China: Aggression gegen Taiwan – Militärübungen in Taiwanstraße geplant

Von 17. April 2018 Aktualisiert: 17. April 2018 13:27
Chinas Aggressionen gegen Taiwan nehmen zu. Die chinesische Regierung kündigte Militärübungen in der Taiwanstraße zwischen Taiwan und China an. Der Generalleutnant der People's Liberation Army, Wang Hongguang, sagte, das chinesische Regime verfüge über alle militärischen Fähigkeiten, um in Taiwan einzudringen.

Das chinesische Regime hat seine aggressive Rhetorik gegenüber Taiwan in den letzten Wochen verschärft, was am 12. April in der Ankündigung gipfelte, dass das chinesische Militär am 18. April in der Taiwanstraße Militärübungen durchführen wird.

Taiwan hat ein vom chinesischen Festland getrenntes politisches und wirtschaftliches System und ist zum größten Teil ein eigenes Land, aber Peking betrachtet Taiwan als eine Region, die eines Tages wieder mit dem Festland vereint sein wird.

Das chinesische Regime hat offiziell nicht auf die Anwendung militärischer Gewalt verzichtet, um Taiwan unter seine Kontrolle zu bringen. Im Gegenteil, Peking ist zunehmend selbstbewusster geworden.

Der Generalleutnant der People’s Liberation Army, Wang Hongguang, sagte, das chinesische Regime verfüge über alle militärischen Fähigkeiten, um in Taiwan einzudringen, so ein Artikel in Chinas staatlicher Zeitung Global Times vom 9. April. Dies könne innerhalb von 100 Stunden erreicht werden – „ohne den amerikanischen oder japanischen Streitkräften die Chance zu geben, eine massive Militärmacht zur Unterstützung [Taiwans] zu rufen“, schrieb er.

Am 10. April forderte der chinesische Staatschef Xi Jinping die taiwanesischen Geschäftsleute auf, sich auf dem Bo’ao-Wirtschaftsforum gegen die Unabhängigkeit Taiwans auszusprechen.

Taiwan ist ein strategischer Verbündeter der USA im asiatisch-pazifischen Raum. Während die Vereinigten Staaten nur formelle diplomatische Beziehungen zu China unterhalten, haben sie ständig Waffen an Taiwan verkauft, damit sich die Insel verteidigen kann. Kürzlich unterzeichnete Präsident Donald Trump einen einstimmig verabschiedeten Gesetzentwurf, der mehr diplomatischen Austausch zwischen amerikanischen und taiwanesischen Beamten ermöglichet.

Inzwischen hat das chinesische Militär kontinuierlich militärische Fähigkeiten entwickelt, um sich auf eine Invasion in Taiwan vorzubereiten. Das amerikanische Verteidigungsministerium stellte fest, dass das chinesische Militär Taiwan als ein geografisches Gebiet von strategischer Bedeutung betrachte, so heißt es in einem Jahresbericht über das chinesische Militär von 2017.

Der Bericht skizzierte Chinas verschiedene Artilleriesysteme, die die Reichweite haben, um innerhalb oder über die Taiwanstraße zu schießen. Die Chinesen haben ungefähr 1.200 ballistische Kurzstreckenraketen in ihrem Inventar, die in der Lage sind, Taiwan zu treffen. Vor Kurzem wurden Landangriffsraketen zu der Reihe von Raketen hinzugefügt, die gegenüber von Taiwan eingesetzt werden, so der Bericht.

Ian Easton, wissenschaftlicher Mitarbeiter am Project 2049 Institute, der kürzlich das Buch „The Chinese Invasion Threat: Taiwan’s Defense and American Strategy in Asia“ verfasste, sagte der Epoch Times, dass eine militärische Invasion durch das chinesische Regime schwer zu erreichen sei.

Das chinesische Regime hat einige Nachteile: Taiwans geografische Merkmale dienen als natürliche Verteidigung, während das chinesische Militär nicht genügend amphibische Fahrzeuge, Schiffe oder Flugzeuge besitzt, die schnell Truppen über die Meerenge transportieren könnten, sagte Easton.

Die Einschätzung des Verteidigungsministeriums stellte ebenfalls fest, dass Taiwans Streitkräfte über technologische Überlegenheit verfügten, die jüngsten Investitionen des chinesischen Militärs jedoch „große Herausforderungen für die Sicherheit Taiwans darstellen“.

Auf Wangs Kommentare im Global Times Artikel sagte der stellvertretende Stabschef des taiwanesischen Verteidigungsministeriums, General Chen Baoyu, dass Wangs Vorschlag „absolut unmöglich“ sei.

Er sagte, dass Taiwans Luftwaffe zu den am dichtesten organisierten der Welt gehöre, und bereit sei, schnell auf chinesische Streitkräfte zu reagieren.

Im 13. Fünfjahresplan des chinesischen Regimes (2016 bis 2020), der 2016 vorgestellt wurde, schlug der Staat auch den Bau eines Hochgeschwindigkeits-Eisenbahntunnels vor, der Peking mit Taipeh, der Hauptstadt Taiwans, verbindet. Die taiwanesischen Beamten lehnten diese Idee damals entschieden ab. Die Idee weckte die Sorge, ein solcher Tunnel könne im Falle einer Invasion für den Transport chinesischer Truppen genutzt werden.

Qin Yufei hat zu diesem Bericht beigetragen.

Das Original erschien in der englischen EPOCH TIMES (deutsche Bearbeitung von tp).

Originalartikel: Chinese Regime Amps Up Aggressive Rhetoric With Announcement of Military Drills in Taiwan Strait

Weitere Artikel zum Thema:

US-Technologie gegen die chinesische Bedrohung: Trump gibt Taiwans U-Boot-Programm Auftrieb

China abgeblitzt: US-Handelsbeamter versichert Taiwan weiterhin starke Wirtschaftsbeziehungen

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN
Schlagworte, ,