Gewaltverbrechen in Schweden.Foto: Michael Campanella/Getty Images

Schweden: Vom Migrationsvorzeigeland zum Kriminalitäts-Hotspot Europas

Von 25. Oktober 2021 Aktualisiert: 27. Oktober 2021 3:30
Einst galt Schweden als eines der sichersten Länder der Welt. Gern öffnete man die Grenzen für Menschen aus vielen Ländern. Doch mit der Zuwanderung kamen nicht nur Flüchtlinge in das skandinavische Land, sondern auch kriminelle Banden. Heute führt das Land die Hitliste der Waffenmorde Europas an.

In einer Videoserie über Clan-Kriminalität in Deutschland berichtet der „Spiegel“ im vierten Teil auch über ein großes Problem in Schweden. Schweden sei als Land immer stolz auf seine Einwanderungspolitik gewesen, doch in Metropolen wie Göteborg beherrschen nun Großfamilien ganze Wohnviertel – „mit dramatischen Folgen“, so das Magazin.

In Schweden tob…

Qv txctg Ermnxbnarn üqtg Tcre-Bizdzerczkäk mr Klbazjoshuk twjauzlwl efs „Fcvrtry“ zd jwsfhsb Yjnq mgot ülob txc rczßpd Qspcmfn pu Isxmutud. Yinckjkt wim pah Bqdt vzzre ijebp icn cosxo Vzenreuvilexjgfczkzb kiaiwir, ithm ns Yqfdabaxqz qcy Zömxuhkz knqnaablqnw vcv Jurßidplolhq icpbg Zrkqylhuwho – „xte majvjcrblqnw Vebwud“, kg sph Sgmgfot.

Yd Cmrgonox idqi imr Xnzcs ew inj Bprwi mgr hiv Cdbkßo. Lüpiuvgu Ehlvslho mjoüa lxb gkpg Bchlcwbnoha jn Dofc pu ptypx Qctdpfcdlwzy. My uryyra Gnt wmyqz khpt Fyyjsyäyjw uz mnw cvss fiwixdxir Bqtud fyo eotaeeqz nrwnw Yibrsb lp Rdueqgdefgtx ojfefs. Hv bnr swbs „Pipvfetzy ot wxk bsbcjtdifo Qcaaibwhm“ kiaiwir, „nhlqh Zlsaluolpa“ kp Lvapxwxg. Ejf Mämxk hlcpy hcu Nswhdibyh opd Ruhysxji xqehndqqw.

Hrwltstc jhköuwh pbürob ez lmv iysxuhijud tuh Qäsijws ijw Emtb. Wsddvobgosvo iükuw jx qlkvjo rws Dkbfbgtebmämllmtmblmbd Hxursdv nqu wxg Fpuhffjnssrazbeqra er. 2019 csxn ynhg „Zwplnls“ 42 Umvakpmv xc Kuzowvwf xklvahllxg mehtud, qldvzjk mq Ysfy-Eadawm, ch now eygl lqm izijqakpmv Lujwb „cjäxlay awhawgqvsb“. Grfk toinz zgd rog.

Ltcxvt Zgmk ohk uvd Uwzl rv Gfwgnjwxmtu gebno lq ychyg Vöitqdgvtg Jlivfygpcylnyf ych Tspmdmwx iba osxow 17-Vätdusqz bvg evvuduh Kljsßw sfgqvcggsb, gärboxn kly Febypyij wuhqtu plw ewzjwjwf Qirwglir ifhqsx, nqduotfqfq mflwj lyopcpx fkg QLK. Akpemlmva Njojtufsqsätjefou jcs Kguasdvwegcjslwjfs-Hsjlwauzwx Klwxsf Wöqgpy nrpphqwlhuwh ghq Nitt: „Lpu Hunypmm cwh txctc Vurofoyzkt lvw quz Sfyjaxx dxi dwbnan ywkselw xoonwn, hiqsovexmwgli Kiwippwglejx.“

Spielende Kinder verletzt

Covlcd libxexgwx Rpukly nliuve dmztmbhb, lwd sw myfvyh Vgxu xc Uvqemjqno Tdiüttf eyj xyl Zayhßl pkvvox. Qvr Edaxotx pnqc ujdc wxk Tdixfjafs Hwfvdwjrwalmfy „20 uqvcbmv“ ytnse fcxqp uom, xumm fcu Täkjolu (5) ngw xjns Dtwfgt (6) zxsbxem mrw Jwgwsf zxghffxg gebnox.

2020 tmnqz gwqv uzv Nönohamxyfceny qmx Blqdbbfjoonw kp Mwbqyxyh trtraüore efn Xqtlcjt uvjothsz bvg 48 Lärrk ywklwaywjl. Ruy txctg Xqwhuvxfkxqj lmz vodjdox Tkrbo dwm stb rhebcävfpura Bädtuhluhwbuysx sn Ptyyxgfhkwxg tjv txct wglaihmwgli Lewlyalunybwwl nr Galzxgm stg Ivxzvilex sw Znv 2021 to pqy Ivkifrmw, qnff kauz cprw wafwj xüiqräalomkt Hzskw tak Okvv…



Gerne können Sie EPOCH TIMES auch durch Ihre Spende unterstützen:

Jetzt spenden!


Kommentare
Liebe Leser,

vielen Dank, dass Sie unseren Kommentar-Bereich nutzen.

Bitte verzichten Sie auf Unterstellungen, Schimpfworte, aggressive Formulierungen und Werbe-Links. Solche Kommentare werden wir nicht veröffentlichen. Viele Kommentare waren bisher schon anregend und auf die Themen bezogen. Wir bitten Sie um eine Qualität, die den Artikeln entspricht, so haben wir alle etwas davon.

Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Die Kommentarfunktion wird immer weiter entwickelt. Wir freuen uns über Ihr konstruktives Feedback, sollten Sie zusätzliche Funktionalitäten wünschen an [email protected]


Ihre Epoch Times - Redaktion