Wieder Sondershausen: Junger Mann (28) im Park bewusstlos geschlagen und ausgeraubt

Von 28. November 2017 Aktualisiert: 28. November 2017 11:21
Nach der Attacke auf ein Pärchen am Samstagabend, folgte einen Tag später eine noch größere Gewalttat.

Nachdem bereits am Samstagabend ein Pärchen von zwei jungen Südländern genötigt, angegriffen und verletzt wurde, sollte sich bereits am nächsten Abend ein noch gravierenderer Fall ereignen.

Überfall im Schlosspark

Sonntagnacht, 26. November, gegen 23.30 Uhr: Ein 28-jähriger Mann ist zu Fuß im Schlosspark in Sondershausen unterwegs. Plötzlich wird er angesprochen. Ein Fremder fordert ihn in gebrochenem Deutsch auf, stehen zu bleiben.

Voller Panik flüchtet das Opfer in Richtung Schloss – vergebens, denn:

Wenig später kam noch ein zweiter Mann hinzu. Einer der beiden hielt den 28-Jährigen fest, der Andere schlug auf ihn ein.“

(Polizeibericht)

Der 28-Jährige wird bewusstlos. Nach kurzer Zeit kommt er wieder zu sich, bemerkt, dass sein Geldbeutel fehlt. Schwer verletzt schleppt er sich bis ins Krankenhaus.

Die Beschreibung der Täter ist vage und nur für einen Angreifer angegeben: 1,95 Meter groß und kräftig, mit einer Kapuze. Doch die Richtung der Ermittlungen ist klar: gebrochenes Deutsch.

Die Polizei Sondershausen bittet um Hinweise von Zeugen unter Telefon 03632 / 661 – 0.

Siehe auch:

Sondershausen: Pärchen mit Pfefferspray und Messer attackiert – „Passt auf euch auf, liebe Sondershäuser“, rät Opfer auf FB

Themen
Panorama
Newsticker