Chinas aggressive Expansion: Großbritannien stationiert Kriegsschiffe in asiatischen Gewässern

Von 22. Juli 2021 Aktualisiert: 22. Juli 2021 13:18

Beim folgenden Beitrag handelt es sich um den Originaltext zum Video: „Großbritannien stationiert dauerhaft zwei Kriegsschiffe in Asien wegen Chinas aggressiver Expansion“ vom YouTube-Kanal NTD-Deutsch. Epoch Times hat keine redaktionellen Änderungen vorgenommen. 

Großbritannien wird in der indopazifischen Region dauerhaft zwei Kriegsschiffe stationieren. Während sich die Flugzeugträgergruppe der Royal Navy in den Fernen Osten verlagert, sendet die britische Regierung stärkere Signale für ihre künftige strategische Ausrichtung in asiatischen Gewässern.

Bei einem Besuch in Tokio, kündigte der britische Verteidigungsminister Ben Wallace am Dienstag an, dass Großbritannien dauerhaft zwei Schiffe in der Region stationieren wird.

„Nach dem Ersteinsatz der Strike Group wird das Vereinigte Königreich ab Ende dieses Jahres dauerhaft zwei Schiffe in der Region stationieren und in den kommenden Jahren auch eine Littoral Response Group stellen.“ – sagte Ben Wallace MP, UK-Verteidigungsminister.

Das Originalvideo von NTD Deutsch: 

Die neu gegründete Littoral Response Group ist Teil einer umfassenderen Initiative zur Anpassung der amphibischen Kräfte des Vereinigten Königreichs, um flächendeckender und agiler zu operieren.

Laut einem kürzlich veröffentlichten Strategiebericht will sich die britische Regierung, als Reaktion auf das zunehmend aggressive Verhalten des chinesischen Regimes, stärker in der indopazifischen Region engagieren.

Wallace sagte, Großbritannien und Japan hätten ein gemeinsames Interesse daran, die internationale Ordnung zu verteidigen. „Großbritanniens indopazifische Ausrichtung verfolgt ähnliche Ziele wie Japans eigene langjährige, freie und offene indo-pazifische Strategie. Unsere beiden Länder versuchen, die regelbasierte internationale Ordnung zu schützen und zu bewahren.“ 

Großbritanniens Flugzeugträgergruppe, angeführt vom Flugzeugträger Queen Elizabeth, befindet sich gerade auf ihrer Jungfernfahrt in den Fernen Osten.

Wallace sagte gegenüber der Zeitung „The Times“, die britische Flotte werde auf jeder Route fahren, die nach internationalem Recht als legitim definiert ist – ungeachtet der expansiven territorialen Ansprüche Chinas. Er fügte hinzu: Großbritannien habe die „Pflicht“, auf das Recht der freien Schifffahrt in internationalen Gewässern zu bestehen.



Gerne können Sie EPOCH TIMES auch durch Ihre Spende unterstützen:

Jetzt spenden!


Kommentare
Liebe Leser,

vielen Dank, dass Sie unseren Kommentar-Bereich nutzen.

Bitte verzichten Sie auf Unterstellungen, Schimpfworte, aggressive Formulierungen und Werbe-Links. Solche Kommentare werden wir nicht veröffentlichen. Viele Kommentare waren bisher schon anregend und auf die Themen bezogen. Wir bitten Sie um eine Qualität, die den Artikeln entspricht, so haben wir alle etwas davon.

Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Die Kommentarfunktion wird immer weiter entwickelt. Wir freuen uns über Ihr konstruktives Feedback, sollten Sie zusätzliche Funktionalitäten wünschen an [email protected]


Ihre Epoch Times - Redaktion