Symbolbild.Foto: Uwe Lein/apn Photo

Gefährlicher Fasching in Gundelfingen: Mädchen (15) nach Umzug sexuell attackiert

Von 30. Januar 2018 Aktualisiert: 30. Januar 2018 21:05
Ein unverkleideter junger Mann attackierte eine 15-Jährige nach dem Faschingsumzug sexuell. Die Polizei bittet um Zeugenhinweise.

Sonntag, 28. Januar 2018, abends: Nach einem Faschingsumzug am Nachmittag in der Ortsmitte von Gundelfingen, Baden-Württemberg, kam es im Bereich der Alten Bundesstraße/Bahnhofstraße zwischen 18.30 und 18.45 Uhr zu einem sexuellen Übergriff auf ein 15-jähriges Mädchen durch einen nicht kostümierten und nicht maskierten jungen Mann.

Von dem Tatverdächtigen gibt es bislang lediglich folgende Personenbeschreibung: Etwa 20 Jahre alt, ca. 175 bis 180 cm groß, schlank Figur, helle Hautfarbe. Über die Bekleidung ist nichts bekannt.“

(Walter Roth, Polizeisprecher)

Die Kriminalpolizei Freiburg bittet um Hinweise unter Telefon 0761 / 882 – 5777 (24/7-Bereitschaft) und fragt:

  • Wer hat im Zusammenhang mit dem geschilderten Ereignis verdächtige Wahrnehmungen gemacht?
  • Wer hat in der fraglichen Zeit (18.30 – 18.45 Uhr) oder kurz davor Video- oder Fotoaufnahmen gemacht, auf denen das Mädchen und seine Begleitern abgebildet sein könnten?

Insbesondere bittet die Polizei, die drei jungen Männer, etwa 20 Jahre alt, deutsch, nicht verkleidet, als Zeugen auszusagen, die das Mädchen kurz vor der Tat noch begleitet hatten .

 



Gerne können Sie EPOCH TIMES auch durch Ihre Spende unterstützen:

Jetzt spenden!


Kommentare
Liebe Leser,

vielen Dank, dass Sie unseren Kommentar-Bereich nutzen.

Bitte verzichten Sie auf Unterstellungen, Schimpfworte, aggressive Formulierungen und Werbe-Links. Solche Kommentare werden wir nicht veröffentlichen. Viele Kommentare waren bisher schon anregend und auf die Themen bezogen. Wir bitten Sie um eine Qualität, die den Artikeln entspricht, so haben wir alle etwas davon.

Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Die Kommentarfunktion wird immer weiter entwickelt. Wir freuen uns über Ihr konstruktives Feedback, sollten Sie zusätzliche Funktionalitäten wünschen an [email protected]


Ihre Epoch Times - Redaktion