„Politbarometer“: CDU, CSU, SPD gehen den Bach runter – Özdemir beliebtester Politiker vor Olaf Scholz und Angela Merkel

Epoch Times29. Juni 2018 Aktualisiert: 29. Juni 2018 19:16
AfD, FDP und Grüne gewannen in einer neuen Umfrage des ZDF an Beliebtheit, CDU, CSU und SPD verloren. Hier die Rangliste der zehn wichtigsten Politiker in Deutschland, erhoben vom ZDF und vom "Spiegel".

Die Koalitionsparteien CDU, CSU und SPD haben im aktuellen ZDF-„Politbarometer“ allesamt in der Wählergunst verloren. Die Union verlor laut der am Freitag veröffentlichten Umfrage der Forschungsgruppe Wahlen einen Prozentpunkt auf nun 32 Prozent, die SPD verlor sogar zwei Punkte auf 18 Prozent. Jeweils einen Punkt hinzugewinnen konnten Grüne, FDP und AfD.

Grüne und AfD lägen demnach gleichauf bei 14 Prozent, die FDP bei neun Prozent. Für die Linkspartei würden sich unverändert zehn Prozent entscheiden. Nur noch 49 Prozent der Befragten äußerten sich mit der Arbeit der großen Koalition alles in allem zufrieden, vor drei Wochen waren dies noch 64 Prozent. Umgekehrt stieg der Anteil der Unzufriedenen von 29 Prozent auf 44 Prozent.

Für das „Politbarometer“ befragte die Mannheimer Forschungsgruppe Wahlen von Montag bis Donnerstag 1290 zufällig ausgewählte Wahlberechtigte. Der Fehlerbereich liegt bei bis zu drei Prozentpunkten.

Die Rangliste der zehn wichtigsten Politiker in Deutschland

Auf der Rangliste der zehn wichtigsten Politiker in Deutschland wird im „Politbarometer“ nun der frühere Grünen-Chef Cem Özdemir mit einer Bewertung von 1,1 auf einer Skala von plus fünf bis minus fünf als beliebtester Volksvertreter aufgeführt.

Es folgt Finanzminister Olaf Scholz (SPD) mit 1,0 vor Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) mit 0,9. Auf den weiteren Plätzen sind Außenminister Heiko Maas (SPD) mit 0,8 und Linken-Fraktionschefin Sahra Wagenknecht mit 0,4.

Schlusslichter sind CSU-Chef und Innenminister Horst Seehofer mit minus 0,3 und Bayerns Ministerpräsident Markus Söder (CSU) mit minus 0,5.

91 Prozent für europäische Lösung in Migrationsfragen, 58 Prozent wollen anderswo registrierte Migranten zurückweisen

91 Prozent der Befragten halten es für besser, wenn es in der Asylpolitik europäische Lösungen gibt. Nur sieben Prozent plädierten für einen deutschen Alleingang.

Zugleich sprachen sich 58 Prozent dafür aus, bereits anderswo registrierte Zuwanderer an den Grenzen zurückzuweisen. 36 Prozent lehnten dies ab.

„Spiegel“: Steinmeier mit 71 Prozent beliebtester Politiker vor Merkel mit 51 Prozent

Auch auf der „Politikertreppe“ des Magazins „Spiegel“ rauschten die Beliebtheitswerte von Merkel und von Seehofer nach unten. Merkel hielt sich allerdings trotz eines minus um neun Punkte noch mit 51 Prozent Zustimmung auf dem zweiten Platz. Vor drei Monaten waren es noch 60 Prozent.

Seehofer kam mit minus sieben Punkten in der Skala des Meinungsforschungsinstituts Kantar Public nur noch auf 39 Prozent und damit auf den neunten Platz (März: 46 Prozent).

Spitzenreiter beim „Spiegel“ ist Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier mit einer Zustimmungsrate von 71 Prozent (März: 78 Prozent). (afp)

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN
Themen
Newsticker