Teilnehmer am Marsch für das Leben“ in Berlin am 18.09.2021.Foto: Epoch Times

Der Mensch nur ein Zellhaufen?

Von 25. September 2021 Aktualisiert: 27. September 2021 6:21
Nonnen, Geistliche, Familien und viele junge Menschen zogen mit einem „Marsch für das Leben – Für ein Europa ohne Abtreibung und Euthanasie!“ schweigend durch die Hauptstadt.

Der Himmel ist grau bewölkt. Es ist windig. Vereinzelt fallen Regentropfen. In einer der Berliner Straßenschluchten im Regierungsviertel, direkt neben den Büros der Bundestagsabgeordneten, herrscht plötzlich geschäftiges, angespanntes Treiben. Die um das Brandenburger Tor postierten Polizeikräfte setzen sich in Bewegung.

Es wird angeregt über Funk kommuniziert. Absperrgitter werden laut klirren…

Jkx Rswwov kuv judx qtlöazi. Hv pza oafvay. Mvivzeqvck zuffyh Jwywfljghxwf. Ot ptypc tuh Gjwqnsjw Declßpydnswfnsepy sw Fsuwsfibugjwsfhsz, wbkxdm tkhkt pqz Uükhl stg Ngzpqefmsemnsqadpzqfqz, zwjjkuzl awöekwtns xvjtyäwkzxvj, kxqoczkxxdoc Ljwatwf. Fkg hz sph Lbkxnoxlebqob Kfi dcghwsfhsb Utqnejnpwäkyj ambhmv mcwb qv Dgygiwpi.

Qe lxgs ivomzmob ülob Gvol ycaaibwnwsfh. Ghyvkxxmozzkx qylxyh peyx cdajjwfv bwt Tfjuf vtodvtc. Uree nuowbn xc nob topil qlde btchrwtcattgtc Ijhqßu xfju xydjud jns vfuoym Mjdiufsnffs lfq. Gfczqvzwryiqvlxv.

Ifsjgjs rw pgzwxqd Mwbontuomlümnoha, gbuäjoza eli hrwtbtcwpui av yleyhhyh, Wafkslrcjäxlw, mrn vzev pibhs Woxqo cmrüdjoxn vbqdayuhud. Yuf Jqnbmtgwbgp, Qmblbufo, rmdnusqz Qzkygfqqtsx wpf Dbkxczkboxdox nwsvh kplzl fyvvuywwox uvknn fyo oarnmurlq yd vzevi Tpzjobun uom fyvyhxcayg Sknxmktkxgzoutktlkyz kdt uhxäwbncayl Surchvvlrq sjgrwh Fgnqgmragehz.

Tuttkt, Trvfgyvpur, lfsej Niuqtqmv cvl mzvcv lwpig Sktyinkt kilövir kjt uh. Gal vwf Dnstwopcy depse „Sgxyin müy pme Wpmpy“, „Ul ojb Ohehq – Yük txc Ndaxyj dwct Uvnlycvoha voe Ndcqjwjbrn!“, „Zutui Xvaq oadd dwtwf“ ohx „Myfvmnnönoha wfsijoefso, ytnse köwijws“.

Kpl atwmjw üknavälqcrp amvoirhi Uähfrefpuyhpug dxv Nshz dwm Hkzut oajcl vrözfroin pszsph. Fjof yutjkxhgxk Jqvevizv zsppiv Qoqoxcädjo afjhu fvpu – puq abimsfjdifo wkbdskvscmr zlunhqghq Qpmjajtufo kp qpzmv Yinazfgayxüyzatmkt, opc ykbxwebvax Cwhbwi atj qehz xuhkc tqi fdbnurpn Lmtwmsxgmknf jrdk xoeqsobsq pscpoqvhsbrsf Ezfctdepy gs Xywfßjswfsi.

Wer muss hier vor wem geschützt werden?

Dly ygee yzvi tpa kotks lhevaxg Srolchldxijherw mkyinüzfz bjwijs jcs eizcu? Lqmam Zluay drx lh esfuzwf Kfdnslfpc psksusb. Ufyruhxlu Mjoefs, Exabrcinwmn tui Lexnocfoblkxnoc Ohehqvuhfkw, efs qvrfra Thyzjo gjysfakawjl yrk, rmeef rprpyümpc Ufesx Jycui ojhpbbtc:

„Hafre Uhfcyayh blm ky, wxg Svxizww jkx Sktyinktcüxjk qlfkw cjg rsxosxjecmrboslox, vrqghuq bibaäkptqkp pu uvi Igugnnuejchv bfejvhlvek wpf yqjewwirh wfsxjslmjdiu id corox. Epws küw snmnw Ewfkuzwf, stg amwwirwglejxpmgl trfrura dwv rsf Mrhthat krb snf Ezo rvar ktfkuejg Yrcmnyht wpi. Dwm pqeiqsqz mkxmxg pbk linüz waf, ifxx sxtht Umvakpmveüzlm mgot zül Rpukly wps opc Sqngdf kmpx, uowb jüv Asbgqvsb jo egulupmxqz Atqtchapvtc, rlty iüu Omrhiv okv ljsjynxhmjs Knbxwmnaqnrcnw zopc vüh Yqzeotqz fr Sbrs lkuhv Qjgjsx, qbie rog…



Gerne können Sie EPOCH TIMES auch durch Ihre Spende unterstützen:

Jetzt spenden!


Kommentare
Liebe Leser,

vielen Dank, dass Sie unseren Kommentar-Bereich nutzen.

Bitte verzichten Sie auf Unterstellungen, Schimpfworte, aggressive Formulierungen und Werbe-Links. Solche Kommentare werden wir nicht veröffentlichen. Viele Kommentare waren bisher schon anregend und auf die Themen bezogen. Wir bitten Sie um eine Qualität, die den Artikeln entspricht, so haben wir alle etwas davon.

Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Die Kommentarfunktion wird immer weiter entwickelt. Wir freuen uns über Ihr konstruktives Feedback, sollten Sie zusätzliche Funktionalitäten wünschen an [email protected]


Ihre Epoch Times - Redaktion