Sonnenuntergang am Mount Kanchenjugha, Himalaya in SikkimFoto: iStock

Kolumne vom Freischwimmer: „Frohe Zukunft“ – Wo?

Von 28. März 2020 Aktualisiert: 4. April 2020 10:18
Falls Sie beabsichtigen sollten, nach Bad Rippoldsau-Schapbach zu fahren, um dort mit der U 7 bis zur Endstation zu fahren, um dann von da aus mit dem Bus Nummer 12 bis zur Haltestelle „Frohe Zukunft“ zu fahren – dort ist es nicht!

Sie könnten auch nach Waku-Kungo fliegen, dort zum nächsten Kamelverleih gehen und dann in die Wüste reiten – aber da ist es auch nicht.

Wahrscheinlich wäre es auch zwecklos, wenn Sie nach Lumbin -Sanskritik reisen würden um von dort aus in den Himalaya zu kraxeln – denn auch da würden Sie es möglicherweise nicht finden.

Es würde vermutlich auch wenig Sinn machen, in Botany Downs ein Paddelboot zu mieten, um es dann im Südpazifischen Ozean zu suchen – denn dort wäre es wohl auch nicht.

Selbst wenn Sie über sehr viel Geld verfügen und bei der NASA einen Flug zum Mond buchen könnten, um dort nachzuschauen, wäre das schließlich auch vergebens.

Höchstwahrscheinlich brauchen Sie überhaupt nicht an irgendeinen anderen Ort zu fahren, um es da zu suchen.
Woanders wird man es möglicherweise nie finden.
Denn es ist nicht irgendwo da draußen.
Es ist eigentlich schon da.
Hier.
Tatsächlich ist es schon immer da.
Es ist in Ihnen.
Es ist in jedem Menschen.

All die Wahrheit; all die Lebenslust; der tiefere Sinn; all die Liebe; all die Bereitschaften zu verzeihen und gutherzig mit anderen umzugehen; all die Talente, Neigungen und guten Eigenschaften, die JEDER Mensch hat – all dies ist bereits da.
Es ist schon immer da gewesen.
Von Anfang an.
Man braucht es also nicht woanders zu suchen.

Man muss es lediglich neu erwecken; wieder “aktivieren” – und dann rauslassen.
Das ist dann schon alles.
Seien Sie glücklich mit all Ihren guten Eigenschaften. Hier und jetzt.
Und teilen Sie sie mit anderen.

Gerade jetzt, in diesen schwierigen Zeiten.
Denn glücklich und nett zu sein ist eine Entscheidung.
Vielleicht wäre es am besten, wenn jetzt gleich mehrere wieder damit anfangen … !

„Es gibt keinen Weg zum Glück! Glücklichsein ist der Weg!“ (Siddhartha Gautama Buddha)

 

Und hier geht es zum vorangegangenen Freischwimmer.

 


Unterstützen Sie unabhängigen und freien Journalismus

Danke, dass Sie Epoch Times lesen. Ein Abonnement würde Sie nicht nur mit verlässlichen Nachrichten und interessanten Beiträgen versorgen, sondern auch bei der Wiederbelebung des unabhängigen Journalismus helfen und dazu beitragen, unsere Freiheiten und Demokratie zu sichern.

Angesichts der aktuell schwierigen Zeit, in der große Tech-Firmen und weitere Player aus dem digitalen Werbemarkt die Monetarisierung unserer Inhalte und deren Verbreitung einschränken, setzt uns das als werbefinanziertes Nachrichten-Portal unter großen Druck. Ihre Unterstützung kann helfen, die wichtige Arbeit, die wir leisten, weiterzuführen. Unterstützen Sie jetzt Epoch Times indem Sie ein Abo abschließen – es dauert nur eine Minute und ist jederzeit kündbar. Vielen Dank für Ihre Unterstützung!

Monatsabo ab 7,90 Euro Jahresabo ab 79,- Euro

Gerne können Sie EPOCH TIMES auch durch Ihre Spende unterstützen:

Jetzt spenden!


Kommentare
Liebe Leser,

vielen Dank, dass Sie unseren Kommentar-Bereich nutzen.

Bitte verzichten Sie auf Unterstellungen, Schimpfworte, aggressive Formulierungen und Werbe-Links. Solche Kommentare werden wir nicht veröffentlichen. Viele Kommentare waren bisher schon anregend und auf die Themen bezogen. Wir bitten Sie um eine Qualität, die den Artikeln entspricht, so haben wir alle etwas davon.

Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Die Kommentarfunktion wird immer weiter entwickelt. Wir freuen uns über Ihr konstruktives Feedback, sollten Sie zusätzliche Funktionalitäten wünschen an [email protected]


Ihre Epoch Times - Redaktion