Thüringen: Koalitionsvertrag von Rot-Rot-Grün unterzeichnet

Epoch Times4. Februar 2020 Aktualisiert: 4. Februar 2020 14:35
Einen Tag vor der geplanten Wahl eines neuen Thüringer Ministerpräsidenten haben Spitzenvertreter von Linker, SPD und Grünen ihren neuen Regierungsvertrag unterzeichnet.

Linkspartei, SPD, und Grüne haben mehr als drei Monate nach der Landtagswahl in Thüringen am 27. Oktober 2019 ihren Koalitionsvertrag unterzeichnet.

Thüringens geschäftsführender Ministerpräsident Bodo Ramelow (Linke) präsentierte am Dienstag in Erfurt gemeinsam mit dem thüringischen SPD-Landeschef Wolfgang Tiefensee und dem Vorsitzenden der Grünen-Fraktion im Erfurter Landtag, Dirk Adams, den Regierungsvertrag.

Ramelow will sich am Mittwoch im Landtag zur Wiederwahl stellen und nach dem Verlust der rot-rot-grünen Mehrheit künftig in Thüringen eine Minderheitsregierung führen.

Rot-Rot-Grün kommt seit der Landtagswahl Ende Oktober nur noch auf 42 von 90 Sitzen im Erfurter Landtag. (dts/so)

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN