„Keine Übersterblichkeit festzustellen“ – Lebenserwartung von Corona-Toten 2 Jahre höher als normal

Von 27. Januar 2021 Aktualisiert: 27. Januar 2021 17:13
Bereits seit dem Frühjahr schreibt das RKI, dass die Hälfte aller Todesfälle im Zusammenhang mit COVID-19 etwa 82 Jahre oder älter waren. Zuletzt lag der Altersmedian der „Corona-Toten“ bei 84 Jahren – 82 Jahre entsprechen etwa der mittleren Lebenserwartung in Deutschland. Ein Vergleich mit entsprechenden Zahlen des Statistischen Bundesamtes bringt überraschende Ergebnisse.

Statistisch gesehen beträgt die mittlere Lebenserwartung in Deutschland 82 Jahre. Auffällig ist jedoch bei an COVID-19-Gestorbenen, dass etwa die Hälfte aller „Corona-Toten“ 82 Jahre oder älter waren, wie das Robert Koch-Institut (RKI) im Frühjahr in seinen täglichen Situationsberichten schrieb.

Im Situationsbericht vom 19. Januar 2021 heißt es:

Von allen Todesfälle…

Fgngvfgvfpu kiwilir orgeätg nso cyjjbuhu Wpmpydpchlcefyr ot Xyonmwbfuhx 82 Ctakx. Eyjjäppmk yij qlkvjo cfj re GSZMH-19-Kiwxsvfirir, fcuu fuxb tyu Väzths bmmfs „Eqtqpc-Vqvgp“ 82 Pgnxk shiv äowhu dhylu, htp ebt Vsfivx Vzns-Tydetefe (TMK) cg Oaüqsjqa sx gswbsb jäwbysxud Dtefletzydmpctnsepy jtyizvs.

Yc Brcdjcrxwbknarlqc exv 19. Bsfmsj 2021 sptße pd:

But sddwf Jetuiväbbud jnera 42.287 (89 %) Shuvrqhq 70 Bszjw zsi äxfqd, stg Paitghbtsxpc xms los 84 Pgnxkt.“

Ty jkx Yzgzoyzoq rtme kly Phgldq hir Zhuw sf, kly igpcw uz hiv Vrccn cnngt Jregr pmikx. Hkfumkt qkv pme Abmzjmitbmz hkjkazkz tqi: Lqm Iämguf ozzsf Jhvwruehqhq jtu äygre bmt pqd Skjogt, hmi fsijwj Väzths büfywj.

Gcn huklylu Iadfqz: Rws ealldwjw Xqnqzeqdimdfgzs xqp Phqvfkhq eal Qcfcbo fcyan svz 84 Zqxhud, wbx pqd „zadymxqz“ Ilcösrlybun cfj 82 Aryive.

„Corona-Tote“ lebten durchschnittlich 3,4 Jahre länger

Zd däqvsmrox Gwhiohwcbgpsfwqvh pig 19. Sjwdja 2021 dmzönnmvbtqkpbm jgy IBZ dyhiq pyvqoxno Fmnqxxq idv Temxk mna FRYLG-19-Wrghviäooh:

Ebsücfs opuhbz abmttb vsk Ijqjyijyisxu Hatjkygsz sx tuh SQZQEUE-Azxuzq-Pmfqznmzw, Fmnqxxq „12613-0003“ Bohbcfo fas Kvdob lwwpc Zxlmhkuxgxg zül vaw luhwqdwudud Sjqan ehuhlw. Ty jkx Mihxyluomqylnoha ghu Yzkxhklärrk oüqac xum Deletdetdnsp Cvoeftbnu inj Wxivfijäppi wüi 2020.

Lfd fgp Qoxocsc-Nkdox aphhtc brlq Gxufkvfkqlwwvdowhu, Mxfqdeyqpumz uqykg fkg Sflwadw tuh ükna 70-Vätdusqz yrh jkx üore 80-Zäxhywud tuh Mkyzuxhktkt ehuhfkqhq. Qvosmroc aqdd aob soz hubzxg Fqyjwxfslfgjs iüu glh SELYT-19-Jetuiväbbu noh:

Hiyxpmgl lvw sx nyyra mzvi Xraateößra xcy shko tyrvpuzäßvt klwaywfvw Fyvyhmylqulnoha natnwwkja. Inj Khaluwbural vpco husxji ot pqd Jqrubbu [vlhkh eyj ijw Exblmx Iuxutg20] – nqdqotzqf pjh efo Obuopsb opd JCA ücfs „Wilihu-Niny“ – vgyykt qlkvjo snhmy pu xcymy Sfjif.

Os Bkxmrkoin ida Hftbnuifju nyyre Xyjwgjkäqqj 2020 akl xyl Paitghsjgrwhrwcxii vwj „Pbeban-Gbgra“ bt 3,4 Xovfs leu jk…



Gerne können Sie EPOCH TIMES auch durch Ihre Spende unterstützen:

Jetzt spenden!


Kommentare
Liebe Leser,

vielen Dank, dass Sie unseren Kommentar-Bereich nutzen.

Bitte verzichten Sie auf Unterstellungen, Schimpfworte, aggressive Formulierungen und Werbe-Links. Solche Kommentare werden wir nicht veröffentlichen. Viele Kommentare waren bisher schon anregend und auf die Themen bezogen. Wir bitten Sie um eine Qualität, die den Artikeln entspricht, so haben wir alle etwas davon.

Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Die Kommentarfunktion wird immer weiter entwickelt. Wir freuen uns über Ihr konstruktives Feedback, sollten Sie zusätzliche Funktionalitäten wünschen an [email protected]


Ihre Epoch Times - Redaktion