Die EU bezahlt: 6,6 Milliarden Euro erhielt die Türkei im Rahmen des Flüchtlingsdeals

Epoch Times11. Juni 2017 Aktualisiert: 11. Juni 2017 12:56
Die EU zahlte an die Türkei bisher 6,6 Milliarden Euro im Rahmen des Flüchtlingsdeals, hinzu kommen rund 2,7 Mrd im Rahmen der Vorbereitungen des EU-Beitrittes.

Die EU zahlte in Vorbereitung auf den EU-Beitritt der Türkei seit 2014 rund 2,7 Milliarden Euro, berichten verschiedene Medien unter Berufung auf aktuelle Zahlen der EU-Kommission.

So erhielt Ankara bis Ende 2016 insgesamt 3,3 Milliarden Euro und zahlte selbst 625 Millionen Euro, um an verschiedenen EU-Programmen teilnehmen zu können. Damit ist die Türkei das Land der Nicht-EU-Ländern, dass am meisten EU-Gelder erhält.

In dieser Summe sind die Zahlungen im Rahmen des Flüchtlingsdeals in Höhe von 6,6 Milliarden Euro nicht berücksichtigt.

Seit 1999 ist die Türkei EU-Beitrittskandidat, seit 2005 wird offiziell verhandelt. Derzeit liegen die Gespräche auf Eis und werden nicht fortgeführt. (ks)

Weitere Artikel

Geheim-Deal: Merkel versprach Türkei Aufnahme von 250.000 Flüchtlingen jährlich

Türkischer Journalist Dündar: EU hat wegen Flüchtlingsdeal ihre „Ideale“ verraten

Ö-Außenminister Kurz: „Sie kommen nicht nur, um zu arbeiten“

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN