72-Jährige stirbt nach Corona-Zweitimpfung – Obduktion angeordnet

Epoch Times6. Juni 2021 Aktualisiert: 6. Juni 2021 17:04

Im Corona-Impfzentrum in Hille (NRW) verstarb am 3. Juni eine Frau nach ihrer Zweitimpfung mit einem Covid-Vakzin. Pressesprecherin Sabine Ohnesorge teilte mit, dass die 72-Jährige aus Porta Westfalica im dortigen Ruhebereich zusammenbrach.

Trotz sofortiger Hilfe habe man nur noch ihren Tod feststellen können.

Der Kreis Minden-Lübbecke gab am 4. Juni erste Einzelheiten bekannt. Nach bisherigen Erkenntnissen hätte die Seniorin, die Zweitimpfung gegen COVID-19 erhalten. Welcher Impfstoff verwendet wurde, wurde nicht mitgeteilt.

Anschließend habe sie den Ruhebereich aufgesucht und sei dort zusammengebrochen. „Trotz sofort eingeleiteter medizinischer Hilfsmaßnahmen konnte nur noch der Tod der 72-Jährigen festgestellt werden“, erklärt Ohnesorge. Und weiter: „Ein todesursächlicher Zusammenhang mit der Impfung ist bisher nicht ersichtlich.“

Durch die Staatsanwaltschaft Bielefeld wurde nun eine Obduktion angeordnet, berichtete die Ortspresse von Lippe, „LZ“. (ks)



Gerne können Sie EPOCH TIMES auch durch Ihre Spende unterstützen:

Jetzt spenden!


Kommentare
Liebe Leser,

vielen Dank, dass Sie unseren Kommentar-Bereich nutzen.

Bitte verzichten Sie auf Unterstellungen, Schimpfworte, aggressive Formulierungen und Werbe-Links. Solche Kommentare werden wir nicht veröffentlichen. Viele Kommentare waren bisher schon anregend und auf die Themen bezogen. Wir bitten Sie um eine Qualität, die den Artikeln entspricht, so haben wir alle etwas davon.

Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Die Kommentarfunktion wird immer weiter entwickelt. Wir freuen uns über Ihr konstruktives Feedback, sollten Sie zusätzliche Funktionalitäten wünschen an [email protected]


Ihre Epoch Times - Redaktion