Limburg, Innenstadt: Mord mit Axt und Schlachtermesser – Mann erschlägt Ehefrau auf offener Straße

Epoch Times25. Oktober 2019 Aktualisiert: 28. Oktober 2019 10:42
Ein grausamer Mord erschüttert Limburg an der Lahn, so grausam, dass die Polizei alle Tatort-Videos einsammeln will ...

+++UPDATE+++Nach späteren Ergänzungen der Polizei handelt es sich bei dem tatverdächtigen deutschen Staatsbürger um einen 34-jährigen Mann, der in Deutschland geboren wurde, „allerdings keinen deutschen Namen“ trage. Laut  „Bild“ soll er tunesische Wurzeln haben.

Von der schrecklichen Tat soll es Videos im Internet geben. Die Polizei versucht gerade, sich derer habhaft zu machen. +++

Frauen-Mord in Limburg

Freitag, 25. Oktober, nahe dem Bahnhof in der Innenstadt von Limburg: Ein Audi rast gegen 8.25 Uhr durch die Weierstraße und erfasst eine Frau, die auf dem Gehweg läuft. Doch es ist kein Unfall. Bei dem Fahrer handelte es sich um den Ehemann der Frau, der offensichtlich in Tötungsabsicht handelte.

Anfangs Auto-Attacke

Ein Augenzeuge, Inhaber eines direkt am Tatort liegenden Geschäftes, schilderte dem „Focus“: „Ich kam erst her, als alles schon abgesperrt war. Der Mann muss mit seinem Auto mit einem Affenzahn unterwegs gewesen sein.

Er hat einen Pfosten umgefahren, einen Zaun durchbrochen und ist dann gegen eine Hauswand geknallt.“

Mit Axt und Schlachtermesser

Anschließend habe der 34-jährige Tatverdächtige sein Fahrzeug verlassen und mit einem Gegenstand auf die am Boden liegende Frau eingeschlagen. Die Geschädigte wurde bei dem Angriff so schwer verletzt, dass sie noch am Tatort verstarb.“

(Polizeibericht)

Bei dem „Gegenstand“ handelte es sich nach Informationen der „Frankfurter Neuen Presse“ um eine Axt, mit der der Mann todbringend auf die Frau einschlug. Die „Bild“ ergänzte später, dass es sich um eine „Fiskars-Axt“ gehandelt habe. Zudem soll der Mann mit einem Schlachtermesser auf die Frau eingeschlagen haben, was auch die Staatsanwaltschaft gegenüber dem „HR“ bestätigte.

Das Paar soll Medienangaben zufolge in der Nähe des Tatorts gewohnt haben. Die beiden Kinder wurden in staatliche Obhut genommen.

Der Geschäftsinhaber konnte Näheres nicht erkennen, schilderte die Szene so: „Hinter dem Auto liegt die Leiche, daneben eine Handtasche. Die Ermittler in weißen Kitteln beugen sich über sie. Es ist wie im Tatort.“

Festnahme noch am Tatort

Geschockte Augenzeugen alarmierten die Polizei, die sofort mit Einsatzkräften zum Tatort eilte. Auch ein Polizeihubschrauber kam zum Einsatz.

Der Täter wurde noch vor Ort angetroffen und widerstandslos festgenommen.

Die Spurensicherung übernahm den Tatort für ihre Arbeit.

Polizei fordert Videos ein

Möglicherweise aufgrund der Brutalität der Tatausführung forderte die Polizei sogleich alle möglichen Videoaufnahmen ein:

Der Polizei liegen Hinweise vor, dass möglicherweise von Tatzeugen Videos oder Fotos gemacht wurden. Solche Personen werden aufgefordert, ihre Aufnahmen nicht im Internet zu veröffentlichen, sondern sofort der Polizei zur Verfügung zu stellen.“

(Polizeipräsidium Westhessen-Wiesbaden)

Die Polizei Limburg bittet um Hinweise von Zeugen unter Telefon 06431 / 9140 – 0. (sm)

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN