Belgien nimmt keine illegalen Einwanderer mehr auf – auch keine von der „Diciotti“

Epoch Times25. August 2018 Aktualisiert: 26. August 2018 10:20
"Belgien wird keine illegalen Einwanderer mehr aufnehmen" erklärt Theo Francken, belgischer Staatssekretär für Asyl und Migration auf Anfrage von Italien und der EU-Kommission.

Der belgische Staatssekretär für Asyl und Immigration, Theo Francken, erklärt, dass Belgien keine illegalen Einwanderer akzeptieren werde. Dies berichtet das polnische Nachrichtenportal „Interia“.

„Belgien werde keine illegalen Einwanderer von Booten aus Nordafrika aufnehmen“, sagte der Politiker der Mitte-Rechts-Partei der Neuen Flämischen Allianz (N-VA) demnach dem belgischem öffentlich-rechtlichem Sender VRT. So werde er sich auch nicht von Italien „einschüchtern“ lassen.

Belgien übernahm vor einigen Wochen Migranten von einem anderen Schiff. Francken erklärte im VRT, er habe nicht die Absicht, diese Geste zu wiederholen. „Ich sagte, es wäre eine einmalige Anstrengung und das endet hier.“

Di Maio, der Präsident der italienischen Regierungskoalition, drohte, dass er Italien daran hindern werde, jährlich 20 Milliarden Euro an EU-Haushaltsbeiträgen zu zahlen, wenn andere Länder keine Migranten an Bord der sizilianischen Küstenwache aufnehmen.

Auf Ersuchen Roms führt die Europäische Kommission Gespräche mit den Mitgliedstaaten über die Aufnahme von Einzelpersonen, was jedoch noch keine Wirkung gezeigt hat. Am Freitag wurde in Brüssel ein Treffen von Vertretern von 12 Mitgliedstaaten einberufen, um unter anderem diese Frage zu erörtern. (ks)

 

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN
Schlagworte, , , ,
Themen
Panorama
Newsticker