Ein Mitarbeiter hält in einem Labor PCR-Teströhrchen in den Händen.
Ein Mitarbeiter hält in einem Labor PCR-Teströhrchen in den Händen.Foto: Uwe Anspach/dpa

Städtetag fordert neues Infektionsschutzgesetz noch vor der Sommerpause

Epoch Times17. Juni 2022 Aktualisiert: 17. Juni 2022 10:34

Der Deutsche Städtetag hat die Ampelkoalition aufgerufen, das Infektionsschutzgesetz noch vor der Sommerpause zu ändern. „Wir brauchen schnelle Entscheidungen“, sagte Städtetagspräsident Markus Lewe den Zeitungen der Funke Mediengruppe. Zudem plädierte er für ein Sofortprogramm von Bund und Ländern.

„Die Menschen müssen sich verlässlich auch im Sommer testen und impfen können“, betonte Lewe. „Wo nötig, muss Maskenpflicht in Innenräumen, etwa im Einzelhandel, wieder möglich sein.“ Dasselbe gelte für 3G- oder 2G-Regeln, also den Zugang für Geimpfte, Genesene und möglicherweise auch Getestete. Hier müsse das Gesetz angepasst werden.

Außerdem müssten Bund und Länder dafür sorgen, dass die kostenlosen Bürgertests nicht Ende Juni auslaufen, sondern verlängert werden, sagte der Oberbürgermeister von Münster. „Wir brauchen verlässliche Testmöglichkeiten.“

Darüber hinaus müssten die kommunalen Impfzentren einsatzbereit bleiben, forderte der CDU-Politiker. Sie müssten im Notfall schnell hochgefahren werden, um Hausarztpraxen zu entlasten. Es zeige sich, dass die zur Verfügung stehende Instrumente nicht ausreichten, betonte Lewe. „Die Städte müssen handeln können, wenn Corona sich weiter sprunghaft ausbreitet.“

Lauterbach spricht von Sommerwelle

Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach spricht bereits von einer Sommerwelle. Am Freitag will sich der SPD-Politiker mit dem Vizepräsidenten des Robert Koch-Instituts, Lars Schaade, in Berlin zur Lage äußern.

Der Bonner Virologe Hendrik Streeck sieht hingegen in den steigenden Infektionszahlen keinen Grund zur Panik. „Ich denke nicht, dass wir nochmal an einen Punkt kommen werden, wo wir wieder über einen Lockdown reden“, sagte er der „Augsburger Allgemeinen“. Streeck verwies auf die „sehr gute Immunität in der Bevölkerung“. Der Virologe hält aber die Datenlage über die Pandemie für unzureichend, etwa darüber, ob Menschen mit oder wegen Corona im Krankenhaus seien. (afp/dpa/dl)



Gerne können Sie EPOCH TIMES auch durch Ihre Spende unterstützen:

Jetzt spenden!


Kommentare
Liebe Leser,

vielen Dank, dass Sie unseren Kommentar-Bereich nutzen.

Bitte verzichten Sie auf Unterstellungen, Schimpfworte, aggressive Formulierungen und Werbe-Links. Solche Kommentare werden wir nicht veröffentlichen. Viele Kommentare waren bisher schon anregend und auf die Themen bezogen. Wir bitten Sie um eine Qualität, die den Artikeln entspricht, so haben wir alle etwas davon.

Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Die Kommentarfunktion wird immer weiter entwickelt. Wir freuen uns über Ihr konstruktives Feedback, sollten Sie zusätzliche Funktionalitäten wünschen an [email protected]


Ihre Epoch Times - Redaktion