Lockdown in Shanghai: Einwohner ohne medizinische Versorgung

Von 15. April 2022 Aktualisiert: 19. April 2022 9:57

Einwohner in Shanghai berichten, dass sie keine medizinische Versorgung erhalten. Der Lockdown dauert nun schon seit mehr als zwei Wochen an. Don Ma von NTD mit dem neuesten Stand.

Die Shanghaier Bürger erhalten wegen des Lockdowns nur noch spärlich medizinische Versorgung – Arme und Reiche gleichermaßen. 

Wei Guiguo, Assistent der Geschäftsführung des Multi-Milliarden-Dollar-Unternehmens China Pacific Securities, starb in seinem Haus an Gehirnblutungen, weil kein Arzt zu Hilfe kam.

Der Lockdown in Shanghai hat die medizinische Grundversorgung stark eingeschränkt. Die meisten Krankenhaus-Notdienste sind nicht mehr in Betrieb. Viele sterben wegen der mangelhaften Versorgung im Lockdown und nicht durch den Corona-Virus.

Ein Clip in diesem Video zeigt einen Mann, der anscheinend einen Krampfanfall erleidet. Die Person, die das Video aufnimmt, ruft den Notdienst an, aber es geht niemand ans Telefon.

 

Eine Reihe von Einwohnern Shanghais hat Epoch Times telefonisch mitgeteilt, dass sie ähnliche Situationen erlebten. Eine Frau erzählte, dass sie Blut erbrach. Sie rief die Notrufnummer an, aber es kam keine Hilfe.

„Ich bin jetzt zu Hause und erbreche Blut und habe Atemprobleme, aber niemand kommt zur Hilfe. Wir haben überall angerufen, die Polizei, das Krankenhaus, aber niemand ist gekommen.“ – Bewohnerin von Shanghai.

Das Filmmaterial zeigt, wie die Menschen vor den Krankenhäusern verzweifelt um Hilfe bitten, aber vergeblich. Eine andere Bewohnerin der Stadt erzählte unter Tränen während eines Telefonats, dass ihr Vater herzkrank sei, er aber in keinem Krankenhaus aufgenommen werde.

„Mein Vater hat Herzbeschwerden. Ich kann weder ein Krankenhausbett noch einen Krankenwagen finden! Er ist 63 Jahre alt und lebt ganz allein. Das Essen ist nicht mehr wichtig, er ist bereits bewusstlos, verstehen Sie?“ – Bewohnerin von Shanghai.

Es scheint jedoch einen Hoffnungsschimmer zu geben. Die Shanghai-Behörden lockern aktuell den Lockdown etwas. Einige Bewohner dürfen ihre Häuser verlassen.

Vielleicht sehen die Behörden die Not der Einwohner. Die Gesundheitsbehörden haben mitgeteilt, die Beschränkungen zu lockern, obwohl das Virus in Shanghai nicht unter Kontrolle sei. 



Gerne können Sie EPOCH TIMES auch durch Ihre Spende unterstützen:

Jetzt spenden!


Kommentare
Liebe Leser,

vielen Dank, dass Sie unseren Kommentar-Bereich nutzen.

Bitte verzichten Sie auf Unterstellungen, Schimpfworte, aggressive Formulierungen und Werbe-Links. Solche Kommentare werden wir nicht veröffentlichen. Viele Kommentare waren bisher schon anregend und auf die Themen bezogen. Wir bitten Sie um eine Qualität, die den Artikeln entspricht, so haben wir alle etwas davon.

Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Die Kommentarfunktion wird immer weiter entwickelt. Wir freuen uns über Ihr konstruktives Feedback, sollten Sie zusätzliche Funktionalitäten wünschen an [email protected]


Ihre Epoch Times - Redaktion