Kandel: Junger Afghane ermordet 15-Jährige im „DM“ – Dritte „Beziehungstat“ in zehn Tagen

Von 28. December 2017 Aktualisiert: 28. Dezember 2017 10:03
Bereits zwei junge Mädchen wurden in den letzten zehn Tagen von ihren Ex-Freunden lebensbedrohlich attackiert: Eine 17-Jährige sollte ertränkt werden, eine weitere 17-Jährige wurde niedergestochen, überlebte schwer verletzt. Diesmal war das Opfer noch jünger und der Angriff endete tödlich ...

Mittwochnachmittag, 15.20 Uhr, in Kandel, 20 Kilometer nordwestlich von Karlsruhe: Mitarbeiter und Kunden einer DM-Drogerie werden Zeugen einer schrecklichen Bluttat, als es zu einem Streit zwischen einem afghanischen Jugendlichen (15) und einem gleichaltrigen deutschen Mädchen kommt.

Im weiteren Verlauf zog der 15-Jährige ein Messer und stach auf diese ein, welche im Krankenhaus ihren Verletzungen erlag.“

(Polizeipräsidium Rheinpfalz)

Der Mörder wurde sofort von Passanten überwältigt und bis zum Eintreffen der Polizei festgehalten.

Ex-Freundin (15) ermordet

Wie die „Rheinpfalz“ meldet, gehen die Ermittler von einer Beziehungstat aus.

Am heutigen Donnerstag wird der 15-Jährige dem Haftrichter vorgeführt, der dann über einen Haftbefehl wegen eines Tötungsdelikts entscheidet.

Wie „Rheinpfalz“ schreibt, wurde bisher nicht mitgeteilt, ob es sich bei dem Jugendlichen um einen Flüchtling handelt.

Über den Auslöser des Streits und den Tathergang in einem Drogeriemarkt in Kandel (Kreis Germersheim) gab es am Donnerstagmorgen keine neuen Informationen, wie ein Polizeisprecher der Deutschen Presse-Agentur sagte. Man müsse abwarten, was die Staatsanwaltschaft sagt.

 

Am Abend, wenige Stunden nach der Tat, deutete am Tatort nur ein von Hand beschriebenes Schild auf das blutige Geschehen:

Aufgrund polizeilicher Maßnahmen bleibt diese Filiale heute geschlossen!“

(DM-Markt in Kandel)

Weitere „Beziehungstaten“ des Monats

Erst vergangenen Freitag, 22. Dezember, kam es zu einer „Beziehungstat“ zwischen Jugendlichen in Darmstadt, als ein 16-jähriger Asylbewerber mehrfach auf seine ehemalige Freundin (17) einsticht, sie schwer verletzt. Das Mädchen überlebte dank ärztlicher Versorgung und ist mittlerweile außer Lebensgefahr.

Auch in Berlin kam es zu einer sogenannten „Beziehungstat“. Ein 19-jähriger Afghane versuchte seine deutsche Ex-Freundin (17) in der Havel zu ertränken. Der junge Geflüchtete stieß das Mädchen am Dienstagmorgen, 19. Dezember, beim Spandauer Burgwall ins eiskalte Wasser und sprang hinterher. Dabei drückte er die 17-Jährige mehrfach unter Wasser.

Doch das Mädchen hatte wohl einen Schutzengel. Der junge Afghane konnte nicht schwimmen …

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN
Themen
Panorama
Newsticker