Symbolbild.Foto: istockphoto/alexnikit1981 & EPT

Gießen: Vergewaltigung auf der Frauen-Etage – Opfer ins Krankenhaus eingeliefert

Von 8. März 2018 Aktualisiert: 8. März 2018 10:44
Als mitten in der Nacht die Tür plötzlich aufging und ein Mann im Zimmer stand, war es bereits zu spät ...

Früher Dienstagmorgen, 6. März, in der Rödgener Straße in Gießen: Gegen 3 Uhr morgens verschaffte sich ein 29-jähriger Mann Zugang zum Zimmer einer jungen Frau. Wie Staatsanwalt Rouven Spieler der EPOCH TIMES auf Nachfrage bestätigte, befand sich dieses auf einer separaten Frauen-Etage der örtlichen Erstaufnahmeeinrichtung.

Anschließend bedrängte und bedrohte der Mann, ebenfalls Bewohner des Hauses und nach eigenen Angaben Syrer, die 25-jährige Frau aus Somalia. Anschließend übte er Gewalt gegen sie aus.

In diesem Zusammenhang kam es zur sexuellen Nötigung und zur Vergewaltigung.“

(Polizeibericht)

Anschließend verließ der Täter fluchtartig das Zimmer, worauf die 25-Jährige rasch den Sicherheitsdienst alarmierte. Wenig später konnte der Mann bereits festgenommen werden. Eine Blutprobe wurde noch am frühen Morgen durchgeführt.

Da die Frau bei dem Übergriff verletzt wurde, musste sie in eine Klinik aufgenommen werden.

Die Staatsanwaltschaft Gießen stellte einen Antrag auf Erlass eines Haftbefehls, wie in der gemeinsamen Presseerklärung der Behörde und dem Polizeipräsidium Mittelhessen die weitere Vorgehensweise erklärt wurde. Am Mittwoch wurde der 29-Jährige dem Amtsgericht Gießen vorgeführt.

Die Ermittlungen laufen.

 



Gerne können Sie EPOCH TIMES auch durch Ihre Spende unterstützen:

Jetzt spenden!


Kommentare
Liebe Leser,

vielen Dank, dass Sie unseren Kommentar-Bereich nutzen.

Bitte verzichten Sie auf Unterstellungen, Schimpfworte, aggressive Formulierungen und Werbe-Links. Solche Kommentare werden wir nicht veröffentlichen. Viele Kommentare waren bisher schon anregend und auf die Themen bezogen. Wir bitten Sie um eine Qualität, die den Artikeln entspricht, so haben wir alle etwas davon.

Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Die Kommentarfunktion wird immer weiter entwickelt. Wir freuen uns über Ihr konstruktives Feedback, sollten Sie zusätzliche Funktionalitäten wünschen an [email protected]


Ihre Epoch Times - Redaktion