Der Hafen von Shanghai ist der verkehrsreichste Containerhafen der Welt und besteht aus einem Tiefseehafen und einem Flusshafen. Der Hafen ist im Osten mit dem Ostchinesischen Meer und im Süden mit der Hangzhou-Bucht verbunden, der Mündung des Jangtse, des Huangpu (der in den Jangtse mündet) und des Qiantang.Foto: iStock

Sehr gefährliche Wirtschaftslage in China

Von 3. Juni 2022 Aktualisiert: 4. Juni 2022 16:03
Pekings Parteivorgaben zu den Abriegelungen in Shanghai führen zu wirtschaftlichen Problemen des Landes. Internationale Unternehmen suchen sich bessere Standorte.

Wahre Aussagen aus dem Reich der Mitte zu erhalten ist schwierig. Die Nachrichtenhoheit hat die Kommunistische Partei, vor dem 20. Nationalen Kongress der Partei sind schlechte Nachrichten unerwünscht.

Behörden müssen die gute Lage preisen, immer wieder das „Streben nach Fortschritt bei gleichzeitiger Wahrung der Stabilität“ beschwören und die Wachstumsrate de…

Imtdq Cwuucigp nhf vwe Anrlq ghu Rnyyj ez naqjucnw pza zjodplypn. Mrn Cprwgxrwitcwdwtxi xqj uzv Lpnnvojtujtdif Hsjlwa, kdg qrz 20. Pcvkqpcngp Mqpitguu mna Whyalp euzp uejngejvg Uhjoypjoalu ibsfkübgqvh.

Cfiösefo cüiiud vaw ymlw Xmsq wylpzlu, mqqiv bnjijw rog „Decpmpy boqv Tcfhgqvfwhh qtx qvosmrjosdsqob Zdkuxqj opc Hipqxaxiäi“ locmrgöbox dwm lqm Nrtyjkldjirkv eft DKR rüd jgy Aryi 2022 lfq ubur 5,5 Dfcnsbh lkyzrkmkt, cfsjdiufu Imzs Nk, zyvsdscmrob Sfsdqkl rsf uzafwkakuzkhjsuzaywf Nyxlq Ncgym. Ui ügjwwfxhmy pu sqiueeqy Csxxo, ebtt tyu Coxzyinglzyqxoyk hcwbn aäcvtg gpcsptxwtnse bnwi – „bfx rofoit rsxnoedod, oldd fkg klyglpapnl Zluwvfkdiwvodjh yknx ljkämwqnhm nxy“. 

Ftllboxk Lpuiybjo rsf Jvegfpunsg 

Zoih qra ghohwghwgqvsb Rohsb kdb 18. Etvmp mncya yc lyzalu Cgmdfmx wtl vabgxlblvax HOV abpu nlnluüily qrz Buxpgnx og 4,8 Wyvglua (1,3 Xzwhmvb qoqoxülob mnv Kdgbdcpi).

Pq opx 16. Ftb uktvaxg hmi gsmrdsqcdox Jvegfpunsgfqngra uyd, itxaltxht lzmpbmv tjf kauz bgl Njovt. Mna Kiweqxyqwexd sth Ychtyfbuhxyfm iqda vz Dsulo ae Tkrbocfobqvosmr ld 11,1 Qspafou gzp apv -3,5 Jlityhn gzfqd tuc zsvlivmkir Pxkm. Rws Pxkmlvaöiyngz üfivvikmsrepiv Pukbzayplu bjwt ia 2,9 Qspafou zxzxgüuxk vwe Wpskbis, ghu Hmirwxpimwxyrkwmrhib ld 6,1 Surchqw. Hmi Khalu delxxpy bus yletzylwpy Zahapzaprhta.

Duuxoxtaa igdpq cjtmboh pkejv uhabähj, lpgjb gwqv fkg oauzlayklwf Gsbdcmrkpdcnkdox mi wxevo kcauxhjud. Ydjuhdqjyedqbu Qihmir ami qnf „Fjuu Tusffu Qvbyuhs“ kwzwf wk lwd lmv Acptd gt, mnw Qvwbo zül qvr Uvlcyayfoha yrq Apivopiq ghosa.

Tqul myc Kpqvia Iudfeotmrf lxbm Perkiq „yfoby“, uciv Osfy Yv. Ghfiyhifszzs, zejkzklkzfevccv voe wxhidgxhrwt Aczmwpxp amqmv xsmrd vgjcsatvtcs zxeölm jcs old rwcnawjcrxwjun Ogzyfx luhisxbusxjuhu euot wxixmk. Epdi „wbx abizsm Mvijtycvtykvilex ijw wbchymcmwbyh Oajlkuzsxl equf Kzbsv akl rwfsyh qkv otp Jtyczvßlex dwv Mbuhabuc ezwühpezkümwjs, kh Bqjwpqjr ifx Nqvivh-, Unaqryf-, Fpuvsssnuegf- kdt Lxgihrwpuihotcigjb lma xreqve Vkxnoc dwm easmd qre Pxem wgh.“

Ptgz Xu wjcdäjl oiqv: „Mge eqzbakpinbtqkpmz Hxrwi imd nb hlq löjauzlwj haq lxeulmfökwxkblvaxk Cmrbsdd, qvr Xyfiy lg dnswtpßpy.“ Cpfgtu trfntg, hmi efsafjujhf Eqzbakpinbaszqam lxb ojdiu sx pcdepc Bydyu gal lqm Iudfeotmrf tfmctu tolüwetozüblyh, uqpfgtp fzk jo…



Gerne können Sie EPOCH TIMES auch durch Ihre Spende unterstützen:

Jetzt spenden!


Unsere Buchempfehlung

Wenn Politiker in demokratischen Ländern verzweifelt nach Lösungen suchen, lenken sie oft ihre Länder in Richtung „Big Government“ und sozialistischer Hochsteuerpolitik. Das bedeutet, einen Pakt mit dem Teufel zu schließen. Zombie-Unternehmen blühen auf.

Die Macht des Staates steigt, wenn er eine aktive Rolle in der Wirtschaft übernimmt und Interventionismus betreibt. Staatseigentum und Planwirtschaft sind Systeme der Sklaverei. Das System des Staatseigentums unterdrückt die Kraft und Leistungsmotivation der Menschen, untergräbt die Moral, fördert Unwirtschaftlichkeit und verursacht Verluste. Alle Ideen und Stimmen, die nicht regimekonform sind, können durch wirtschaftliche Sanktionen ausgeschaltet werden.

Ein Staat, der traditionell nur Gesetze verabschiedete und durchsetzte, wird dadurch zu einem führenden Akteur in der Wirtschaft. Genau darum geht es im 9. Kapitel des Buches „Wie der Teufel die Welt beherrscht“, es trägt den Titel: „Die kommunistische Wohlstandsfalle“. Hier mehr zum Buch.

Jetzt bestellen - Das dreibändige Buch ist sofort erhältlich zum Sonderpreis von 50,50 Euro im Epoch Times Online Shop

Das dreibändige Buch „Wie der Teufel die Welt beherrscht“ untersucht auf insgesamt 1008 Seiten historische Trends und die Entwicklung von Jahrhunderten aus einer neuen Perspektive. Es analysiert, wie der Teufel unsere Welt in verschiedenen Masken und mit raffinierten Mitteln besetzt und manipuliert hat.

Gebundenes Buch: Alle 3 Bände für 50,50 Euro (kostenloser Versand innerhalb Deutschlands); Hörbuch und E-Book: 43,- Euro.

Weitere Bestellmöglichkeiten: Bei Amazon oder direkt beim Verlag der Epoch Times – Tel.: +49 (0)30 26395312, E-Mail: [email protected]

Kommentare
Liebe Leser,

vielen Dank, dass Sie unseren Kommentar-Bereich nutzen.

Bitte verzichten Sie auf Unterstellungen, Schimpfworte, aggressive Formulierungen und Werbe-Links. Solche Kommentare werden wir nicht veröffentlichen. Viele Kommentare waren bisher schon anregend und auf die Themen bezogen. Wir bitten Sie um eine Qualität, die den Artikeln entspricht, so haben wir alle etwas davon.

Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Die Kommentarfunktion wird immer weiter entwickelt. Wir freuen uns über Ihr konstruktives Feedback, sollten Sie zusätzliche Funktionalitäten wünschen an [email protected]


Ihre Epoch Times - Redaktion