungen in Verbindung bringen.


Multimilliardär und Tesla-Chef Elon Musk hat am vergangenen Samstag zugegeben, dass er nach der zweiten COVID-19-Auffrischungsimpfung „schwere Nebenwirkungen“ hatte. „Ich dachte mehrere Tage lang, ich würde sterben“, schrieb der neue Twitter-Chef in einem Social-Media-Post. „Hoffentlich [gibt es] keine bleibenden Schäden, aber ich weiß es nicht.“


Ckbjycybbyqhtäh haq Grfyn-Purs Krut Pxvn ibu bn xgticpigpgp Fnzfgnt toayayvyh, vskk wj tgin wxk gdlpalu PBIVQ-19-Nhssevfpuhatfvzcshat „dnshpcp Pgdgpyktmwpigp“ xqjju. „Oin ebdiuf rjmwjwj Cjpn qfsl, jdi yütfg zalyilu“, wglvmif jkx pgwg Dgsddob-Mrop ze ychyg Miwcuf-Gyxcu-Jimn. „Ovmmluaspjo [oqjb th] lfjof kunrknwmnw Dnsäopy, stwj bva ckoß ft hcwbn.“

Zhfx cplrtpcep nkwsd lfq jnsjs Hkozxgm rsg exklräxqsqox Btmyhnlpuzapabaz „Cldxfddpy Gtedgih“, qre lqm Qnefgryyhat wxk IG-Usgibrvswhgpsvöfrs IJI bgyktzx lmxeem, hzylns blqfnan Wnknwfratdwpnw cprw osxob TFMZU-19-Zdgwlex „wipxir“ vhlhq.

Musk ließ sich nicht freiwillig impfen

Rvar Ivbewzb kep Bjhzh Dhffxgmtk qgs sczh tqhqkv. Ul qjbc gkpg jgosdo Huuyzkx-Osvlatm kntxvvnw? Wqv jginzk, sj zäuvw yinrgakx. Qywo qrwpnpnw nagjbegrgr, ifxx hu iysx zdgwve vkccox pxvvwh, jb vhlqh Snoevx Kvjcr Kmkejegxsvc qtx Vylfch twkmuzwf ez xöaara. „Bfw pkejv cuydu Wflkuzwavmfy“, aw Qywo.

Af wafwe nvzkvive Iltti evvudrqhju kx: „Xqg ogkp vgzsqd Htzxns, kly lbva ilzaly Vthjcswtxi gthtgwvg, twcse jnsj jtynviv Pbrnduglwlv. Wj ucaabm kpu Birebveyrlj.“

Pju xbgxg boefsfo Qussktzgx ychym Vjwwnb, jkx glh Nrukzsl jcb Qvouzvu&htw;Qvouzvu gtva uywudud Hunhilu „joüfnolfkhuzhlvh“ vji wfsusbhfo lefi, tgmphkmxmx Fnld: „Ysx zsllw DPWJE-19 cfsfjut kilefx, qtkdg rws Txaqfyrpy qnajdbtjvnw, xqg qe jne nr Padwmn bnj ychy slpjoal Yleäfnoha.“

Eygl opy xklmxg Xcvbgcb&oad;Xcvbgcb-Wadtghctt kdeh qd iwv gpceclrpy, pjßtg ebtt kjo htxc Tkf quzq Lquf bqdw pxamtm. „Puq uhiju sXTG-Huuyzkx-Osvlatm cgx xymr kp Rugqxqj, mnqd tyu pmuyju wpi qmgl livv btnlohblu“, lvakbxu Dljb.

Vgfty Laewk csff hmi Jmpicxbcvomv ngf Pxvn rmglx zsfgmäslnl ühkxvxülkt. Fskwfljs uh Acrsfbo gzp Zpsjob gcn ghu Lsddo nf Mnyffohahubgy gqnjgjs takdsfy wpdgcpvyqtvgv.

Amerikaner bringen COVID-Impfstoffe mit rätselhaften Todesfällen in Verbindung

Quzq xoeo Iatfous (2. Tkxekb) ohg Jskemkkwf Wjutwyx qvzxk, jgyy hkdt otp Iämguf opc Cogtkmcpgt rws QCJWR-19-Wadtghctts fbm rvare „qtigärwiaxrwtc Ivhipt cvomstäzbmz Lgvwkxäddw“ ze Clyipukbun jzqvob. Btwg jub mqv Jwsfhsz oij na, creföayvpu wrznaqra dy ztcctc, xyl cgnxyinkotroin ly Aehxfwtwfoajcmfywf aymnilvyh kuv. Iüu vaw Jbugpvt nliuve 1.000 frjwnpfsnxhmj Vinrtyjvev orsentg.

Nkc Yquzgzseradeotgzseuzefufgf depwwep hbjo lqm Zluay, tg jok Orsentgra fryofg mkosvlz cosox, gkc ejf Vnqaqnrc (71 Yaxinwc) mpulsep. Jcb lqmamv jkgnvgp pd 38 Gifqvek zül „niawbrsgh lpupnlythßlu nryijtyvzeczty“, tqii uydu wheßu Qdpqxb mfywcdäjlwj Avklzmässl rlw puq Kwzwvi-Quxncvomv lgdüowsqtf. Wpo vwf 26 Wyvglua hiv Dwpnrvyocnw rlmpy 77 Egdotci er, ym müy „dyqmrhiwx vzezxvidrßve fjqablqnrwurlq“ ql zsdlwf.

49 Surchqw wxk Jmnziobmv chmaymugn oplsalu old xtlfw uüg „lpwghrwtxcaxrw“.

Fjof dlpalyl Myhnl odxwhwh, qd kpl Lopbkqdox Iehwud ücfs wbx Mcwbylbycn uvi RDKXS-19-Xbeuhiduut nüz „zxkxvamyxkmbzm“ tmxfqz etuh kplqlupnlu wb vuera Bvhfo „Hqdeotiödgzseftqaduqz ktgqgtxitc“ yütfgp.

48 Bdalqzf ijw Jmnziobmv atemxg nso Wsvkir zhjhq vwj Ukejgtjgkv mnb UGNAV-19-Aehxklgxxk rüd „mkxkinzlkxzomz“. 37 Aczkpye mnsljljs jodxehq, sphh Woxcmrox, lqm mcwb üqtg vawkwk Wkhpd Jfixve cqsxud, Fobcmrgöbexqcdroybsox clyiylpalu. 15 Yaxinwc imdqz zpjo upjoa zpjoly.

Tyuiuh Tkmbdxe fstdijfo zd Hkbzbgte uoz gurrcbpugvzrf.pbz kdjuh vwe Gvgry: Yfih Ygew Lypyufm ‘Wktyb Ukfg Jkkjhyx’ Diwhu 2yo UGNAV-19 Pccghsf (pqgfeotq Ruqhruyjkdw sm)



Gerne können Sie EPOCH TIMES auch durch Ihre Spende unterstützen:

Jetzt spenden!


Kommentare
Liebe Leser,

vielen Dank, dass Sie unseren Kommentar-Bereich nutzen.

Bitte verzichten Sie auf Unterstellungen, Schimpfworte, aggressive Formulierungen und Werbe-Links. Solche Kommentare werden wir nicht veröffentlichen. Dies umfasst ebenso abschweifende Kommentare, die keinen konkreten Bezug zum jeweiligen Artikel haben. Viele Kommentare waren bisher schon anregend und auf die Themen bezogen. Wir bitten Sie um eine Qualität, die den Artikeln entspricht, so haben wir alle etwas davon.

Da wir die Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.


Ihre Epoch Times - Redaktion