Mitfühlender Polizist setzt sich neben autistischen Jungen auf die Straße

Epoch Times27. January 2018 Aktualisiert: 27. Januar 2018 11:44
Polizisten riskieren jeden Tag ihr Leben, um die Sicherheit anderer zu gewährleisten. Aber wie leicht übersehen wir die Tatsache, dass auch sie eine sanfte und mitfühlende Ader haben, die sie absichtlich „verbergen“, um potenzielle Bedrohungen abzuwehren? Aber durch kleine Vorkommnisse kommt auch bei ihnen Mitgefühl zum Vorschein – wie die folgende Geschichte zeigt.

Der 9-jährige Kyson Baler leidet an einer Autismus-Spektrum-Störung (ASS). Zur Behandlung geht er an fünf Tagen die Woche in ein Behindertenzentrum in Rigby, Idaho.

Eines Tages im Mai 2017 sah der kleine Kyson einen neuen Therapeuten, der ihm zugeteilt worden war. Im nächsten Augenblick lief er aus dem Zentrum hinaus und erlitt einen Nervenzusammenbruch. Er saß dann auf einem nahegelegenen Parkplatz.

Der Polizeibeamte Chris Scott, der zufällig in der Nähe auf Streife war, fuhr seinen Wagen an die Seite, als er den Jungen erblickte. Er dachte nicht lange nach, sondern setzte sich neben den Jungen auf den Fußboden.

„Er sah so aus, als habe er einen schlechten Tag. Also hielt ich an und setzte mich zu ihm“, sagte Chris zu Local News 8. „Ich saß nur ein paar Minuten da und ließ ihn sein Ding machen.“

„Er zeigte auf das Abzeichen an meiner Schulter. Zufällig trug ich auf der anderen Seite ein weiteres Abzeichen. Ich gab es ihm und fragte ihn, ob er bereit sei, wieder hineinzugehen. Er hatte ein Lächeln im Gesicht; er war bereit.“

Von dieser kleinen Szene zwischen Kyson und Chris machte der Therapeut ein Foto, das er später Kysons Mutter, Jessica, schickte.

„Der Polizist wusste nicht einmal, dass das Foto gemacht wurde“, erklärte Jessica

Nachdem sie das Foto auf der Facebook-Seite der Polizei gepostet hatte, wurde es schnell bekannt. Aber Chris wusste immer noch nichts davon, bis ein Disponent es ihm erzählte.

„Als ich vorgestern Abend zum Disponenten ging, sagte er: ‚Hey, schönes Bild.‘ Ich fragte: ‚Wovon redest du?‘ Dann zeigten sie mir das Foto. Und ich fragte: ‚Wo habt ihr das her?‘“, sagte Chris.

„Es ist unbezahlbar. Dieses Bild sagt mehr als tausend Worte“, sagte Jessica. „Ich habe mir nie vorgestellt, dass die Reaktion darauf so enorm sein würde. Ich meine, es wurde in den USA, in Großbritannien, Irland und Ägypten geteilt. Das Foto wurde immer wieder geteilt.”

„Ich denke, das Positive, das wir haben, ist für die ganze Gemeinschaft einfach beruhigend“, so Jessica weiter.

Sie und ihr Sohn trafen Chris später noch einmal, um sich für seine Güte persönlich zu bedanken.

„Er (Chris) nahm sich die Zeit, um sicherzustellen, dass er in Ordnung war, um ihn zu trösten“, sagte Jessica. „Es zeigt einfach das Mitgefühl, das er hatte, anstatt einfach weiterzumachen.“

Die Geste des Polizisten sieht an der Oberfläche sehr schlicht aus. Aber seine selbstlose und freundliche Tat hat die Herzen vieler Menschen berührt. Die Familie des Jungen wird sich immer an ihn erinnern!

Quelle: 9-yr-old with autism runs out of disability center—seeing him sitting alone, a cop pulls over

Gefällt Ihnen dieser Artikel? Dann teilen Sie ihn mit Ihren Freunden und geben Sie uns ein Like auf Facebook! So helfen Sie uns, noch mehr geniale Geschichten aus aller Welt aufzuspüren und mit Ihnen zu teilen.

Haben Sie selbst etwas Geniales erlebt oder ein geniales Thema, Bild oder Video, das wir posten sollen? Dann schicken Sie uns Ihre Geschichte im Messenger.

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN
Themen
Newsticker